urban knitting Verstrickt und zugenäht

Fürs urban knitting muss man mit Stricknadeln hantieren können? Nicht, wenn man GEOlino liest. Denn mit unserem Strickding hüllt ihr schnurstracks Poller, Pfosten oder auch das eigene Fahrrad in ein farbenfrohes Kleid! Und für diesen Strickschick benötigt ihr nicht viel mehr als Wolle, Tonpapier und Kleber
Urban Knitting

In unserem Interview mit Monika Nordhausen konntet ihr schon eine ganze Menge über das urban knitting erfahren. Die aus Aachen stammende Künstlerin hat im Laufe der letzten Jahre immer wieder öffentliche Plätze in ihrer Stadt mit buntem Garn umstrickt. So sind Pfeiler, Pfosten, Bäume oder ganze Statuen ganz schnell zum Blickfang geworden.

Ihr denkt aber sicherlich, dass es sehr viel Aufwand ist und Monika Nordhausen besonders viel Hilfe bekommt Quatsch! Wir zeigen euch, dass das nicht stimmt. Auch ihr könnt im Handumdrehen eure geliebten Gegenstände, zum Beispiel euer Fahrrad, die Haustür oder Schaukel im Garten, mit Strick aufpeppen.

Und das Beste: Ihr müsst nichtmal Strickprofis sein. Folgt einfach aufmerksam diesen Schritten, schon habt ihr euer erstes eigenes Strickding gebastelt.

Ihr braucht:

  • 3 A4-Blätter Tonpapier
  • dicke Wolle
  • Schere
  • Klebefilm
  • Klebestift
  • Stift
  • 1 A4-Blatt Schreibpapier
  • Die Angaben gelten für einen dehnbaren Wollschlauch von etwa 7 cm Durchmesser

TIPP: Überlegt zuerst, was ihr umstricken wollt: Für einen dicken Pfosten benötigt ihr einen breiteren Wollschlauch als für ein schmales Rohr. Euer Strickding muss darum einen entsprechenden Durchmesser haben. Für dickere Schläuche nehmt ihr etwa Tonpapier in der Größe A3.

Urban Knitting: Anleitung

Verstrickt und zugenäht

Fertigt zuerst eine Schablone an, mit der ihr ein oder gleich mehrere Strickdinger herstellt. Faltet dafür Schreibpapier zusammen: einmal längs, dann viermal hintereinander quer. Klappt das Papier bis zur Längsfaltung wieder auf, faltet es noch mal zur Hälfte in Längsrichtung und klappt es erneut auf. Schneidet an der geschlossenen Seite jede zweite „Zacke“ aus, wie ihr es auf dem Bild sehen könnt.

Kleben

Verstrickt und zugenäht

Klebt dann mit dem Klebestift die drei Blätter Tonpapier übereinander. Faltet das Ganze einmal längs und steckt es, mit der geschlossenen Seite voran, in die Schablone. Zeichnet die Aussparungen nach und schneidet wieder jede zweite Zacke aus.

Verstrickt und zugenäht

Nehmt danach das Tonpapier aus der Schablone. Schiebt es zu einem Ring zusammen, sodass die erste und die letzte Zacke genau übereinanderliegen. Verklebt die Überlappung fest mit Klebefilm – auch im Ringinneren.

Fertig ist euer Strickding!

Tipp: Wenn ihr etwa einen Fahrradrahmen umstricken wollt, legt ihr das ausgeschnittene Tonpapier um das Rahmenrohr herum und verschließt es erst danach mit dem Klebefilm.

Das Stricken

Verstrickt und zugenäht

Führt den Faden von oben durch das Strickding, lasst ihn etwa 10 cm nach unten heraushängen. Legt den Faden von innen um die erste Zacke, danach gleich um die zweite Zacke, wie auf dem Bild zu sehen.

Verstrickt und zugenäht

Wickelt dann den Faden ganz um die Zacke herum und weiter bis zur nächsten Zacke. Diese umwickelt ihr einmal und wieder weiter bis zur nächsten Zacke. Das Ganze nicht zu fest. Wiederholt diese Schritte so lange, bis auf jeder Zacke zwei Schlingen sitzen.

Jetzt wird’s verstrickt:

Verstrickt und zugenäht

Hebt bei der Zacke, die ihr als Erste umwickelt habt, die untere der beiden Schlingen über die Zacke, wie im Bild zu sehen. Lasst die Schlinge nach innen „fallen“. Das wiederholt ihr, bis ihr einmal herum seid – die erste Maschenreihe ist gestrickt.

Verstrickt und zugenäht

Für die nächste Maschenreihe umwickelt ihr wieder jede Zacke wie in Schritt 2 – bis auf jeder Zacke erneut zwei Schlingen sitzen. Hebt wieder von der Anfangszacke die untere Schlinge über die Zacke und so weiter … Schön bunt wird der Schlauch mit einer zweiten Wollfarbe (siehe Tipp).

Tipp: Wollt ihr eine zweite Farbe verwenden, verknotet ihr einfach die Fäden der beiden Knäuel miteinander und strickt dann weiter!

Verstrickt und zugenäht

Hat der Strickschlauch nun die gewünschte Länge, schneidet ihr den Faden auf etwa 30 cm ab. Zum Abschluss nehmt ihr von der ersten Zacke die Schlinge ab und führt das lose Fadenende hindurch. Das macht ihr nacheinander mit allen Schlingen.

Verstrickt und zugenäht

Zieht nun am Faden – bis der Schlauch oben geschlossen ist. Verknotet das lose Ende noch einmal, sodass sich die Maschen nicht lockern. Wenn ihr den Schlauch offen lassen wollt, zieht den Faden am Ende nicht zu und haltet beim Verknoten das Schlauchende geöffnet.

Mehr zum Thema

Urban Knitting - eine Anleitung
Stricken
Urban Knitting - eine Anleitung
Mücken und Motten mögen den Duft von Lavendel gar nicht. Vetreibt sie mit kleinen Lavendel-Duftsäckchen aus dem Schrank!
GEOlino-Newsletter