Sumatra - Ettis Schönheitssalon

Schönheits-Salon: Ettis Frisier- und Hochzeitssalon auf Sumatra ist eine Institution. Haarefärben oder Make-up war auf der islamischen Insel lange verpönt. Doch der selbstbewussten Unternehmerin gelingt die Gratwanderung zwischen Tradition und Moderne.

Ein Film von Galina Breitkreuz

Ganz in Rosé gekleidet begrüßt Elitha Suarti Heirunas, genannt Etti, ihre Kundinnen. Seit mehr als 20 Jahren führt die 62-Jährige ihren Schönheitssalon im Zentrum der Stadt Bukittinggi auf Westsumatra. Ettis Salon ist eine Institution für die Frauen der indonesischen Inselregion. Plakate mit asiatischen Schönheiten verraten die neuesten Trends – auch wenn bei den meisten Frauen der wichtigste Haarschmuck das Kopftuch bleibt. Denn auf Westsumatra ist der Islam Hauptreligion, Haarefärben und Make-up wurden lange als unrein empfunden.

Obwohl Westsumatra zwischen dem 13. und 15. Jahrhundert islamisiert wurde, hat sich ein Großteil der Einwohner, die Volksgruppe der Minangkabau, Teile ihrer früheren Tradition bewahrt. Neben den islamischen Regeln folgen sie dem Adat – einem matrilinear organisierten Gesellschaftssystem. Bis heute sind es nur die Frauen der Minangkabau, die erben – ihnen gehört sämtlicher Besitz. Aber der Einfluss des patriarchalisch geprägten Islam ist dennoch deutlich zu spüren. Friseur- und Kosmetiksalons wie der von Etti hatten lange einen zweifelhaften Ruf: Sie seien nicht "haram", nicht rein. Gerade ältere Leute weigern sich noch heute, einen Salon zu betreten. Aber Etti ist über 20 Jahre beharrlich ihren Weg gegangen und überzeugt durch ihre Seriosität.

Heute hat sie die meisten Kundinnen in ganz Bukittinggi, die sie nach allen Regeln der Kosmetikkunst verwöhnt. Auch bei der Organisation von Hochzeiten verlässt man sich gerne auf Ettis jahrzehntelange Erfahrung bei der Verschönerung von Haus und Braut. In wenigen Stunden verwandelt sie mit ihrem Team das Haus der Brauteltern in einen prunkvollen Palast aus Gold, feinen Stoffen und aufwendig verzierten Holzbauten. Ungefähr 3500 Euro kostet der Rundumservice – ein kleines Vermögen. Früher war die Organisation der Hochzeiten ausschließlich Angelegenheit der Familie. Aber auch auf Westsumatra läuft die Zeit immer schneller. Heute überlässt man die aufwendige Arbeit lieber erfahrenen und routinierten Spezialisten wie Etti.

Auch Epi hat sich für eine Hochzeit vom Profi entschieden – seit Tagen schon kümmert sich Etti um die Organisation, verziert die Torte, sorgt für die Schönheit der Braut und die Verpflegung der Gäste. Doch ein Restrisiko bliebt immer, denn Etti weiß "Bei der ganzen Aufregung kann immer etwas schief gehen. Eine Hochzeit bleibt eben von Anfang bis Ende etwas, was man nicht genau berechnen kann."

"360° - GEO Reportage" zeigt den Weg der selbstbewussten Unternehmerin Etti und begleitet sie bei ihrer Gratwanderung zwischen traditionellem Islam und Moderne.

36e3bf9aec9c15675830822f5ec90238

Etti (li.) und Watty (re.) legen noch mal letzte Hand an. Erst wenn alles perfekt sitzt, darf die Braut unter die strengen Blicke der Hochzeitsgesellschaft treten

Mehr zur Reportage

Hier geht es zum Sprechertext im PDF-Format