Die Falkenärztin von Abu Dhabi

Falken sind in den Arabischen Emiraten lebende Statussymbole. Werden sie krank, kümmert sich eine deutsche Tierärztin um ihr Wohlergehen. Die "360° - GEO Reportage" am Samstag (21. August) um 19.30 Uhr und am Sonntag (29. August) um 14 Uhr
In diesem Artikel
Infos zum Film

Ein Film von Regina Niedenzu

Falken sind ein fester Bestandteil der arabischen Kultur. Seit Jahrhunderten gehört die Jagd mit den imposanten Greifvögeln in den Vereinigten Arabischen Emiraten zur Tradition. Nahezu jede Familie besitzt einen oder mehrere Falken. Um die Gesundheit dieser kostbaren Greifvögel kümmert sich die deutsche Tierärztin Margit Müller. Sie ist Leiterin des "Abu Dhabi Falcon Hospital" – der größten Falkenklinik der Welt.

845fe4ddf48736875c30de625ecef84c

Falkenhospital Abu Dhabi: Falken warten auf ihre Behandlung

Infos zum Film

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben in den letzten Jahrzehnten einen einzigartigen Wirtschaftsboom erlebt. Dank großer Erdölfunde etablierte sich eine weltmarktfähige Industrie. Neue Hochhäuser schossen aus dem Wüstensand. Gastarbeiter aus aller Welt wanderten in die Region. Aus den ehemaligen Beduinen wurden sesshafte Industrielle und Geschäftsmänner. Dennoch wollen viele die althergebrachten Traditionen, das Erbe ihrer Väter, nicht vernachlässigen. Einer dieser Bräuche ist die Falkenjagd.

Ursprünglich trug die Falknerei, also das Abrichten von Falken zur Jagd, maßgeblich zur Ernährung der Beduinen in der Wüste bei. Sie fingen die Wildvögel, die auf dem Weg in ihr afrikanisches Winterquartier die arabische Halbinsel überquerten, und richteten sie zur Jagd nach Wüstentieren, vor allem den Kragentrappen, ab. Die Falken sind der Stolz der Wüstensöhne und als soziales Rangabzeichen wichtiger als Ferraris und Schweizer Uhren. Entsprechend wichtig ist auch das Wohlbefinden und die Gesundheit des Falken für seinen Besitzer.

Als die deutsche Tierärztin Margit Müller vor acht Jahren das größte Falkenhospital der Welt in Abu Dhabi übernahm, hatte sie es nicht leicht. Die Vorbehalte in der arabischen Kultur gegenüber Frauen waren groß. Mittlerweile haben die Männer sie als medizinische Koryphäe akzeptiert. Der 37-jährige Geschäftsmann Hamdan Mathar Bin Hamash ist seit vielen Jahren Falkner. Für ihn sind seine Vögel vollwertige Familienmitglieder. Er will sich ein neues Tier zulegen. Doch bevor er endgültig kauft, soll die deutsche Tierärztin den neuen Falken auf Krankheiten untersuchen. Für die gefiederten Statussymbole werden bis zu 30.000 Euro bezahlt. Wie wird die Untersuchung ausfallen, ist das Tier seinen Preis wert?

"360° - GEO Reportage" hat die Ärztin besucht und bei ihrem täglichen Einsatz für die gefiederten Schätze der Scheichs begleitet.

Wiederholungen:

sonntags um 14 Uhr

22.08.2010: Der Wüstendoktor

29.08.2010: Die Falkenärztin von Abu Dhabi

05.09.2010: Oman - Die Rosen der Wüste

Arte Programm

Mit weiteren Informationen zu GEO-Filmen (Links, Buchtipps, Video-Kurzfassung u.a.)

Facts "Die Falkenärztin von Abu Dhabi"

Lage Abu Dhabi: im Südosten des Persisch-Arabischen; das größte der Vereinigten Arabischen Emirate; ca. 860.000

Einwohnern 67.000 Quadratkilometer

Falke als Statussymbol: bis zu 30.000 Euro wert

Abu Dhabi Falcon Hospital Besitzer: Scheich Khalifa bin Zayed, Staatsoberhaupt. Er finanziert die Klinik

Falkenärztin: Margit Müller; deutsch; Direktorin und zugleich Chef-Tierärztin seit acht Jahren

Anzahl der Falken: täglich bis zu 60 Falken im Warteraum während der Hochsaison