Buchtipp: Golem stiller Bruder

Ein Geschichtsroman, eine Fantasy-Story, eine Einführung in die jüdische Religion: Mirjam Presslers neues Buch ist vielfältig spannend

Auch im Prag um das Jahr 1600 haben es die Juden nicht leicht. Die Feindschaft der christlichen Mehrheit bekommt der 15-jährige Jankel zu spüren, der mit Mutter und Schwester im Haus des berühmten Rabbi Löw wohnt. Unterm Dach lebt noch Josef, der Synagogendiener, ein hässlicher, angsteinflößender Kerl. Bald schließt Jankel Freundschaft mit Schmulik. Der kann wunderbare Geschichten erzählen und macht Jankel mit den Geheimnissen der jüdischen Religion vertraut.

Die Welt ist also halbwegs in Ordnung – bis den Juden in Prag ein Mord angehängt werden soll. Die Christen rüsten schon zum Schlag – da schickt Rabbi Löw seinen Untermieter Josef los, das Verbrechen aufzuklären. Jankel erfährt, dass Josef in Wahrheit ein Golem ist, ein künstlicher Mensch aus Lehm, den Rabbi Löw geschaffen und zum Leben erweckt hat, damit er die Juden beschützt. Jankel und Schmulik werden in das Abenteuer hineingezogen. Und einer von beiden wird es nicht überleben...

8d6f2a1f89f7db756fd1d8230a4c2eb0

Ab 12 Jahre.

Mirjam Pressler:

Golem stiller Bruder

ca. 380 Seiten (mit einem Glossar)

Beltz & Gelberg Verlag, Weinheim

16,90 Euro

GEOlino-Newsletter