Buchtipps: Zwei deutsche Staaten

Kaum zu glauben: Fast vierzig Jahre lang war Deutschland in zwei Teile geteilt, die BRD und die DDR. In unseren Buchtipps erfahrt ihr, was diese Teilung für die Menschen auf beiden Seiten bedeutete...
In diesem Artikel
Zwischen zwei Welten
Ein Geschichtspuzzle
Freundschaft ohne Grenzen

Zwischen zwei Welten

Jana und ihr kleiner Bruder haben einen Lieblingsplatz. Es ist eine Anhöhe, mitten auf der Grenze zwischen Thüringen und Bayern. Manchmal würfeln sie, in welches der beiden Bundesländer ihre Abenteuer-Tour heute starten soll. Jana weiß noch, dass es eine Zeit gab, in der das unmöglich war. In der man sein Leben riskierte, wenn man einen Fuß auf diese Grenze zwischen BRD und DDR setzte. Ihr Bruder dagegen wurde erst geboren, als das alles schon Geschichte war. Und darum bittet er Jana, davon zu erzählen.

Warum gab es einmal zwei Deutschlands? Wie lebte es sich in der DDR, in der die Familie stets Außenseiter war – weil sie in die Kirche ging, englische Bücher las und Rockmusik mochte? Und wie wurde aus den zwei Deutschlands dann wieder eins? Autorin Claire Lenkova, selbst in Sachsen aufgewachsen und – nach ihrer Ausreise – in Bayern gestrandet, erzählt diese Geschichte und sie zeichnet sie. Ihr Sachcomic über die DDR ist voller kluger Beobachtungen, lustiger und liebevoller Details. Info-Kästen zu wichtigen Stichworten und Themen ergänzen das Werk.

Claire Lenkova: Grenzgebiete. Eine Kindheit zwischen Ost und West, Gerstenberg, 48 Seiten, ab 10 Jahren, 14,95 Euro

206449c8c4ff43717b2a92976aa9010a

Ein Geschichtspuzzle

Hermann Vinke war wirklich "live" dabei, als vor 20 Jahren die Mauer fiel. Er arbeitete damals als Fernsehjournalist in Ostberlin. Er berichtete darüber, wie die Montagsdemonstrationen größer und größer wurden, wie DDR-Bürger in die Botschaftsgärten in Warschau und Prag flohen – wie sie letztlich ohne Blutvergießen den Staat veränderten. Damals nahm er sich vor, dafür zu sorgen, dass die Geschichte dieses Landes niemals in Vergessenheit gerät, heißt es im Vorwort.

Mit diesem Buch löst er sein Versprechen ein. Kurz, knapp und kenntnisreich schildert er die Geschichte der DDR. Pro Ereignis, pro Biografie, pro Schlagwort schreibt er nicht mehr als eine Seite, maximal zwei. Geschwafel gibt es nicht. Man liest dieses Buch nicht von vorn nach hinten, eher in Happen. Auf diese Weise aber setzt sich die DDR-Geschichte wie ein Puzzle zusammen.

Hermann Vinke. Die DDR. Eine Dokumentation, Ravensburger Buchverlag, 255 Seiten, ab 12 Jahren, 19,95 Euro

0317d1ea6b9d3bbfe8728e145a02a5b5

Freundschaft ohne Grenzen

"Diese Geschichte wurde 1987 geschrieben. Damals war sie Gegenwart. Damit es keine traurige Geschichte wurde, tat ich, als würde sie von einem erzählen, der in einer fernen Zukunft lebt." Mit diesen Zeilen beginnt Klaus Kordon das Nachwort zu seinem Buch "Die Flaschenpost". Denn als dem Schriftsteller die Idee zu der ebenso leisen, wie aufregenden Erzählung von Matze aus Ost- und Lika aus West-Berlin kam, teilte noch eine Mauer die Großstadt. Und kein Mensch ahnte, dass diese Mauer nur wenige Jahre später abgerissen würde.

Für Matze und Lika jedenfalls ist die Grenze mitten in der Stadt schlicht Alltag. Erst als Matze im Ostteil Berlins eine Flaschenpost in die Spree wirft, die Lika im Westteil aus dem Wasser fischt, beginnen die beiden, über die geteilte Stadt zu grübeln. Und sie schließen Freundschaft, über alle Grenzen hinweg.

Klaus Kordon: Die Flaschenpost, Beltz&Gelberg, 192 Seiten, ab 10 Jahren, 6,95 Euro

1abd3eebd4dda27907518564b46e00f6

GEOlino-Newsletter