Kinotipp: Street Dance 3D

Eine Street Dance Gruppe um die hippe Carly soll leidenschaftslose Ballettänzer mit ihrer Euphorie anstecken. Nach einigen Schwierigkeiten stellen die Teenager fest, dass sie einige Gemeinsamkeiten haben Mit Trailer
In diesem Artikel
"Street Dance"
Fazit

"Street Dance"

Hip Hop, Breakdance, Street Dance - Tanzen ist Carlys (Nichola Burley) Leben. Mit ihrer Crew hat sie es bis zu den UK Street Dance Meisterschaften gebracht. Doch um hier zu gewinnen, brauchen sie einen Ort zum Trainieren und Vorbereiten.

Kinotipp: Street Dance 3D

Das offizielle Filmplakat zu "Street Dance"

Denn eines ist klar: Ohne harte Arbeit kommen sie nicht ans Ziel. Als ihnen die Tanzlehrerin Helena (Charlotte Rampling) von der renommierten Royal Dance School anbietet, in den Räumen der Tanzakademie trainieren zu dürfen, gehen sie auf ihre außergewöhnliche Bedingung ein: Die Street-Dancer müssen die ungeliebten Ballettschüler in ihr Training einbeziehen. Diesen nämlich fehlt die Leidenschaft, mit der die Streetdancer ihre Choreografien tanzen. Helena hofft, dass ihre Schüler durch das gemeinsame Training ihre Schwächen ausgleichen können.

Zwei Welten prallen aufeinander: Nicht nur ihre unterschiedlichen Tanzkulturen scheinen unvereinbar zu sein. Sie müssen sich auch ihrer Herkunft, ihren Zielen, Ängsten und Hoffnungen stellen.

Obwohl die Unterschiede zwischen den Tänzern unüberbrückbar scheinen, kämpfen sie weiter und finden ihre gemeinsame Sprache: das Tanzen. Mit jeder Drehung, jedem Tanzschritt, jedem Takt der Musik kommen sie sich näher.

Nicht nur die Tanzgruppen, auch Carly und der versnobbte Ballettschüler Tomas (Richard Winsor) finden sich allmählich sympathisch. Zusammen arbeiten die Ballett- und die Streetdance-Gruppe auf ihre Wettbewerbe hin...

Bekannte Geschichte in hübscher Optik

Die Geschichte von "Street Dance 3D" ist alles andere als neu. Das Thema, Straßentänzer oder –sänger auf eine Gruppe augenscheinlich kultivierter und versnobbter Oberklasse prallen zu lassen, war schon 1993 die Idee des Klassikers "Sister Act 2" mit Whoopi Goldberg.

Auch in "Save the last Dance" (2001) und „Dance“ (2006) treffen hippe Straßentänzer auf spießige Traditionalisten. Natürlich finden die Hauptdarsteller immer einen Teil beider Welten in sich und vereinen sie. "Street Dance 3D" greift dieses Thema erneut auf und packt es in einen eindrucksvollen Tanzfilm voller Akrobatik, tänzerischer Anmut und wummernder Beats. Einen Preis für das innovativste Drehbuch wird der Film sicher nicht gewinnen.

Die Clipregisseure Max Giwa und Dania Pasquini sind auf dem Gebiet der großen Spielfilme noch völlig unerfahren. Trotzdem wagten sie sich mit ihrem ersten Projekt gleich an einen 3D-Film.

Das Konzept geht auch sehr gut auf: Die Tanzszenen mit überwältigender Akrobatik und Körperbeherrschung sind packend ins Bild gesetzt worden und auch der 3D-Effekt wurde sehr passend eingebaut. Da "Street Dance 3D" in England produziert wurde, ist er übrigens der erste europäische Real-3D-Film überhaupt. Gerade zum sehr spektakulären Finale hin, verleiht die räumliche Tiefe dem wilden Mix von Tanzstilen eine ganz besondere Note.

Kinotipp: Street Dance 3D

Die Schauspieler des Films sind größtenteils professionelle Tänzer. Für die Tanzeinlagen ist das auch sehr wichtig, allerdings hakt es ab und an beim eigentlichen Verkörpern der Figuren.

Teile der Besetzung haben die Filmemacher übrigens aus der britischen Version der Castingshow "Das Supertalent" ("Britain’s got Talent") rekrutiert. Über weite Strecken geht das aber ganz gut. Zumal Nichola Burley und Richard Winsor sehr gut miteinander harmonieren und auch ihre schauspielerischen Qualitäten absolut ausreichend sind.

Fazit

"Street Dance 3D" ist ein spektakulärer Tanzfilm mit Schwächen in der erzählten Geschichte. Was die professionellen Tänzer auf der Leindwand zu krachendem Hip Hop an Akrobatik und Taktgefühl beweisen, ist aller Ehren wert. In 3D bekommt der Film eine räumliche Tiefe, die den Zuschauer schnell in den Bann ziehen kann. Wer kein Problem mit der bekannten und etwas flachen Story hat, kann sich auf einen unterhaltsamen und imposanten Film freuen.

"Street Dance 3D" – seit dem 3. Juni im Kino!

GEOlino-Newsletter