Zurück   GEO.de Forum > Allgemeine Diskussion > Natur und Umwelt

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 16.09.2011, 19:15
TanteFrieda TanteFrieda ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2011
Beiträge: 7
Sea Shepherd: Ökoterroristische Vereinigung

Ich finde es nicht gut, dass GEO im Oktoberheft 2011 den gesetzesbrecherischen Terroristen von Sea Shepherd die Möglichkeit bietet, ihre gefährlichen, illegalen und menschenverachtenden Thesen zu verbreiten. Man muss im Heft nur die Augen der Fischer betrachten, die jeden Tag ums nackte Überleben kämpfen und nicht wissen, wie sie ihre Kinder satt bekommen können. Menschen haben schon immer gefischt, um sich zu ernähren. Dass es bald keine Thunfische mehr geben wird, ist doch eine wissenschaftlich überhaupt nicht ausreichend belegte Mutmassung, die der Egomane Watson nur in den Mund nimmt, um ein wenig Krieg spielen zu können. Und wie dem Rattenfänger zu Hameln laufen ihm naiv-idealistische junge Menschen hinterher, die womöglich ihre berufliche Zukunft ruinieren. Denn wer stellt so jemanden noch ein? Daran denkt Watson natürlich nicht, wenn er würstchenbratend den Veganismus propagiert. Man muss nur einmal die deutsche Webseite von Sea Shepherd ( www.seashepherd.de ) etwas studieren, um zu erkennen, dass diese Organisation in Wirklichkeit eine Sekte ist, die aber nicht Gott, sondern die Natur anbetet und in der Humanismus keinen Platz hat. Kein Wunder, dass er bei Greenpeace rausgeflogen ist. Nur eine konsequent auf Gewalt verzichtende Strategie wie z.B. von Greenpeace hat Aussichten, etwas auszurichten. Ich verstehe überhaupt nicht, dass dieser Laden noch nicht von der Justiz zugesperrt wurde. So, und jetzt schmeckt mir mein Thunfischsalat richtig gut.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 16.09.2011, 20:42
Lutra Lutra ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2011
Beiträge: 4
Meine Güte, wieder eines dieser sinnlosen Postings. Ihre Kommentare und Fragen sind der beste Beweis dafür, dass sie sich mit Sea Shepherd nicht einmal ansatzweise auskennen. Nur irrationale Behauptungen und platte Anschuldigungen einer Vorzeige-Anthropozentrikerin.

Beispiele:

"Dass es bald keine Thunfische mehr geben wird, ist doch eine wissenschaftlich überhaupt nicht ausreichend belegte Mutmassung, die der Egomane Watson nur in den Mund nimmt, um ein wenig Krieg spielen zu können."

Gegenbehauptung von Greenpeace gefällig? http://www.geo.de/GEO/natur/tierwelt/50842.html


"Nur eine konsequent auf Gewalt verzichtende Strategie wie z.B. von Greenpeace hat Aussichten, etwas auszurichten."

Greenpeace hat den direkten Kampf gegen die Walfänger bereits 2008 aufgegeben und sich auf diplomatisches Geplänkel spezialisiert. Sea Shepherd greift durch direkte Aktionen vor Ort ein und senkt die Walfangquoten Jahr um Jahr immer mehr. Ein zahlenmäßiger Beweis, dass die Bemühungen der Organisation hochgradig effektiv sind.

"Ich verstehe überhaupt nicht, dass dieser Laden noch nicht von der Justiz zugesperrt wurde."

Tja, wirklich sehr seltsam, nicht wahr? Und das seit über 30 Jahren. Außerordentlich merkwürdig... Hätten sie die Homepage von Sea Shepherd aufmerksam gelesen, dann wüssten sie, dass die Organisation geltendes Recht durchsetzt und nicht bricht.

Fazit: Erst informieren, dann nachdenken und anschließend posten!
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.09.2011, 20:51
TanteFrieda TanteFrieda ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2011
Beiträge: 7
Zitat:
Zitat von Lutra Beitrag anzeigen
Greenpeace hat den direkten Kampf gegen die Walfänger bereits 2008 aufgegeben und sich auf diplomatisches Geplänkel spezialisiert. Sea Shepherd greift durch direkte Aktionen vor Ort ein und senkt die Walfangquoten Jahr um Jahr immer mehr. Ein zahlenmäßiger Beweis, dass die Bemühungen der Organisation hochgradig effektiv sind.
Aha, einer dieser Verführten meldet sich anscheinend zu Wort. Der Realitätsverlust ist ja wohl augenscheinlich: Im GEO-Artikel geht es um Thunfische und nicht um Wale! Walfischsalat, keine Ahnung, probieren würde ich es vielleicht schon. Aber lenken Sie bitte nicht ab. Schiffe rammen und Menschenleben gefährden soll geltendes Recht sein? Wo lebt ihr eigentlich?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 17.09.2011, 12:28
Lutra Lutra ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2011
Beiträge: 4
Zitat: „Schiffe rammen und Menschenleben gefährden soll geltendes Recht sein?“

So etwas nennt man selektive Wahrnehmung: Hätten sie den Bericht genau gelesen und sich vor allem das Foto unter der Hauptüberschrift des Artikels angesehen, dann hätten sie festgestellt, dass dort Fischer auf die Sea Shepherd-Mannschaft mit Steinen werfen. Auch im Artikel selber wird erwähnt, dass die Fischer versucht haben die Crew von Sea Shepherd absichtlich durch das Werfen von Steinen, Metallteilen und alten Werkzeugen zu verletzen. Die Umweltaktivisten wehren sich zwar, tun hingegen aber alles dafür, kein Menschenleben zu gefährden und das ist während der über 30-jährigen Geschichte der Organisation auch noch nicht vorgekommen. Das haben sie in ihrem tendenziösen und vorurteilskontaminierten Posting mit keinem Wort erwähnt. Ergo: Zum Thema Realitätsverlust erst einmal vor der eigenen Haustüre kehren!

Zitat: „Walfischsalat, keine Ahnung, probieren würde ich es vielleicht schon. Aber lenken Sie bitte nicht ab.“

Sie haben sich hier offensichtlich verschrieben. Es müsste heißen: „Aber vielleicht sollte ich nicht ablenken.“ Denn hier geht’s nicht um Wal- oder Thunfischsalat und auch nicht ums (Fr)Essen. Diesbezügliche Kommentare können sie gerne in ihrem Kochforum zum Schlechtesten geben, aber bitte nicht hier. Oder haben sie die Foren verwechselt?

Kleiner Tipp: Bewerben sie sich doch beim ICR - dort hat man eine ganz ähnlich verzerrte Wahrnehmung der Realität, Wahrheitsverdrängungen und -verdrehungen eingeschlossen.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 19.09.2011, 11:10
Punkratz Punkratz ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 19.09.2011
Beiträge: 1
„Ich finde es nicht gut, dass GEO im Oktoberheft 2011 den gesetzesbrecherischen Terroristen von Sea Shepherd..“

Das ist nach Strafgesetzbuch, §§ 185-187, eine Beleidigung.

Wenn die bei SSCS nicht so human wären, könnte dir das spielend 2 Jahre ohne Thunfischsalat und mit noch eingeschränkterem Horizont einbringen.

Und Sea Shepherd setzt Gesetze durch, weil unsere Regierungen darin versagen, das zu tun.

Gesetze „brechen“ tun die anderen.

„..die Möglichkeit bietet, ihre gefährlichen,“

„Gefährlich“, für die gesamte Menschheit, ist die Ausrottung bedrohter Arten im Ökosystem der Meere.

„..illegalen..“

Der Wal- und Thunfischfang, gegen den Sea Shepherd vorgeht, ist illegal.

Das Vorgehen Sea Shepherds nicht, es ist legitimiert durch die
World Charter for Nature der Vereinten Nationen,
die eben gerade vorsieht, dass NGOs und Privatpersonen eingreifen, und die jeden Einzelnen von uns zum Handeln verpflichtet, sobald ein Verbrechen gegen die internationalen Umweltschutzgesetze begangen wird.

„und menschenverachtenden Thesen zu verbreiten.“

Sea Shepherd achtet Menschen, selbst die, die in ihrer Dummheit und Gier

Arten ausrotten,
die Biodiversität vernichten,
Meere zum Umkippen bringen
und den Klimawandel befördern,

so sehr , dass die Mannschaften regelmäßig ihr Leben auf’s Spiel setzen, um diese anderen vor den Konsequenzen ihrer eigenen Dummheit zu retten.

Wer genau ist da menschenverachtend?

„Man muss im Heft nur die Augen der Fischer betrachten, die jeden Tag ums nackte Überleben kämpfen und nicht wissen, wie sie ihre Kinder satt bekommen können.“

Warum (fr)isst du ihnen dann die Lebensgrundlage weg? Sea Shepherd rettet die!
U. A. vor dir.

„Menschen haben schon immer gefischt, um sich zu ernähren.“

Und Kain hat schon den Abel erschlagen. Ist das eine Legitimation, so weiter zu machen? Wenn wir so weiter „fischen“ wie bisher, haben bald nicht nur die armen Fischer in den von uns geplünderten Küstenstrichen, sondern auch du keinen Fisch mehr „um sich zu ernähren“.
Was soll deren Thunfisch bei uns auf dem platten Land? Geh’ doch vor die Haustür und fang’ dir einen Blumenkohl.

„Dass es bald keine Thunfische mehr geben wird, ist doch eine wissenschaftlich überhaupt nicht ausreichend belegte Mutmassung,“

Da kann man echt nichts mehr zu sagen. Wohl nur noch beten. Om mani padme hum.
Oder zu gut deutsch: Oh Herr, laß’ Hirn vom Himmel regnen.
Aber paß’ gut auf, sonst wird sie es braten und verdrücken.

„..die der Egomane Watson nur in den Mund nimmt, um ein wenig Krieg spielen zu können.“

Tatsächlich bewahrt er den Frieden. Unserer Meere und Ökosysteme. Unter Einsatz von Leib und Leben, denn die Walfänger schießen auf ihn und die Robbenschlächter prügeln auf ihn ein. Eigentlich nennt man das eher selbstlos als egoman.
Krieg gibt es, und das nicht zu knapp, wenn von begabten Theoretikern wie dir die Ressourcen endgültig vernichtet worden sind. Nimm’ mal die Nachrichten über die Piraterie vor Somalia zur Kenntnis, da geht’s schon los.

„Und wie dem Rattenfänger zu Hameln..“

oder dem Thunfischfänger vor Afrika die verblendet-konsumabhängigen übergewichtigen Alten unserer Überflussgesellschaft …

„..laufen ihm naiv-idealistische junge Menschen hinterher, die womöglich ihre berufliche Zukunft ruinieren.“

Um dir deine Zukunft zu retten. Die du mit dem gedankenlosen in-dich-Reinschaufeln von Thunfischsalat in Gefahr gebracht hast.
Ohne den begnadeten Idealismus dieser jungen Leute wird es bald keinen Thun mehr geben.
Ich verneige mich vor diesen (Mit-)Menschen.

"Denn wer stellt so jemanden noch ein? Daran denkt Watson natürlich nicht, wenn er würstchenbratend den Veganismus propagiert."

Die Volunteers können sehr gut selber denken. Und tun das jedenfalls sehr viel differenzierter und vorausschauender als jeder Thunfischsalatverdrücker.

Und die Schiffe versorgen sich vegan.

Das Denkvermögen Watsons in Zweifel zu ziehen, ist schon fast komisch – oder lächerlich?
Das fällt einem auch nur ein, wenn man noch gar nichts gelesen oder verstanden hat.
Jedenfalls verfügt er als Linkshänder mindestens über eine gut aktivierte Hirnhälfte mehr als die meisten anderen.

„Man muss nur einmal die deutsche Webseite von Sea Shepherd ( www.seashepherd.de ) etwas studieren,“

Na, das ist doch mal eine vernünftige Idee…geht doch…
Hast dich nur selber nicht dran gehalten, sonst stünd’ hier nicht dieser Unsinn über Illegalität.
Aber man kann ja einfach mal drauflosposten, was soll’s…

„..um zu erkennen, dass diese Organisation in Wirklichkeit eine Sekte ist, die aber nicht Gott, sondern die Natur anbetet..“

Wer hat denn deiner Ansicht nach die Natur geschaffen? War das nicht vllt. Gott?

„.. und in der Humanismus keinen Platz hat.“

Sein Leben einzusetzen, um andern Menschen die Folgen ihrer Fehler zu ersparen, ist inhuman?

In infantilem Trotz und unbeherrschbarer Gier
die Kadaver einer aussterbenden Fischart in sich reinzustopfen,
damit die Fischer in den Hunger zu treiben und
Umweltschäden zum Schaden der gesamten Menschheit auszulösen,
ist dagegen human?

„Kein Wunder, dass er bei Greenpeace rausgeflogen ist“.

Greenpeace ist bei ihm rausgeflogen.

Bei mir auch.

„Nur eine konsequent auf Gewalt verzichtende Strategie wie z.B. von Greenpeace hat Aussichten, etwas auszurichten.“

Die und ihre Spender haben die Aussicht, gar nichts auszurichten, weil sie seit Jahren keinen Wal mehr gesehen haben.
Nur die Haufen bunter Origami-Papier-Walfischchen, die sie von den immensen, für den Walschutz gesammelten, Spendengeldern basteln und ohne jeden Sinn in der Weltgeschichte herumverschicken.
Und ihre Wal-Gummipuppe, die sie in unseren Bergwäldern spazierentragen.

Verzichte du mal auf die gewalttätige Strategie, den armen Fischern mit den traurigen Augen ihren letzten Thunfisch wegzu(fr)essen.

„Ich verstehe überhaupt nicht, dass dieser Laden noch nicht von der Justiz zugesperrt wurde.“

Das muß ja nun nicht zwingend an der Justiz liegen, dass du das nicht verstehst.

Die hatte bisher keine Handhabe. Und auch nicht zwangsläufig Interesse am „Zusperren“.
Sea Shepherd unterstützt sie ja schließlich.
Oder sind die Vereinten Nationen auch „eine Sekte“?

„So, und jetzt schmeckt mir mein Thunfischsalat richtig gut.“

Soviel zum Thema:

> „Man muss im Heft nur die Augen der Fischer betrachten, die jeden Tag ums nackte Überleben kämpfen und nicht wissen, wie sie ihre Kinder satt bekommen können.“

Man möchte es nicht für möglich halten. Das ist sicher ein Naturphänomen. Mindestens.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.09.2011, 20:27
TanteFrieda TanteFrieda ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2011
Beiträge: 7
Zitat:
Zitat von Punkratz Beitrag anzeigen
„Ich finde es nicht gut, dass GEO im Oktoberheft 2011 den gesetzesbrecherischen Terroristen von Sea Shepherd..“

Das ist nach Strafgesetzbuch, §§ 185-187, eine Beleidigung.
Eh, Moment mal, willst du ernsthaft sagen, Schiffe versenken und rammen ist legal? Sea Shepherd ist doch ganz stolz darauf, schon acht Schiffe versenkt zu haben.

Zitat:
Zitat von Punkratz Beitrag anzeigen
Und die Schiffe versorgen sich vegan.
Aber im Artikel steht doch, dass sich Watson an Deck ab und zu Würstchen grillt. Ich dachte ja bisher, Veganismus ist was anderes. Aber dazu fällt dir sicher auch was ein.


Zitat:
Zitat von Punkratz Beitrag anzeigen
„Nur eine konsequent auf Gewalt verzichtende Strategie wie z.B. von Greenpeace hat Aussichten, etwas auszurichten.“

Die und ihre Spender haben die Aussicht, gar nichts auszurichten, weil sie seit Jahren keinen Wal mehr gesehen haben.
Was soll das denn jetzt? Greenpeace protestiert jedes Jahr gegen den Walfang in der Antarktis, aber gewaltfrei! Den Walfang finde ich auch nicht gut, deswegen spende ich ab und zu was an Greenpeace.

Geändert von TanteFrieda (20.09.2011 um 20:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 20.09.2011, 22:19
Steven Steven ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.09.2011
Beiträge: 1
Im Geo Magazin steht doch, dass es mehrere Wahrheiten gibt. Eine ist, dass Paul Watson vegan lebt und eine andere dass er gerne auch mal eine Wurst grillt. Wie du vielleicht weißt, schließt Veganismus u.a. Fleischkonsum aus.

Du hast wohl noch nie etwas von veganen Würstchen, Schnitzel, Döner, Burgern usw... gehört?! Kein Wunder, wenn man sich mit solchen Themen offenkundig nie auseinander gesetzt hat. Es gibt immer mehr vegane Fleischalternativen, die nicht aus Tierleid hergestellt wurden...

Ich kann mich nur anschließen: Oh Herr, laß’ Hirn für TanteFrida vom Himmel regnen.

Und, ja das Rammen von Schiffen ist legal, wenn die Wilderer durch keine anderen Maßnahmen von ihrem illegalen Tun abzuhalten sind. Beim versenken von Schiffen (stets in den flachen Häfen und ohne Besatzung an Bord bisher geschehen) wurde wie schon vorher geschrieben nie jemand verletzt. Die Marine würd dies genauso tun, und die World Charter for Nature der Vereinten Nationen überträgt diese Rechte auch auf jede Privatperson oder Nichtregierungsorganisation wenn die Vollzugsbehörden nicht vor Ort sind. Sonst könnten die dort ja tun was sie wollten und keinen würde es interessieren, und alle würden nur zuschauen.

Solche Leute wie dich kann ich ja leiden, erstmal nur Scheiße schreiben und versuchen Lügen zu verbreiten. Ohne sich vorher zu informieren bzw. alle Infos direkt zu ignorieren. Ich bin mir sicher dass der Großteil der GEO Leser weit mehr auf dem Kasten haben als du denkst - und sich ihre eigene Meinung bilden werden, zumal hier ja bereits vieles im Forum korrigiert wurde.

Geändert von Steven (20.09.2011 um 22:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.09.2011, 19:27
TanteFrieda TanteFrieda ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2011
Beiträge: 7
Zitat:
Zitat von Steven Beitrag anzeigen
Beim versenken von Schiffen (stets in den flachen Häfen und ohne Besatzung an Bord bisher geschehen) wurde wie schon vorher geschrieben nie jemand verletzt. Die Marine würd dies genauso tun, und die World Charter for Nature der Vereinten Nationen überträgt diese Rechte auch auf jede Privatperson oder Nichtregierungsorganisation wenn die Vollzugsbehörden nicht vor Ort sind.
Mitten im Hafen eines souveränen Staates darf ich Schiffe rammen, wenn der Hafenmeister mal wieder zu tief ins Glas geschaut hat? Also Antarktisgewässer sind ja vielleicht eine Sache, aber wenn du einen Elfenbein-Schmuggler im Hamburger Hafen erwischt und es fährt gerade keine Polizeibarkasse vorbei, dann glaubst du, darfst du denn schnell mal versenken? Ich bin mir sicher, selbst Sea Shepherd Mitglieder wissen besser, was legal ist und was nicht.

Zitat:
Zitat von Steven Beitrag anzeigen
Solche Leute wie dich kann ich ja leiden, erstmal nur Scheiße schreiben ...
Können wir uns auf einen nichtbeleidigenden Tonfall und den Verzicht auf Kraftworte verständigen?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 22.09.2011, 12:14
dominik dominik ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.09.2011
Beiträge: 3
Hmm, ich ernaehre mich fleischlos und trotzdem brate ich mir ab und zu mal ne Wurst... Wie geht das denn?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.09.2011, 21:46
Lutra Lutra ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2011
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von TanteFrieda Beitrag anzeigen
Was soll das denn jetzt? Greenpeace protestiert jedes Jahr gegen den Walfang in der Antarktis, aber gewaltfrei! Den Walfang finde ich auch nicht gut, deswegen spende ich ab und zu was an Greenpeace.
Ich kann mich Steven nur anschließen: Sie posten hier irgendeinen Nonsense, ohne sich vorher informiert zu haben.

Greenpeace war das letzte Mal im Jahre 2007/2008 in der Antarktis, hat nichts erreicht (siehe die DVD "Jagdzeit") und zieht es jetzt vor, Origami-Wale an Präsident Obama zu schicken, damit er sich an sein Wahlversprechen erinnert, sich für das Ende des Walfangs einzusetzen. So viel zum jährlichen "Einsatz" von Greenpeace gegen den Walfang.

Tun Sie uns bitte den Gefallen und posten erst, wenn Sie sich ausreichend informiert haben und verschonen Sie uns mit ihren unüberlegten, eindimensionalen und lächerlichen Äußerungen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
greenpeace, paul-watson, sea-shepherd

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu