Basteln Experimente mit Fett

Fett hat einen schlechten Ruf. Dabei ist der Stoff für unseren Körper lebenswichtig. Wir zeigen euch drei Anleitungen für Experimente mit Fett.
Experimente mit Fett
In diesem Artikel
Der Möhren-Test
Der Butterbrot-Test
Der Fettfleck-Test

Der Möhren-Test

Ihr braucht für das Experiment:

  • eine Möhre
  • etwas Öl
  • eine Pfanne
  • Küchenpapier

Anleitung:

  1. Brutzelt eine klein geschnittene Möhre in farblosem Öl an, zum Beispiel in Erdnussöl.
  2. Sind die Möhren weich geworden, nehmt ihr mit einem Teelöffel vorsichtig etwas Bratöl aus der Pfanne und tropft es auf weißes Küchenpapier.

Wie sieht das Öl nun aus? Das Ergebnis lest ihr am Ende des Artikels.

Der Butterbrot-Test

Ihr braucht für das Experiment:

  • zwei Stücke Brot
  • etwas Butter

Anleitung:

  1. Kaut ein ungebuttertes Stück Brot gut durch. Beobachtet: Wie lange bleibt der Geschmack nach dem Hinunterschlucken im Mund?
  2. Bestreicht dann ein gleich großes Brotstück mit etwas Butter und kaut es genauso lange. Beobachtet auch diesmal, wie lange der Geschmack im Mund bleibt.

Das Ergebnis dieses Experiment findet ihr am Ende der Seite.

Der Fettfleck-Test

Dafür braucht ihr:

  • etwas Käse
  • einen Apfelschnitz
  • einen halben Walnusskern
  • ein Stück Avocado

Anleitung:

  1. Zerdrückt etwas Käse, einen Apfelschnitz, einen halben Walnusskern und ein Stück Avocado auf einem Blatt Papier, sodass Flecken entstehen.
  2. Streift die Stückchen vorsichtig wieder ab und lasst das Blatt etwa eine Viertelstunde lang trocknen.
  3. Haltet das Papier dann gegen das Licht: Was seht ihr?

Das Ergebnis findet ihr unten auf dieser Seite.

Auflösungen der drei Fett-Experimente

  1. Der Möhren-Test: Das Öl hat sich orange gefärbt, denn Fett löst den in den Möhren enthaltenen Farbstoff Beta-Carotin. Dieser ist die Vorstufe zu Vitamin A. Unser Körper kann diesen wichtigen Stoff aus Nahrungsmitteln besser aufnehmen, wenn er dazu Butter oder Speiseöl bekommt. Das gilt auch für die fettlöslichen Vitamine E, D und K.
     
  2. Der Butterbrot-Test: Der Geschmack des gebutterten Brotes hält länger vor, weil die verschiedenen Brotaromen unterschiedlich schnell an das Butterfett abgegeben werden. Fett kann besonders viele Aromastoffe lösen und aufnehmen und ist deshalb ein guter Geschmacksträger.
     
  3. Der Fettfleck-Test: Die wässrigen Flecken, vom Apfel zum Beispiel, sind getrocknet und verblasst. Käse, Nüsse und Avocado haben hingegen bleibende Flecken hinterlassen – je fettiger das Lebensmittel, desto deutlicher der Fleck!
Ins Fettnäpfchen treten
Redewendung
Ins Fettnäpfchen treten
Seid ihr schon einmal in ein Fettnäpfchen getreten? Die Redensart beschreibt die Situation, wenn ein Missgeschick passiert
GEOlino-Newsletter