Hauptinhalt

Mittendurch statt drüberweg
Eintrag per E-Mail weiterempfehlen  Eintrag kommentieren 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

19. April 2012

Ein Monat in Laos. Das Fazit.


Nach einem Monat ist es schon wieder so weit. Laos liegt hinter uns, es ist Zeit für ein Zwischenfazit. In 205 Tagen besuchten wir 58 Städte in zehn Ländern. Von Berlin nach Chiang Mai reisten wir über 25000 km in Zügen, Bussen und Autos, auf Schiffen, Mopeds und Tuk Tuks.

Die gute Nachricht der vergangenen Fazits wird immer besser. Unser Budget erholt sich unaufhaltsam. Unsere tatsächlichen Ausgaben von 14.483 Euro nähern sich immer mehr dem Soll von 13.530 Euro an. Wir sind also bei stolzen 107%, bzw. nur noch 953 Euro über Soll. Dazu haben vor allem zwei Dinge beigetragen. Erstens konnte ich mein Moped in Vang Vieng gut verkaufen, die 300 Dollar, die ich bekam, glichen zusammen mit den 100 Dollar für Peers Moped die 440 Dollar für die Gibbon Experience fast völlig aus. Zum anderen verbrachten wir den Monat zur Hälfte getrennt, da Peer nach Thailand vorreiste um sich dort mit seiner Freundin zu treffen. Zwar rechnete ich alle meine Ausgaben in der Zeit doppelt in die Statistik ein, in der Annahme, dass wir ohnehin alles zusammen gemacht hätten, dennoch gab ich in der Zeit weniger aus, als wir das zusammen getan hätten. In Vientiane tat ich eine Woche lang sehr wenig und in Kneipen gehe ich auch nicht alleine. Das war Balsam für die Kasse.

Doch natürlich geht es nicht nur ums Geld. Laos hat unzählige Gründe bei seinen Besuchern Begeisterung auszulösen. Auch wenn wir natürlich nicht alle davon gesehen haben. Hier sind sie, unsere Höhepunkte von Laos.

Mit dem Moped durch (Süd-)Laos

Es war teilweise abenteuerlich alleine drei Tage durch Laos zu fahren, wo die Erinnerungen an Peers Unfall noch so frisch waren. Trotzdem war es ein Höhepunkt. Die Straßen waren in einem guten bis sehr guten Zustand, das Wetter herrlich, die Natur atemberaubend. Die Laoten sind sehr entspannte Verkehrsteilnehmer, dementsprechend angenehm war die Fahrt. Mit einem guten Motorrad und einem Begleiter bin ich jederzeit zu einer Wiederholung bereit, denn im Süden gibt es einiges zu sehen, was wir aus Zeitgründen auslassen mussten.

Höhepunkt Don Det

Ganz im Süden des Landes, an der Grenze zu Kambodscha liegen sie. Die 4000 Inseln im Mekong. Don Det ist eine der größeren und touristisch erschlossen, doch immer noch mit dem Flair von glücklicher Abgeschiedenheit. Man kann es sich gut gehen lassen, zurück lehnen und genießen. Von hier aus eine Bootstour zu den anderen Inseln zu machen und den Sonnenuntergang über dem Mekong zu beobachten, war wunderschön.

Sunset 4000 island.JPG© Jochen Müller Sonnenuntergang über den 4000 Inseln im Mekong.

Höhepunkt Luang Prabang

Wasserfall gross1.JPG© Jochen MüllerIn der Mitte kann man baden.
 Ein kuscheliges Städtchen in Nordlaos. In Gänze UNESCO Weltkulturerbe mit herrlicher kolonialer Architektur. Umgeben von atemberaubender Natur und den unvergesslichen Wasserfällen von Kuang Xi. In einem natürlichen Pool zwischen zwei Wasserfällen auf etwa 30 Meter Höhe in einer steilen Felswand zu baden war der Wahnsinn.











Höhepunkt Gibbon Experience

Ein Wirklichkeit gewordener Traum. Gänsehaut, jedes Mal, wenn ich daran denke. Der Gesang der Gibbons klingt in meinen Ohren nach, die Eindrücke des Urwalds sind noch präsent. Das war nicht nur ein Höhepunkt von Laos, sondern mein persönlicher Höhepunkt der gesamten bisherigen Reise. Ich komme wieder.

Gibbon2.jpg© Jochen Müller Gibbons in freier Wildbahn in Nordlaos.

Höhepunkt Höhlen

Die Vielfalt hat mich völlig überrascht. Wer hätte gedacht, dass Höhlen so unterschiedlich sein können? Ich besuchte acht Höhlen, jede war anders, aber alle waren eindrücklich. Die heilige Höhle Tham Phu Kham war riesig und imposant, das Bad in der blauen Lagune zu ihren Füßen herrlich. Die Wasserhöhle Tham Nam war gedrungen, sich auf einem LKW Schlauch auf dem Wasser liegend an Leinen in der kaum einen Meter hohen Höhle immer tiefer zu den Stromschnellen im Berg zu hangeln ein großer Spaß und ein Abenteuer. Und nicht zuletzt die Entdeckung von Tieren in Tham Hoi war für mich persönlich eine große Freude.

Tham Phu Kham2.JPG© Jochen Müller Tham Phu Kham, die heilige Höhle bei Vang Vieng.

Höhepunkt Menschen

Wie willst Du mal werden, wenn Du groß bist? So in sich ruhend, friedlich und freundlich wie ein Laote.

Höhepunkt Pbeemai

Ich kann nicht aufhören zu grinsen, wenn ich daran denke. Ein ganzes Land, das drei Tage lang gemeinsam singt, lacht und tanzt. Und sich eine Wasserschlacht liefert, die jedem Kind die Freudentränen in die Augen treiben würde. Auch dies war für mich ein Höhepunkt der gesamten Reise, nicht nur von Laos. Sabaidee Pbeemai!

 
Schlauch Touris.JPG© Jochen Müller Pbeemai, das laotische Neujahrsfest wird mit viel Wasser gefeiert. Absolut herrlich.



Jochen Müller



Zahlen und Fakten:

Zurückgelegte Wegstrecke (ab Berlin): ca. 25000 km

Transportmittel: Bus, Zug, Auto, Schiff, Moped, Tuk Tuk.

Highlights: Laos in Gänze. Diese tiefenentspannten Menschen und ihr Land kennen lernen zu dürfen war ein Privileg. Man lässt sich von der Friedfertigkeit, der Ausgeglichenheit und der Ruhe anstecken und kommt zu sich. Ohne viel Zutun, eine einnehmende Erfahrung. Vor Sonnenaufgang im Dschungel zu wandern und Gibbons singen zu höhren war ein unvergessliches Erlebnis. In Baumhäusern zu wohnen und unter Wasserfällen tief im Wald zu baden die Erfüllung eines Kindheitstraumes. Die Höhlen um Vang Vieng, besonders Tham Phu Kham und Tham Nam waren ebenso unvergesslich. Und nicht zuletzt die drei Tage Pbeemai, das laotische Neujahrsfest, in zwei Städten des Landes miterleben zu dürfen, war die Krönung. Ein ganzes Land feiert eine drei tage dauernde Wasserschlacht. Das werde ich mein Lebtag nicht vergessen, es war herrlich, unbeschreiblich. Wie so vieles in Laos. Ich habe ein Stück meines Herzens an dieses Land und seine Menschen verloren.

Ausgaben seit Berlin: 14483 € (Soll: 13530 €. Gut und immer besser.)

Kulturelle Aktivitäten: Einige Wats, die Altstadt von Luang Prabang und Vientiane, Pbeemai, das laotische Neujahrsfest.

Probleme: Abreisen zu müssen. Nicht zu wissen, wann man wieder kommen kann. Geld (ich frage mich, wie lange dieser Punkt hier noch auftaucht).

Verluste: Ein super-duper Funktions-Handtuch (sehr ärgerlich) und ein Motorrad (sehr glücklich).
Eintrag per E-Mail weiterempfehlen  Eintrag kommentieren 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

"Ein Monat in Laos. Das Fazit." kommentieren

Artikel kommentieren
authimage