Hauptinhalt

Mittendurch statt drüberweg

Zwei Jugendfreunde lassen Deutschland für ein Jahr hinter sich und reisen um die Welt. Immer grob in Richtung Osten und ohne ein Flugzeug zu besteigen. In ihrem Blog berichten Jochen Müller und Peer Bergholter wie sie das schaffen und was sie dabei erleben.

Eintrag per E-Mail weiterempfehlen 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

16. Juli 2012

Eine Annäherung an das wahre Bali


Ubud ist das unbestrittene kulturelle Zentrum Balis. Doch die Zeiten sind vorbei, in denen es als Refugium der hiesigen Kultur galt. Geht man heute durch die Gassen, fühlt man sich eher unter Krämern als Künstlern. Trotzdem findet man immer noch Zugang zum ursprünglichen Bali. weiterlesen
15. Juli 2012

Tour de Bali


Was ist schon die Tour de France gegen eine Rundfahrt um Bali? Das dachten wir uns, mieteten für fünf Tage einen Roller und machten uns daran die Insel zu erkunden. Wir fanden Reisterrassen, verlassene Strände abseits des Tourismus und einen Vulkan, der sich vor uns versteckte. weiterlesen
14. Juli 2012

Gute und schlechte Neuigkeiten


Auf Bali angekommen hatten wir einiges zu erledigen. Es hieß sich der Party-Hochburg Kuta zu erwehren, Ärzte aufzusuchen und sich um eine Fahrt nach Australien zu kümmern. Häfen lockten uns an, andere Dinge schreckten uns ab, am Ende gab es einen Kompromiss. Und Hoffnung. weiterlesen
12. Juli 2012

Eine eigene kleine Welt


Fünf Kilometer trennen Bali von Java. Es könnten auch 500 sein. Das hinduistisch geprägte Bali nimmt eine Sonderstellung im ansonsten überwiegend muslimischen Indonesien ein. Die Kultur Balis ist eine Besonderheit, die Insel nicht umsonst Hauptziel für Besucher Indonesiens. weiterlesen
11. Juli 2012

Happy Birthday


Von Yogyakarta in Zentral-Java ging es direkt nach Bali. Aus Zeitgründen mussten wir leider auf den Besuch des berühmten Vulkans Bromo verzichten und an einem Stück durchfahren. So kam es, dass ich meinen Geburtstag in Zügen, auf der Fähre und in Bussen verbrachte. weiterlesen
9. Juli 2012

Über 800 Jahre in Vergessenheit


Etwa 40 Kilometer nordwestlich von Yogyakarta liegt Borobudur, die größte buddhistische Tempelanlage Indonesiens und das größte buddhistische Baudenkmal der Welt. Grund genug für uns, diesem Bauwerk, dessen Errichtung etwa auf das Jahr 800 datiert wird, einen Besuch abzustatten. weiterlesen
7. Juli 2012

Der Klassiker


Deutschland gegen Holland - der Fußballklassiker schlechthin in unseren Gefilden stand auf dem Spielplan der Gruppe B. Entsprechend groß war die Vorfreude bei mir. Und die Nervosität. In Yogyakarta sollte ich das Spiel verfolgen. Zumindest wollte ich das tun. weiterlesen
6. Juli 2012

Im Schatten des Vulkans


Unser Weg führte uns nach Yogyakarta, der Stadt im Zentrum der Insel Java, nahe deren Südküste. Yogya, so die gängige Kurzform, liegt seit jeher in einer sehr aktiven Vulkanzone - nur etwa 30 bzw. 40 Kilometer weiter nördlich, erheben sich drohend die Doppelvulkane Merapi und Meraba, die bei gutem Wetter von der Stadt aus zu sehen sind. Auch wenn der Merapi zuletzt im Oktober 2010 ausbrach und die Stadt durch eine Aschewolke in Mitleidenschaft zog, ist von Angst vor einem erneuten Ausbruch in Yogya nichts zu spüren. Im Gegenteil. Die Bewohner scheinen sich an das Leben im Schatten des Vulkans gewöhnt zu haben. weiterlesen
5. Juli 2012

Stillstand ist der Tod


Von Cimaja aus fuhren wir nach Yogyakarta in Zentral-Java. Eine ereignislose Fahrt, wenn man von der Fahrweise des Busfahrers absieht. Wir vertrieben uns die Zeit mit physiotherapeutischen Übungen im Sitzen und belohnten uns danach mit einem besonderen Mahl. weiterlesen
4. Juli 2012

Alte Schule


So schön der Abend des EM-Auftakts in dem kleinen Padang-Restaurant auch war, am Folgetag sollte uns klar werden, welch gravierenden taktischen Fehler wir begangen hatten. Es folgte der Auftakt der Gruppe B und es hieß Deutschland gegen Portugal.  weiterlesen
« zurück   1 · 2 · 3 ... 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10 · 11 12 13 14 15 ... 26 · 27 · 28  weiter »