Kinotipp: Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt

Teenager Greg Heffley erlebt den harten Alltag einer amerikanischen Junior High School. Um nicht ständig herumgeschubst zu werden, muss man erfinderisch sein. Nur wer in der Beliebtheitsskala aufsteigt, wird respektiert – und hat Chancen bei den Mädchen. Mit Trailer!
In diesem Artikel
Wie wird man beliebt?
Fazit

Wie wird man beliebt?

In Amerika von der Grundschule in die High School zu kommen ist alles andere als ein Zuckerschlecken. Wer neu auf die Junior High School, vergleichbar mit den deutschen Klassen sechs bis neun, kommt, war eben noch der Größte auf dem Schulhof und ist nun der Kleinste. Das erlebt auch Greg Heffley (Zachary Gordon), ein etwas schwächlicher Junge, der die Welt auf seine ganz eigene Weise wahrnimmt und seine Erlebnisse auf Anraten seiner Mutter aufschreibt. Natürlich ist das kein Tagebuch, so etwas führen Jungs nicht! Greg schreibt lediglich seine Memoiren, damit er später, wenn er reich und berühmt ist, nicht so viele Fragen zu seinem Leben beantworten muss.

Kinotipp: Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt

„Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt“ – ab 16. September im Kino

So erzählt Greg von der neuen Schule und den dortigen "Gorillas, die sich dreimal am Tag rasieren müssen". Und von seinem besten Freund Rupert (Robert Capron), der gerne Kinderklamotten trägt und auf seinem rosa Fahrrad ungeniert durch die Gegend fährt. Mit Rupert als Freund fällt die Steigerung von Gregs Beliebtheit doppelt schwer, denn die Gesetze der High School sind hart und wer sich mit einem Freak umgibt, gilt seibst als einer. Greg bringt es dennoch nicht übers Herz, Rupert die Freundschaft zu kündigen und versucht stattdessen, durch besonders coole Kurse, wie etwa Ringen, positiv aufzufallen. Dummerweise macht selbst das einzige Mädchen des Kurses kurzen Prozess mit ihm. Und das ist nur ein Glied in der Kette von Gregs misslungenen Beliebtheitsprojekten.

Straffe, aber gelungene Buchverfilmung

Der Film basiert auf der überaus erfolgreichen Kinderbuchreihe "Gregs Tagebuch" von Jeff Kinney, das weltweit insgesamt 28 Millionen verkauft wurde. Die Bücher sind eine Mischung aus Text und Comiczeichnungen und sollen Erlebnisse aus Kinneys eigener Jugend beinhalten. Die witzige Mischung aus Zeichnungen und dem sehr unterhaltsamen Schreibstil machten die Bücher zu einem riesigen Erfolg.

Die Verfilmung der Bücher übernahm Regisseur Thor Freundenthal, ein Multitalent hinter der Kamera. Auch vor der Kamera wurde mit Talent nicht gegeizt. Neben dem sehr sympathischen Zachary Gordon, der Greg spielt, treten unter anderm auch Komiker Steve Zahn ("National Security") sowie Chloe Moretz ("(500) Days of Summer") in Nebenrollen auf.

So gut die Besetzung auch ist, die Figuren haben teilweise Probleme, im Gedächtnis zu bleiben. Weil Freudenthal und sein Team sehr viele Elemente der Buchgeschichten in den Film eingebaut haben, gibt es keinen Spannungsbogen, kaum einen roten Faden, der durch den Film führt. Gezeigt wird eine Sammlung witziger, skurriler und oft überraschender Geschehnisse, die aber meist für sich stehen. Das stört zwar nicht wirklich, wer aber in sich geschlossene Handlungsstränge mag, wird hier enttäuscht werden.

Die leise Kritik und die Nachricht, die schon Jeff Kinney in seinen Büchern zum Ausdruck brachte, ist jedoch auch im Film allzeit präsent: Die Kritik an dem Drang der Größeren, die Kleineren zu unterdrücken, und die Nachricht, dass echte Freundschaft durch nichts zu ersetzen ist. Im Film wird beides angenehm unaufdringlich vermittelt, sodass kein gehobener Zeigefinger den Kinospaß trübt.

Kinotipp: Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt

Macht man sich so Freunde?

Fazit

"Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt" ist ein sympathischer Jugendfilm über Freundschaft und die Schwierigkeiten des Alltags. Der Charme der Bücher von Jeff Kinney wurde gut umgesetzt, nur das Fehlen eines echten roten Fadens könnte manch einen Zuschauer stören. Dafür wird er aber mit witzigen Szenen, schrägen Charakteren und tollen Darstellern wieder versöhnt.

"Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt" - ab 16. September im Kino. FSK: freigegeben ohne Altersbeschränkung

Gregs Tagebuch – Von Idioten umzingelt

GEOlino-Newsletter