#21  
Alt 08.03.2010, 21:00
Benutzerbild von Beo
Beo Beo ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 25.03.2006
Ort: zuhause
Beiträge: 4.585
Eben, und welche Lösung die bessere ist: Verhütung, Abtreibung oder das da: [url]http://www.geo.de/forum/showthread.html?t=23492&page=5[/url] darüber können wir noch lange rätseln.

Wie machen das eigentlich die anderen Tiere mit der Geburtenkontrolle?
__________________
Glaub nur zu wissen und wisse, dass Du glaubst.
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 09.03.2010, 18:32
Armin1 Armin1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2008
Beiträge: 1.009
Zitat:
Zitat von Waage Beitrag anzeigen
Diese Problematik wurde schon oft und von vielen kompetenten Leuten behandelt. Z.B. Ab wann beginnt der Zellklumpen zu einem Menschen zu werden?
Bei der Verschmelzung von Samen und EIzelle. LEtztendlich ist der Mensch auch nur ein Zellklumpen.
Zitat:
Von welchen Anfang an?
Der sexuelle Akt ist der Anfang. Trotz Verhütung kann dieser zur Empfängnis führen.
Zitat:
Aber es bedeutet aber auch, daß die menschliche Gesellschaft die Voraussetzungen dafür schafft.
Was nutzt es, wenn z.B. in unterentwickelten Ländern Kinder geboren werden und dann zu tausenden vor Hunger sterben. Oder Mütter ihre neugeborenen töten, weil sie aus verschiedenen Gründen verzweifelt sind.
DIe Frage ist doch, warum wurden dann diese Kinder überhaupt erst gezeugt?
Zitat:
"Leben zeugen bedeutet Verantwortung tragen von Anfang an".
Es hat aber auch eine biologische Seite, eine psychologische. Denn fast alle Menschen haben auch Geschlechtsverkehr, ohne daß sie Kinder zeugen wollen. Und das hat mit Sozialverhalten zu tun. Sonst dürfte man nur Geschlechtsverkehr haben um Nachkommen zu zeugen.
WEnn Menschen keine Kinder zeugen wollen, sollte sie onanieren. Alles andere kann im Normalfall Konsequenzen haben.
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 09.03.2010, 19:49
Armin1 Armin1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2008
Beiträge: 1.009
Zitat:
Zitat von Waage Beitrag anzeigen
Deswegen wurden wohl in kath. Schulen hauptsächlich Jungen mißbraucht?
Was soll denn das damit zu tun haben? Beim dieser Art des sexuellen Mißbrauchs geht es zum großen Teil auch um die Ausübung von Macht innerhalb stark autoritärer Strukturen.

Zitat:
Deine Meinung ist doch äußerst lächerlich,
Leben zu schützen ist also lächerlich?

Zitat:
und auf der Welt, außer bei der k.K., längst überholt. Geschlechtsverkehr gehört zu den Bindungen der Menschen, auch wenn kein Kind gezeugt werden soll. Der Mensch hat die sexualen Gefühle nicht nur zu Vermehrung. Sogar die Affen benutzen den GV als Spannungsabbau in ihren Gruppen.
Nur treiben Affen ihre Nachkommen nicht ab, wenn sie schwanger werden.

Zitat:
Aber Du kannst es ja so halten und ein oder zwei mal im Leben GV haben. Je nach dem, wie viele Kinder Du haben willst.
Richtige Verhütung ist effektiv, das kann auch Sterilisation sein, nur muß man muß man sich bei weiniger sicheren Methoden eventueller Konsequenzen bewußt sein. Die Sache ist doch die: Viele machen sich gar keine Gedanken um Verhütung, sondern meinen es wird schon nichts passieren, von einer HIV möglichen Infektion mal ganz zu schweigen. Es geht nur um das Abreagieren von Trieben und eben nicht um Bindungen unter Menschen, wie du es zu verklären suchst. Wäre ein Bindung da,würde man auch über darüber sprechen.
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 10.03.2010, 05:53
Armin1 Armin1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2008
Beiträge: 1.009
Zitat:
Zitat von Waage Beitrag anzeigen
Da mußt Du aber ein armseliger Mensch sein, wenn Du nur zum Abreagieren von Trieben oder zur Nachkommenzeugung GV hast. Ich bin fast 40 Jahre verheiratet und habe 3 Kinder. Der GV hat für mich was mit Liebe und sozialer Bindung zu tun.
So läuft das aber in vielen Fällen heute nicht mehr! Ich gehe davon aus ihr habt über Verhütung gedprochen oder geht ihr regelmäßig zum Arzt und laßt Kinder abtreiben?

Zitat:
Dafür sind es Affen und leben nicht als Menschen in der menschlichen Gesellschaft.
D.h. du selektierst nur das Verhalten von Affen für die Argumenation was ins Bild paßt??
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 10.03.2010, 19:49
Armin1 Armin1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2008
Beiträge: 1.009
Zitat:
Zitat von Waage Beitrag anzeigen
1. gibt es gute Verhütungsmethoden
Genau und du hast dich darüber bestimmt vorher mit deiner Frau unterhalten, und nicht einfach gedacht wird schon nichts passieren, oder? Das verstehe ich nämlich unter Verantwortung.

Zitat:
3.lebten wir eher, wie ich es empfinde, in einer kinderfreundlichen Zeit, obwohl es da auch noch oft schwer war.
Die Abtreibungszahlen sprechen da eine andere Sprache. Jeder Mensch verklärt seine Vergangenheit, das ist normal. Meine Mutter kann selbst ihrer Jugend im 3. Reich überwiegend positive Seiten abgewinnen, wenn man aber die Fotos von damals und die Erzählungen meiner Großmutter gehört hat, sieht das aber schon ganz anders an.

Zitat:
Das tue ich nicht. Aber es ist fast immer so mit Beispielen. Nur ist das Gruppenverhaltenverhalten der Menschen denen der Affen am ähnlichsten.
Fragt sich nur welches: Das Sexualverhalten der Bonobos oder das Infantizid, wenn Gorilla Mänchen eine neue Gruppe übernehmen.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 11.03.2010, 12:00
Armin1 Armin1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2008
Beiträge: 1.009
Zitat:
Zitat von Waage Beitrag anzeigen
Wunderbar, der Papst hat Recht. Keinen Sex ohne den Willen Kinder zu zeugen. Keine Verhütung, keine Unterbrechung. Wir sind ja keine Tiere und können unsere sexualen Triebe unterdrücken oder onanieren. Das scheint Deine Meinung auch zu sein. Dann mal viel Spaß.
Schade, dass du nicht richtig mitliest! Ich habe mich an keiner Stelle gegen Verhütung ausgesprochen, ganz im Gegenteil. Trotz Verhütung kann es zu einer Schwangerschaft kommen. Es geht mir um die Verantwortung. Ein signifikanter Teil der Menschen macht sich darüber Gedanken. Wenn in Deutschland statistische gesehen alle 5 Minuten jeden Tag rund um die Uhr ein Kind abgetrieben wird, dann besteht doch ein Problem, oder?
Du hast auch nie geantwortet, was dagegen spricht ein Kind im 5. Monat abzutreiben.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 11.03.2010, 19:02
Armin1 Armin1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2008
Beiträge: 1.009
Zitat:
Zitat von Waage Beitrag anzeigen
Ja es geht um die Verantwortung des Einzelnen. Aber noch viel mehr um die Verantwortung der Gesellschaft in den einzelnen gesellschaftlichen Verhältnissen.
Jetzt aber mal konkret, wer ist denn die Gesellschaft genau, von der du sprichst?

Zitat:
Da werden ungewollte sehr oft Kinder, z.T. auch von Kindern oder sehr unbeholfenen jungen Menschen, gezeugt. Auch spielen die Familieren Verhältnisse eine Rolle. Diese Kinder werden dann gemordet, vernachlässigt oder sterben auf andere Art. Da spielt sehr oft Verzweiflung der Täter eine Rolle, die keinen Ausweg mehr sehen. Damit will ich nur ausdrücken, daß eine reguläre Unterbrechung besser ist.
Du willst sagen es werden noch zu wenig Kinder abgetrieben??

Zitat:
Warum soll ich da Antworten. Da haben jahrelang Fachleute zu Terminen debattiert.
Du läßt dich bei einer Frage von Leben und Tod von Fachleuten leiten?
Zitat:
Aber ich bin auch der Meinung, daß eine Unterbrechung auch unter bestimmten Voraussetzungen nach dem 5 Monat menschlich sinnvoll und human ist. Aber dieses Thema hatten wir schon einmal. Da kannst Du ja mal nachlesen.
Kannst du mir dazu mal bitte eine Link geben?
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 11.03.2010, 22:05
Armin1 Armin1 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.05.2008
Beiträge: 1.009
Zitat:
Zitat von Waage Beitrag anzeigen
Such Dir doch eine aus Urgemeinschaft, Sklavenhaltertum,Feudalismus, Frühkapitalismus, Monopolkapitalismus, "Globalmonopolismus" (frei nach mir), der gescheiterte Versuch einer ausbeuterfreien Gesellschaft.
Jetzt wird es aber etwas bizarr. Du sprachst von der Verantwortung der Gesellschaft und nun diese Antwort?

Zitat:
Diese Unterstellung möchte ich mir doch verbeten haben. Nicht umsonst haben wir drei Kinder erfolgreich großgezogen.
Reflektierst du eigentlich was du schreibst? Hier nochmal zum Nachdenken:
Zitat:
Zitat von waage
Da werden ungewollte sehr oft Kinder, z.T. auch von Kindern oder sehr unbeholfenen jungen Menschen, gezeugt. Auch spielen die Familieren Verhältnisse eine Rolle. Diese Kinder werden dann gemordet, vernachlässigt oder sterben auf andere Art. Da spielt sehr oft Verzweiflung der Täter eine Rolle, die keinen Ausweg mehr sehen. Damit will ich nur ausdrücken, daß eine reguläre Unterbrechung besser ist.
Zitat:
Du interpretierst etwas hinein, was Du sehen willst. Natürlich ist jeder tote "Mensch" einer zu viel. Es steht nur die Frage, wann beginnt das Ei ein Wesen zu sein. Und da streiten sogar die Fachleute.
Lese ich hier richtig? Bei dieser Frage, die offensichtlich jeder für sich entscheiden muß, berufst du dich auf Fachleute? Meinst du das ernst?

Zitat:
In welchen Thema wir schon darüber gesprochen haben konnte ich nicht mehr finden.
Wie soll's ich dann finden???
Zitat:
Eventuell wäre es genau so wichtig über die jetzt geführten Kriege oder Massenmorde in der Welt zu sprechen, wo unschuldige Menschen von zivilisierten Gesellschaften getötet werden, oder wo diese einfach zusehen, wie jetzt in Nigeria, wo es eben nur eine Fußnote ist, daß einfach 500 Menschen eines Dorfes abgeschlachtet werden.
In zwei Tagen werden in Deutschland mehr als 600 Kinder abgetrieben - und das kontinuierlich, nur mal um die Größenordnung zu wahren.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu