Das Miniaturwunderland in Bildern

Das Miniaturwunderland in Hamburg bevölkern 260.000 klitzekleine Figuren

An jeder Ecke gibt es tolle Sachen zu entdecken – hier ist die Hamburger Feuerwehr im Einsatz. Der Hamburger Rödingsmarkt brennt!

Auch auf dem "Knuffingen Airport" ist einiges los - hier seht ihr die Flugzeuge an den Terminals des Flughafens.

Viele kleine Details in den Modellen erzählen ihre eigenen Geschichten.

Die Berge werden aus Gips modelliert. Danach erhalten die fertige Modelle mit Farben ihr täuschend echtes Aussehen.

Ist die Landschaft fertig, setzen die Modellbauer Bäume, Fahrzeuge und Figuren ein.

Italien ist die letzte Region, die bislang gebaut worden ist – mit Bergen, Städten, Dörfern und einer Küste. Auf dem Bild seht ihr den Nachbau des Petersplatzes von Rom

Ein Modellbauer klebt die sixtinische Kapelle zusammen. Dann setzt er das Gebäude direkt in die Ausstellung.

Alle Modelle werden von den Modellbauern liebevoll gestaltet und mit lauter kleinen Details versehen. Jede Figur wird einzeln bemalt und dann ins Miniaturwunderland gesetzt.

Alle paar Minuten wird es Nacht im Wunderland, dann geht die Beleuchtung aus und die vielen kleinen Lichter gehen in den Städten an. Auf diesem Bild seht ihr die amerikanische Stadt Las Vegas bei Nacht.

GEOlino-Newsletter