Als erstes kämmt ihr das lange Haar gut durch.

Dann zieht ihr zwei Scheitel, rechts und links vom Mittelscheitel, sodass ihr dazwischen eine etwa fünf bis zehn Zentimeter breite Strähne in der Hand haltet.

Die beiden Scheitel zieht ihr bis in den Nacken.

Dann kämmt ihr die Strähne nach vorne.

Dort teilt ihr die vordersten Haare vom Rest der Strähne ab, die ihr wieder nach hinten streicht.

Die vorderste Strähne toupiert ihr, damit sie mehr Halt bekommt. Dazu haltet ihr sie hoch und kämt ein paar Mal die Haare zum Kopf hin - also

genau anders herum als normalerweise. Dadurch sehen sie ein bisschen strubbelig aus. Am Schluss streicht ihr die obersten Haare ganz vorsichtig wieder ein bisschen glatt, damit man die gekräuselten Haare nicht sieht.

Nun nehmt ihr wieder die restlichen Haare der Strähne dazu und klappt sie nach hinten um.

Ihr macht aus dem vordersten Ende eine Schlaufe, die ihr halb herum dreht.

Die Schlaufe steckt ihr mit Klemmen am Ansatz fest.

Den Rest der Strähne flechtet ihr zu einem Zopf und dreht um das Ende ein Haargummi.

Den Zopf steckt ihr mit Klemmen am Hinterkopf fest.

Nun dreht ihr die Haare, die noch an den Seiten hängen ein.

Anschließend steckt ihr sie mit Haarnadeln im Nacken fest.

Die im Nacken zusammen laufenden Haare flechtet ihr nun zu einem dicken Zopf. Das Ende befestigt ihr mit einem Haargummi.

Den Zopf dreht ihr zu einer Schnecke und steckt ihn mit Haarnadeln gut fest.

Nur noch ein bisschen Haarspray darüber und schon sehr ihr aus wie die Kaiserin Livia höchstpersönlich!

GEOlino-Newsletter