Basteltipp T-Shirts bedrucken

Hat überhaupt noch jemand ein T-Shirt, das nicht irgendwie bedruckt ist? Aber da ist schon der Haken: Oft sind sie eben nur irgendwie bedruckt. Wir bringen da lieber das Lieblingsmotiv auf den Stoff

Ihr braucht:

- ein sauberes, gebügeltes T-Shirt

- Stoffmalfarbe und Pinsel

- ein Stück Klebefolie (20 mal 20 cm)

- Nagelschere und Bleistift

- 4 Wäscheklammern und ein Bügeleisen

- ein Stück Küchenpapier und dünne Pappe (20 mal 20 cm)

So geht’s:

Überlegt euch, was für ein Motiv ihr auf den Stoff bringen wollt – es eignen sich ja nicht nur Rentiere! Zeichnet den Umriss eures Wunschbildes dann auf die Rückseite der Folie.

Achtung: Es wird am Ende spiegelverkehrt erscheinen. Das sollte vor allem bedenken, wer sich für einen Schriftzug entscheidet. Schneidet das Motiv vorsichtig aus dem Folienrechteck heraus.

T-Shirts bedrucken

Zweiter Schritt

Schiebt die Pappe in das T-Shirt an die Stelle, auf die ihr das Bild malen wollt. Streicht den Stoff glatt und macht ihn mit den Wäscheklammern an der Pappe fest. Dann klebt ihr die Folie auf und drückt die Schnittkanten fest.

T-Shirts bedrucken

Dritter Schritt:

Nehmt Pinsel und Farbe und malt die freie Fläche aus. Führt den Pinsel immer von der Folie zur Mitte des Motivs. So vermeidet ihr, dass der Pinsel unter den Kleberand gerät.

T-Shirts bedrucken

Vierter Schritt:

Sobald die Farbe trocken ist, entfernt ihr Folie, Klammer und Pappe. Um das Motiv waschmaschinenfest zu kriegen, legt das Küchenpapier darauf und bügelt fünf Minuten lang darüber.

Übrigens: Es müssen nicht immer T-Shirts sein. Auch Stoffbeutel oder Kissenhüllen lassen sich prima auf diese Weise veredeln.

T-Shirts bedrucken

GEOlino-Newsletter