Fluch der Karibik 2

Captain Jack is back! Diesmal sieht sich Captain Jack Sparrow (Johnny Depp), gerade erst dem Fluch der Black Pearl entkommen, mit einem neuen lebensbedrohenden Abenteuer konfrontiert
2c4e1fb1d6eadca59701d601b2bcd2ff

Captain Jack is back! Diesmal sieht sich Captain Jack Sparrow (Johnny Depp), gerade erst dem Fluch der Black Pearl entkommen, mit einem neuen lebensbedrohenden Abenteuer konfrontiert: Denn Jack steht in lebenslanger Schuld bei Davy Jones (Bill Nighy).

Wenn er keinen Weg findet, den Bann zu brechen, ist er zu einem höllischen Leben nach dem Tode in ewiger Finsternis verdammt. Jacks Probleme erweisen sich obendrein als Hindernis für die bevorstehende Hochzeit seiner Freunde Will Turner (Orlando Bloom) und Elizabeth Swann (Keira Knightley). Das Abenteuer kann beginnen...

Kinostart: 27. Juli 2006

Eure Filmkritiken:

Kristina Luge, 14 Jahre, aus Duisburg

Ich denke, der Film "Fluch der Karibik 2" ist sehr gut gelungen, witzig, spannungsvoll und intelligent. Die Schauspieler haben ihre Rolle verinnerlicht und wirken überaus authentisch, es kommt nicht vor, dass eine Szene mal aufgesetzt oder zwanghaft wirkt. Die technische Umsetzung ist in jedem Fall gelungen. "Fluch der Karibik 2" ist einer der besten und teuersten der modernen Filme. Die Handlung ist anspruchsvoll, leider etwas verworren, zum Beispiel bricht Jack Sparrow zu Beginn aus einem Gefängnis aus, ohne, dass vorher genau geklärt ist, weshalb er überhaupt dort war, es lässt sich nur erahnen. Die Figuren haben nichts von ihrer Originalität verloren, schade ist nur, das Keira Knightley zeitweise nicht auftaucht, da sie in dem Handlungsstrang spielt, der erst zum Ende hin detailliert gezeigt wird.

Alle, die Spaß an Komödien haben kommen auch hier wieder auf ihre Kosten, neben aller Spannung kommt der Lachfaktor nicht zu kurz. Trotz allem würde ich "Fluch der Karibik 2" nicht als Familienfilm ansehen, da er passagen-weise sehr brutal, blutig und schleimig ist. Manche Kinder würden diesen Film, auch mit zwölf Jahren, in schlechter Erinnerung haben. Also eher ein Kinospaß für Jugendliche und Erwachsene. Ich selbst habe den zweiten Teil des Piratenfilms sehr genossen und kann ihn nur empfehlen. Das offene Ende lässt ja auf eine ebenso gute Fortsetzung hoffen!

Johanna, 12 Jahre, aus Rom in Italien

Nach dem 1. Film, der eigentlich eine abgeschlossene Geschichte ist, merkt man, dass ganz schön daran gearbeitet wurde, alle Hauptfiguren zu diesem Film wieder zusammenzubringen. Durch eine etwas wilde Vorgeschichte kommen Will, Elizabeth und Jack wieder zusammen. Aber abgesehen davon ist der Film ziemlich gut! Die Story ist etwas abwechslungsreicher als die des 1. Films und vor allem wieder total lustig. Extrem gute Spezialeffekte, coole Musik und Spannung gehören auch wieder dazu! Keira Knightley darf in diesem Film eine etwas interessantere Rolle spielen, Orlando Bloom muss nicht mehr in den langweiligen Schmiedklamotten rumlaufen und Johnny Depp ist wieder mal auf Hochtouren. Also, ich kann den Film nur empfehlen!

Catherin Barten, 15 Jahre, aus Lyssach in der Schweiz

Für Leute, die einen Abend einmal durchlachen wollen, ist dieser Film wie gemacht. Fluch der Karibik 2 glänzt durch Actionhumor bis zum Abwinken. Jack, Will und Elizabeth erleben erneut ein vielseitiges Abenteuer, von einer akrobatischen Befreiungsaktion bei einem Urvolk wo die Fetzen (und Früchte) nur so fliegen, bis hin zum gefährlichen Kampf gegen eine Monsterkrake. Erst am Schluss wird der Film ernster und an manchen Stellen dramatisch.

Johnny Depp ist die Rolle des etwas seltsamen Piraten wie auf den Leib geschneidert. Auch Orlando Bloom und Keira Knightley glänzen in ihren Rollen. An Elizabeth verändert sich jedoch im zweiten Film leicht, in ihren Charaktereigenschaften. Während sie im ersten Film das liebe Unschuldslamm war, das alles für ihren Will tut, kommen nun auch eher schlechte Seiten von ihr an Tageslicht, vor allem ganz am Schluss. Keira meistert die Rolle jedoch perfekt. Besser hätte man die Rollen nicht verteilen können.

Auch sonst ist der Film mit viel Liebe gemacht. Man lebt sich richtig in die Piratenwelt hinein. Man merkt, dass wahrscheinlich alle Beteiligte Spass und Freude daran hatten, diesen Film zu drehen, nicht wie in manchen anderen Fortsetzungsfilmen, wo dieses "in die Welt hineinfühlen können" mit jedem Mal mehr verloren geht. Hier ist davon keine Spur zu merken. Der Film ist auch nicht schlechter, oder ein billiger Abklatsch des ersten Filmes. Er ist origineller als Teil eins aber…

…wer irgendwo eine wirkliche Geschichte sucht, ist nicht gut beraten, sich den Film anzusehen. Der Film ist mehr eine Aneinanderreihung von verschiedenen lustigen Abenteuern, die "Story" jedoch fehlt etwas. Deshalb ist der Film auch nicht wirklich spannend, sondern wirklich einfach zum Lachen gedacht.

Auch der Schluss mag viele enttäuschen. Es wirkt so, als ob die Geschichte mitten im Abenteuer einfach fertig ist. So ist man fast gezwungen sich im nächsten Jahr den dritten Teil auch noch anzusehen.

Lara Bäcker, 14 Jahre, aus Berlin

Der Film hat mir wirklich gefallen. Obwohl viele sagen, er sei schlechter als der erste Teil - ich fand ihn deutlich besser! Es gibt viel mehr Kämpfe und Action.

Vor allem sind die Kulissen toll. Die Schiffe, riesige Hängebrücken, alles extra für den Film gemacht. Genauso toll, wenn nicht besser ist die Maske! Und Davy Jones oder die Riesenkrake sind toll mit Computer animiert. Das ganze wirkt so authentisch und real, dass man wirklich denkt, man befindet sich selbst auf einer karibische Insel!

Natürlich sind die Schauspieler auch großartig. Keira Knightly hat mich in diesem Film besonders begeistert, weil sie hier eine größere rolle spielt und das wirklich toll macht. Am besten ist und bleibt aber Johnny Depp! Es gibt keinen Menschen auf dieser erde, der einen besseren Piraten abgeben könnte als er!

Last, but not least: die Filmmusik ist leider nicht richtig neu. Sie ist sozusagen nur eine Variation von der Musik im letzten teil, unterstreicht die Handlung aber trotzdem recht gut. Also alles in allem: es lohnt sich absolut, diesen Film anzuschauen!

Für die Mädels: nehmt am besten eure Freundinnen mit. Die Jungs werden so schnell eiersüchtig, wenn man beim Anblick der Piraten anfängt zu seufzen. Besonders in der Szene wo man Orlandos nackten Rücken sieht...

Ach ja, und noch was: bleibt beim Abspann unbedingt noch sitzen! Es kommt noch was, genau wie beim letzten Teil...

Leander Pokorny, 15 Jahre, aus Vandans in Österreich

Tricktechnisch ist Teil 2 besser umgesetzt als jeder bisher gedrehte Film. Make-up und Computeranimationen sehen einfach fantastisch aus und die im Film gezeigten Seeungeheuer sind fantasievoll designt. Auch der Soundtrack kann wie in Teil 1 überzeugen und Johnny Depp macht als Jack Sparrow wieder eine extrem gute (bekiffte) Figur. Ein deutlicher Schwachpunkt des Films ist jedoch die Story, die manchmal oberflächlich und gelegentlich verwirrend ist. Tote werden wieder lebendig, Jack wird von Kannibalen zum Gott erklärt, Will trifft auf seinen verschollenen Vater, 100 Seelen müssen für Davy Jones angeschafft werden...

Zudem ist die Fortsetzung weniger witzig als sein Vorgänger und oft auch recht ekelhaft (meiner Meinung nach nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet) Wichtig ist noch zu erwähnen, dass der Film ein offenes Ende hat. Teil 3 (Sommer 2007), der bereits fertig gestellt wurde, wird zeigen ob man "Fluch der Karibik" besser nicht fortgesetzt hätte oder ob aller Guten Dinge drei sind...

Fazit: Regisseur Gore Verbinski gelingt nicht gänzlich der Anschluss zum Vorgänger, das versprochenes "Mehr" ist lediglich bei den Special Effekts (hier aber eindeutig) erkennbar. Wer jedoch auf eine niveauvolle Story und durchdachte Dialoge verzichten kann, wird bei diesem Film bestens bedient!

GEOlino-Newsletter