Nathan der Weise

Ein Klassiker des Deutschunterrichts – als Hörbuch in einer Erzählversion

Kurz vor seinem Tod veröffentlichte der Dichter Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) ein Theaterstück, das noch heute viel gespielt wird. Der Grund: In dem Drama "Nathan der Weise" versuchen die handelnden Personen herauszufinden, welche Religion wohl die rechte sei: Judentum, Christentum oder der muslimische Glaube? Am Ende, so viel sei verraten, wird der Jude Nathan sich mit der berühmten Ringparabel aus der Affäre ziehen. Die besagt, dass letztlich alle drei Religionen gleich "gut" seien.

Mit seinem Stück wollte der Dichter die Menschen dazu aufrufen, den Glauben des anderen zu akzeptieren. Dieses Toleranzgebot braucht die Welt heute mehr denn je. Schließlich stehen sich an vielen Fronten Kämpfer gegenüber, deren Hass seine Wurzeln vor allem in verschiedenen Glaubensrichtungen hat.

Der ursprüngliche Text von Lessing ist für uns heute ziemlich schwer zu lesen und zu verstehen. Deshalb hat sich die Autorin Barbara Kindermann hingesetzt und das in Versen verfasste Original in einen Erzähltext verwandelt. Nun ist es auch für Kinder ganz einfach, sich in das mittelalterliche Jerusalem des Sultans Saladin zu versetzen und die klugen Gespräche zu verstehen, die er mit dem Juden Nathan, dem Chef der Kreuzritter, von Filnek, und der liebreizenden Recha führt.

Für Kinder ab 6 Jahre.

Gotthold Ephraim Lessing:

Nathan der Weise Neu erzählt von Barbara Kindermann Vorgelesen von Otto Sander Spieldauer: 64 Minuten Hörcompany 13,90 Euro/ 25,30 sFr.

cf1592ed1da73a2cea72e4f1c92cdb38

GEOlino-Newsletter