Honeymoon auf Hainan

100 chinesische Paare geben sich am Strand der Tropeninsel gleichzeitig das Ja-Wort - als Höhepunkt ihrer komplett durchorganisierten Flitterwochen

Die Chinesen behaupten, Hainan sei besser als Hawaii - obwohl kaum ein Chinese je auf Hawaii gewesen ist. Hainan dagegen kennen sie: Zwölf Millionen Urlauber aus dem Reich der Mitte kommen jährlich auf die Ferieninsel im Südosten Chinas. Viele von ihnen mit der Absicht, sich in diesem Urlaubsparadies das Ja-Wort zu geben. Unter ihnen sind auch Tao Li und Jing Xu. Das Paar aus Zentralchina will am "Hochzeitsfestival" teilzunehmen - einem Spektakel, das zu den Höhepunkten auf der Insel zählt. "360° - GEO Reportage" hat die beiden begleitet.

Hainan, im äußersten Süden Chinas, ist gerade einmal zwei Flugstunden von Hongkong und Kanton entfernt. Für wohlhabende chinesische Großstädter ist die Insel vor der Haustür deshalb ein ideales Urlaubsziel: Strahlend blauer Himmel das ganze Jahr über, schneeweiße Südseestrände, kristallklares Wasser und fast unberührte Natur. In den Bergen der Insel breiten sich Tausende Hektar tropischer Regenwald aus.

Die 27-jährige Jing Xu und ihr 33-jähriger Bräutigam Tao Li sind hierher gekommen, um zu heiraten - nach westlichem Vorbild, ganz in Weiß beim Hainan Hochzeits-Festival. Das ist neu in China - früher wurde nur nüchtern standesamtlich im Kreise der Familie geheiratet. Fast hundert Brautpaare wollen sich in den drei Tagen des Festivals das Ja-Wort geben. Und alle werden sie an einem Programm teilnehmen, welches eigens für dieses Ereignis kreiert wurde und in diesem Jahr bereits zum achten Mal stattfindet. Es besteht aus einem Tag der Liebe, einem Romantik- und dem eigentlichen Hochzeitstag. Vorbild dabei sind auch hier europäische Zeremonien vermischt mit chinesischen Sitten: So schieben sich beim Honeymoon Hunderte Chinesen gleichzeitig über den weißen Strand, ohne Lust auf ein Bad - nur die wenigsten Chinesen können schwimmen. Die idyllische Inselwelt wird im Stechschritt erkundet, und am romantischsten Ort der Insel, einem riesigen Beton-Reh, nehmen die Brautpaare an lautstarken Gruppenspielen teil.

Zur eigentlichen Hochzeitszeremonie pilgern alle Paare zum Strand "Am Ende der Welt". Dort nehmen sie Aufstellung und legen gemeinsam das Gelübde ab. Allerdings: Nur ein Paar darf, stellvertretend für alle anderen, das Gelöbnis sprechen. In diesem Jahr sollen es Jing Xu und Tao Li sein.

b9461d64037fb0ca1080e318b70e4d42

Mehr zur Reportage