Cranberrysaison auf Cape Cod

Mit dem Indian Summer am Cape Cod beginnt für die Farmerfamilie Mann die aufwendige Cranberrie-Ernte. Wird sie bis Thanksgiving abgeschlossen sein? Die "360° - GEO Reportage" am Samstag (9. Juli) um 19.30 Uhr und Sonntag (10. Juli) um 14 Uhr

Ein Film von Joanna Michna

Die Halbinsel Cape Cod an der Ostküste der USA: Mit ihren endlosen Stränden und buntgefärbten Wäldern im Indian Summer ist sie ein beliebtes Urlaubsziel. Auch die Schönen und Reichen Amerikas haben auf der sichelförmigen Landzunge ihre Sommerresidenzen. Für die Einheimischen bestimmte der Walfang Jahrhunderte lang den Alltag. Heute sind dagegen Cranberries der größte Wirtschaftsfaktor der Region. Die kleinen roten Beeren werden weltweit immer beliebter, ihr Anbau bleibt jedoch kompliziert.

Kein Thanksgiving ohne Cranberries! Das gilt zumindest für die USA, wo das traditionelle Erntefest und Cranberries - zu deutsch Kran- oder Moosbeeren - einfach zusammengehören. Der Legende nach haben die Pilgerväter der Mayflower, die im November 1620 die Küste von Cape Cod erreichten, auch dank des Verzehrs der sauren roten Beeren den ersten harten Winter überstanden. Für heutige Cranberry-Farmer wie Keith und Monica Mann ist der Anbau und die Ernte der kleinen Kraftpakete auf ihren rund 60 Hektar nicht einfach. Die Früchte sind überaus anspruchsvoll und sehr wetterfühlig. Um sie während der kurzen Erntephase pflücken zu können, werden die Felder unter Wasser gesetzt und die Beeren mit eigens entwickelten Maschinen von den Sträuchern gekrault. Kleine Luftkammern lassen die reifen Früchte an die Wasseroberfläche steigen, wo sie sich zu einem farbenprächtigen roten Meer verdichten. Das Ehepaar Mann und ihre Erntehelfer waten im hüfttiefen kalten Wasser, wenn sie die sanft schaukelnden Beeren einsammeln. Um den Absatz ihrer Cranberries müssen sich die Farmer keine großen Sorgen machen. Seit Wissenschaftler herausgefunden haben, dass die roten Beeren auch vor Krankheiten wie Krebs und Diabetes schützen können, ist die Nachfrage noch gestiegen. Noch während der Ernte verbringen Monika Mann und ihre Tochter Maggie die Abende bereits mit der Zubereitung von Cranberry-Kompott, Cranberry- Punsch und allen möglichen Cranberry-Soßen, denn die nass geernteten Beeren sind nicht lange haltbar. Sind sie einmal vom Strauch, müssen sie schnell verarbeitet werden. In diesem Jahr verzögert sich jedoch alles, da viele Beeren zum geplanten Erntezeitpunkt noch nicht reif sind. Die Manns geraten unter Druck, denn sie müssen bei ihren Kunden Lieferfristen einhalten. Und außerdem rückt Thanksgiving immer näher…

360° - GEO Reportage hat die Farm der Familie Mann besucht und den großen Aufwand, der mit den kleinen Beeren betrieben wird, beobachtet.

6048d4786d705e1b97097b5d4611484e

Nachdem die Cranberry-Beeren abgepflückt sind, werden sie mit Netzen von der Wasseroberfläche abgezogen. Bis zu 60 Tonnen müssen Keith Mann und seine Mitarbeiter pro Tag schaffen

Fact Sheet: Cape Cod

  • Halbinsel im Südosten Massachusetts/USA
  • 1602 von Bartholomew Gosnold entdeckt
  • Fläche: 1033 Quadratkilometer

Wiederholungen:

sonntags um 14 Uhr

24.07.2011: Die Kämpferinnen von Mexico

31.07.2011: Rum auf Guadeloupe

07.08.2011: Jillaroos - Cowgirls im australischen Outback

14.08.2011: Johana - Make up und Motorenöl

21.08.2011: Die Meerfrauen von Japan

28.08.2011: Eritrea - Ein Esel für die Zukunft

Arte Programm

Mit weiteren Informationen zu GEO-Filmen (Links, Buchtipps, Video-Kurzfassung u.a.)