Beruf Fotograf

Isst du gern Reis mit Ameisen? Schläfst du selbst in Gesellschaft von Ratten und Kakerlaken gut? Hast du Spaß daran, stundenlang platt auf dem Bauch vor einem Kuhfladen zu liegen? Wenn du wenigstens eine dieser Fragen mit ja beantwortet hast, hast den ersten Eignungstest zum GEOlino-Fotografen bestanden

Jetzt könntest du eigentlich sofort losreisen. Mit einer Karawane durch die Sahara. Mit See-Nomaden durchs Südchinesische Meer. Oder über die Gletscher von Grönland. Für GEO fotografieren, das bedeutet: Viele und weite Reisen zu machen, fremde Länder und ungewöhnliche Menschen kennenzulernen.

Wahnsinns-Fotos und merkwürdiges Essen

20d3ad1daa74d0a9b72c8aed06e0d03c

Das klingt alles toll - und ist es meistens auch. Der Haken ist nur: Du musst unterwegs Fotos machen. Und zwar solche, bei denen man, wenn man sie anguckt, sofort "Wahnsinn!" ruft. Um solche Wahnsinns-Fotos hinzukriegen, braucht man zunächst mal eine gute Fotoausrüstung. Die kann bis zu 30 Kilo wiegen. All diese Kilos muss ein Fotograf ständig mit sich herumschleppen, auch im Schneesturm oder bei 40 Grad im Schatten.

Empfindlich darf man eben nicht sein: Wer an fremde Orte reist, kriegt zum Beispiel oft ungewöhnliche Dinge serviert. Etwa Ameisenreis oder geviertelte Äffchen. Aber igitt! sagen und den Teller wegschieben geht oft nicht: Dann sind die Gastgeber beleidigt, und die will man schließlich fotografieren.

Fotografen-Lehre oder Studium

Es gibt übrigens viele Wege, Fotograf zu werden: Ein guter Einstieg ist, als Lehrling in einem Fotografenstudio den Umgang mit Kameras oder Belichtungszeiten zu lernen. Ihr könnt Fotografie auch an Hochschulen und Akademien studieren.

Quer durch Deutschland

Sehr bekannt sind die Studiengänge der Universität Essen und der Fachhochschulen in Dortmund und Bielefeld. Der Lette-Verein Berlin und die Staatliche Fachakademie für Fotodesign in München bieten sehr gute dreijährige Ausbildungen an. Ohne Realschulabschluss kommt man da allerdings nicht hin...

Werbung oder Porträts?

Und irgendwann müssen sich die Fotografie-Studenten überlegen, worauf sie sich spezialisieren wollen. Vielleicht auf die Werbung? Dann müssen sie in der Lage sein, Autos, Fahrräder oder Uhren besonders "attraktiv" abzulichten. Oder auf Porträts? Dann haben sie die schwierige Aufgabe, ihre Kunden möglichst von deren "Schokoladenseite" zu zeigen.

Leckeres Essen ablichten

Andere Lichtbildner fotografieren lieber nur schöne Fotomodelle für Modehefte; und wieder andere, so genannte "Food-Fotografen" (Food heißt Essen), bringen die Schönheit eines knusprigen Truthahns groß raus. Schau dir doch solche "Food-Fotos" mal genau an, wenn du in einer Zeitschrift mit Rezepten blätterst. Vielleicht entdeckst du ja den Fotografen, wie er sich - klitzeklein - in einem blankpolierten Löffel spiegelt.Eines braucht übrigens jeder Fotograf: Geduld. Zum Beispiel, wenn er Bungee-Springer in den Schweizer Alpen zeigen will. Da muss man sich schon mal einen halben Tag, nur von zwei Gurten gesichert, aus einer Berggondel hängen lassen, bis das richtige Bild "im Kasten" ist.

Kuhfladen-Porträts

Den GEO-Weltrekord im Geduldig-Sein hält übrigens der Fotograf Thomas Stephan. Er hat ein gutes halbes Jahr täglich auf einer Wiese hinter seinem Haus gelegen, um - ja: Kuhfladen zu porträtieren. Genauer gesagt, die Insekten, die sich im Laufe der Zeit in, um und auf ihm entwickeln.

Das klingt ziemlich unappetitlich. Die Leute in der GEO-Redaktion waren am Anfang auch ziemlich skeptisch, ob das ein Thema für GEO wäre. Aber als Thomas Stephan seine Bilder zeigte, da saßen sie alle da und sagten: "Wahnsinn!!!"

Hier kannst Du Fotograf werden

  • Berufsfachschule für Foto-, Grafik- und Modedesign
    Lette-Verein Berlin
    Viktoria-Luise-Platz 6
    10777 Berlin-Schöneberg
    Tel.: (030) 21 99 41 31
  • Staatliche Fachakademie für Fotodesign München
    Studiengang "Fotodesign" Clemensstr. 33
    80803 München
    Tel.: (089) 347673
  • Fachhochschule Bielefeld
    Fachbereich Design
    Studiengang "Visuelle Kommunikation"
    Lampingstr. 3
    33615 Bielefeld
    Tel.: (0521) 1062486
  • Fachhochschule Dortmund
    Fachbereich Design
    Studiengang "Kommunikationsdesign"
    Max-Ophüls-Platz 2
    44139 Dortmund
    Tel.: (0231) 9112426
  • Universität Gesamthochschule Essen
    Fachbereich "Gestaltung und Kunsterziehung"
    Studiengang "Kommunikationsdesign"
    Universitätsstr. 12
    45141 Essen
    Tel.: (0201) 1833356

Weitere Infos

  • Auf der Webseite der Kleinunternehmer findet ihr umfangreiche Infos zu den Voraussetzungen und der Ausbildung zum Fotografen.
  • Ein ausführlicher Fotolehrgang liefert euch viele Infos und Erklärungen rund ums Fotografieren.
09f25311f85d60ff921eef95254d0012
Arbeiten
Berufe
Ihr wisst noch nicht genau, was ihr später einmal beruflich machen möchtet? Stöbert doch mal in diesem Lexikon. Hier findet ihr eine Übersicht der Berufe von A-Z!
Fotoschule Teil 1: Fotografieren mit der Digitalkamera
Fotoschule Teil 1: Fotografieren mit der Digitalkamera
In unserer Serie "Fotoschule" erklären wir euch Schritt für Schritt den Umgang mit einer Digitalkamera!
Fotoschule Teil 2: Wie gelingen schöne Aufnahmen?
Fotoschule Teil 2: Wie gelingen schöne Aufnahmen?
Eure Kamera kann alles? Super! Ihr auch? In Teil 2 unserer Fotoschule sagen wir euch, was ein gutes Bild ausmacht und worauf ihr beim Fotografieren achten solltet
Fotoschule Teil 3: Tolle Fotos am PC
Fotoschule Teil 3: Tolle Fotos am PC
Ihr habt viel geknipst und wollt nun eure Bilder auf dem Computer bearbeiten? Nichts leichter als das - es gibt viele Programme, mit denen ihr klasse Bilder zaubern könnt!
GEOlino-Newsletter