Buchtipp "Gezeichnet" von Phyllis und Kristin Cast

Vampirgeschichte ohne Biss: Der Bestseller-Roman "Gezeichnet" aus der fünfteiligen Reihe "House of Night" von Phyllis und Kristin Cast hält nicht, was seine Verkaufszahlen versprechen...
In diesem Artikel
Blutleere Rivalinnen
Fazit

Blutleere Rivalinnen

Blutsauger sind derzeit die Popstars der Fantasy-Welt. Allen voran Zoey, die Heldin der gerade ins Deutsche übersetzten Fantasy-Reihe "House of Night". In Amerika gingen die insgesamt fünf Bände von Phyllis und Kristin Cast bereits acht Millionen Mal über den Ladentisch und auch in Deutschland führt der bisher erschienene erste Band "Gezeichnet" die Spiegel-Bestseller-Liste an.

566b2b7e8988b859726878af891ea9b9

Kein Wunder, haben Mutter und Tochter Cast aus Oklahoma doch ein sicheres Erfolgsrezept angewandt: Sie schicken Edward (Twilight) nach Hogwarts (Harry Potter) Verzeihung: Zoey in das House of Nights.

Der 16-jährigen Zoey ergeht es in der Welt der Muggles ähnlich wie Harry Potter. Seit der Scheidung ihrer Eltern ist sie mit einem herzlosen Stiefvater konfrontiert, der sich selbst für die Moral in Person hält. Zu ihren Geschwistern und Klassenkameraden hat Zoey auch keinen guten Draht.

Die rettende Einladung in das Vampir-Internat wird ihr anstelle des Wildhüters Rubeus Hagrid von der Vampirgöttin Nyx übermittelt. Und statt einer blitzförmigen Narbe kennzeichnet fortan der Umriss eines blauen Halbmondes ihre Stirn.

Blutleere Rivalinnen

Erwartungsgemäß setzen sich auch hinter den dicken Mauern des House of Night, eines ehemaligen Klosters mitten in Tulsa, die Parallelen zu Harry Potter und Twilight fort: Denn statt sich auf ihre Vampirausbildung in Fächern wie Vampirsoziologie, Schauspiel, Fechten oder Pferdekunde zu konzentrieren, kämpft Zoey für eine Liebe die nicht sein darf – und gegen Aphrodite, die von Menschenhass getriebene Anführerin der Internatsclique "Töchter der Dunkelheit". Ausgerechnet in Erik, den Freund ihrer Widersacherin hat sich Zoye verliebt. Und ähnlich wie in Hogwarts setzen Zoey und Aphrodite ihre neu gewonnenen übernatürlichen Fähigkeiten ein, um sich ihrer Rivalin zu entledigen. Das gute Ende ist dabei natürlich vorprogrammiert: Denn genau wie Harry Potter ist Zoye unwissentlich eine Auserwählte – die "Göttin der Nacht".

Fazit

Phyllis Cast hat sich in den USA bereits seit längerer Zeit einen Namen als Fantasy-Autorin gemacht. Für die Fantasy-Reihe House of Night griff sie im Jahr 2005 erstmals auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Tochter Kristin zurück, wohl um die Gefühlswelt der jungen Romanheldin Zoey besser auszuloten.

Der Einfluss der 24-jährigen Co-Autorin schlägt sich jedenfalls am deutlichsten in einer penetranten Jugendsprache (Zoeys Lieblingswort ist ein gedehntes "hä?") und kleinen Exkursen über Magermodels oder Blow Jobs nieder. Teilweise resultiert aus der Zusammenarbeit von Mutter und Tochter auch eine unfreiwillige Komik: Zum Beispiel wenn es von der Hohepriesterin Nefret heißt , sie sei von makelloser Schönheit, mit moosgrünen, mandelförmigen Augen "und sie hat tolle Möpse".

Mutwillig traurig dagegen, den Plot einer Geschichte so offensichtlich an dem Erfolgsmodell zweier anderer Fantasy-Reihen aufzuziehen: Nach Angaben der Autorinnen war selbst das nicht einmal ihre eigene Idee, sondern die ihrer geschäftstüchtigen Agentin.

Trotz hoher Verkaufszahlen: Wer von Harry Potter und Twilight nicht genug bekommen kann, greift mit dem Roman "Gezeichnet" leider dennoch daneben!

Phyllis und Kristin Cast: "Gezeichnet", ab 14 Jahren, Fischer Verlag, 16,95 €

Leseprobe

 

 

Hörprobe

 

 

Mehr zum Thema Harry Potter und Twilight findet ihr hier:

5814
Bild & Text Teaser

Weitere Artikel über Fantasy-Bücher findet ihr hier:

Fantastische Bücher von Cornelia Funke & Co.
Fantastische Bücher von Cornelia Funke & Co.
Mögt ihr auch Geschichten, in denen Zauberer, Elfen, Drachen und allerlei geheimnisvolle Wesen vorkommen? Einmal eingetaucht in die magischen Welten, möchte man mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Die letzte Seite kommt immer zu früh. Gut, dass es von den folgenden Fantasy-Romanen gleich mehrere Bände gibt!
Mangas - Unendliche Fantasiewelten
Mangas - Unendliche Fantasiewelten
Manga ist das Schlagwort für einen japanischen Comic. Dem Manga-Fan öffnen die bunten Bildergeschichten die Pforte in ein fantastisches Paralleluniversum
Fantastische Bücher von Cornelia Funke & Co.
Fantastische Bücher von Cornelia Funke & Co.
Mögt ihr auch Geschichten, in denen Zauberer, Elfen, Drachen und allerlei geheimnisvolle Wesen vorkommen? Einmal eingetaucht in die magischen Welten, möchte man mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören. Die letzte Seite kommt immer zu früh. Gut, dass es von den folgenden Fantasy-Romanen gleich mehrere Bände gibt!
Das unendliche Licht
Das unendliche Licht
Geisterpiraten, Zaubersprüche und dunkle Magie: Aus diesen Zutaten besteht das Leben des 13-jährigen Kai in Thomas Finns Fantasy Roman. "Das unentliche Licht" ist der erste Teil einer Triologie
Tintenherz
Was will der Fremde in der Dunkelheit
"Tintenherz" von Cornelia Funke
Wer stirbt im neuen Potter?
Harry Potter und der Halbblutprinz
Wer stirbt im neuen Potter?
Die Fans sind sich sicher: Im neuen Potter-Buch ("Der Halbblut-Prinz") wird ein liebgewonnener Held sterben müssen. Doch wer? Darüber gehen die Meinungen auseinander
Harry Potter: Wie geht's weiter?
Harry Potter: Wie geht's weiter?
Der Autor Michael Maar spekuliert, wie sich die Handlung um Harry Potter weiterentwickeln könnte
Angst vor Harry Potter?
Angst vor Harry Potter?
7. November 2003 - Geisterstunde, aber kein Grund zum Fürchten. Wenn heute Nacht beide Zeiger der Uhr auf die Zwölf zeigen, wird überall in Deutschland gejubelt - endlich erscheint "Harry Potter und der Orden des Phönix". Unglaublich: Manche Erwachsene halten die Geschichten über den Zauberlehrling für gefährlich
Himmel und Hölle
Himmel und Hölle
"Meg Finn und die Liste der vier Wünsche" von Eoin Colfer
Buchtipp: Skulduggery Pleasant
Buchtipp: Skulduggery Pleasant
Vorhang auf für den sicher ungewöhnlichsten Helden der Welt: Das Skelett Skulduggery Pleasant ist Detektiv und freundet sich mit der 12-jährigen Stephanie an. Na, das kann ja spannend werden!
Buchtipp: Der Schrecksenmeister
Buchtipp: Der Schrecksenmeister
Der beißende Hunger treibt die Kratze Echo in die Hände des finsteren Schrecksenmeisters Eißpin. Der will die Kratze mästen, um dann ihr Fett für alchimistische Experimente zu verwenden. Ein Monat in Saus und Braus, dann der Tod - kann Echo diesem grausamen Schicksal entrinnen?
Buchtipp: Drachenkuss
Buchtipp: Drachenkuss
Prinzessin Rosalind verbirgt ein düsteres Geheimnis: Sie wurde mit einer Drachenklaue geboren. Ob sie zwischen Drachen und Menschen vermitteln und die Ehre ihrer Familie retten kann erfahrt ihr in dem neuen Fantasy-Roman "Drachenkuss"
Buchtipps: Kai Meyer
Buchtipps: Kai Meyer
Wolkenmenschen, Gestaltwandler und Findelkinder von Drachen: Das sind die Helden der preisgekrönten Geschichten von Kai Meyer. Hier stellen wir euch seine Romane "Arkadien erwacht", "Frostfeuer" und "Das Wolkenvolk" vor
Buchtipp: Jack Flint und der Bann des Herzsteins
Buchtipp: Jack Flint und der Bann des Herzsteins
Jack Flint ist neugierig. Und er ist ungeduldig. Der Waisenjunge will endlich wissen, was sich im sagenumwobenen Cromwath Blackwood verbirgt und warum sich niemand traut, über die Mauer zu klettern und den geheimnisvollen, schwarzen Wald zu betreten
Buchtipp: Die Zeitfalte
Buchtipp: Die Zeitfalte
Megs Vater ist spurlos verschwunden. Deshalb macht sie sich mit ihrem kleinen Bruder und der mysteriösen Frau Wasdenn auf eine gefährliche Reise durch Raum und Zeit, um ihn zurückzuholen ...
Buchtipp: Hüterin des Drachen
Buchtipp: Hüterin des Drachen
Das Sklavenmädchen Ping und den Drachen Danzi verbindet ein purpurroter Stein. Gemeinsam begeben sie sich auf eine gefährlichen Reise, um den Drachenstein zum Meer zu bringen
Buchtipp: Von Drachen und Elfen
Buchtipp: Von Drachen und Elfen
Ihr könnt von Geschichten über Elfen und Drachen nie genug kriegen? Dann haben wir einen tollen Buchtipp für euch!
GEOlino-Newsletter