Beruf Fotomodell

Die schönsten Kleider vorführen, unablässig zwischen Paris, Mailand und Miami fliegen und dafür auch noch am Tag so viel Geld einstecken wie normale Leute in einem Jahr - kein Wunder, dass viele junge Menschen von einer Fotomodell-Karriere träumen.

Bei einer Umfrage unter deutschen Teenagern rangierte der Job auf Platz drei der Traumberufe - direkt hinter Ärztin und Designerin. Aber wie kann solch ein Traum bloß Wahrheit werden? Also, als erstes musst du ein so genanntes Gardemaß vorweisen können ...

Das Gardemaß

Du solltest mindestens 1,75 Meter groß und dabei wohlproportioniert sein, Kleidergröße 36 oder 38 haben. Dazu ein interessantes Gesicht, das außerdem gut zu schminken ist. Und jung musst du sein. Wer mit 17 Jahren nicht entdeckt ist, der hat - so das Gesetz der Mode - in der Regel den Zug verpasst.

Zufällige Entdeckung in der Disco

Fragt sich bloß, wie man entdeckt wird. Nun, manchmal einfach durch Zufall: Claudia Schiffer zum Beispiel ist in einer Düsseldorfer Disco einem "Scout" aufgefallen, der sich für Agenturen überall in Discos oder auf der Straße nach hübschen Mädchen umschaut.

Viele, viele Konkurrentinnen

Du kannst dein Glück aber auch selber bei einem Wettbewerb versuchen. Etwa beim alljährlichen Elite Model Look: Den paar Siegerinnen winken Preisgeld und Vertrag - allerdings erst, nachdem sie sich gegen hunderttausende Konkurrentinnen durchgesetzt haben!

Fotomodell-Agentur

Oder du schickst einfach deine schönsten Urlaubsbilder zu einer Fotomodell-Agentur. Wenn den Leuten dort deine Nase gefällt, landest du vielleicht in der Kartei, und du kannst in den Ferien schon die ersten "Shootings", wie die Foto-Termine heißen, absolvieren.

Harter Job

Bevor du jetzt aber im Familien-Album nach einem gelungenen Porträt von dir blätterst, sollte dir eines klar sein: Dieser Job ist überhaupt kein Zuckerschlecken - und das nicht nur, weil für die meisten Süßigkeiten tabu sind. Bis zum Abwinken ist etwa der Laufsteg-Gang zu üben. Du weißt schon, das sieht immer ein bisschen wie eine Giraffe bei Seegang aus. Auch das Kamera-Lächeln will gelernt sein - mit einem "Cheese" wie zu Hause ist es nicht getan.

Kaum Privatleben

Privatleben? Bei dem Nomadendasein der Fotomodelle oft gar nicht drin. Heute Aufnahmen für Bademoden in Florida um sechs Uhr früh, weil dann die Sonne das beste Fotolicht bietet. Übermorgen Unterwäsche in London und tags darauf Anoraks in Bottrop.

Super-Models Schiffer und Moss

Super-Models Schiffer und Moss Auf die Titelseiten der großen Mode-Magazine wie "Vogue" oder "Elle" kommen allerdings nur die wenigsten: etwa Super-Models von der Klasse einer Claudia Schiffer, Nadja Auermann oder Kate Moss, die nicht nur hübsch sind, sondern wegen ihres besonderen Typs beinahe als Schönheitsideal einer ganzen Generation gelten.

"Altes Eisen" mit 25

Die meisten der rund 150000 Fotomodelle, die es weltweit gibt, sind froh, wenn sie für einen Versandhaus-Katalog posieren dürfen. 1000 Euro und mehr verdienen sie an manchen Tagen. Klar, das ist kein schlechtes Einkommen. Aber du darfst nicht vergessen: Die Karriere geht schnell vorbei. Mit 25 Jahren gehört man in diesem Beruf schon langsam zum "alten Eisen". Na ja, wenigstens kann man dann wieder ohne schlechtes Gewissen Schokoriegel naschen...

09f25311f85d60ff921eef95254d0012
Arbeiten
Berufe
Ihr wisst noch nicht genau, was ihr später einmal beruflich machen möchtet? Stöbert doch mal in diesem Lexikon. Hier findet ihr eine Übersicht der Berufe von A-Z!
GEOlino-Newsletter