Hauptinhalt

Mittendurch statt drüberweg
Eintrag per E-Mail weiterempfehlen  Eintrag kommentieren 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

14. September 2011

Aller Anfang sind Fragen. Und Warten.


Und? Schon in Reiselaune? Und? Wie weit sind die Planungen? Und? Wann geht's los? Oder einfach nur: Du bist noch hier?
Das sind die Fragen, die mir in den letzten Wochen jeder stellte, den ich traf. Mit welcher Frage der Leser hier einsteigt, das frage ich mich gerade. Ansonsten hab ich keine Fragen mehr.

Ich, das ist in diesem Falle Jochen. Das andere Ich, Peer, ist gerade nicht da. Das weilt noch in Kassel. Das Jochen-Ich ist in Berlin. Wir warten. Darauf, dass es los geht. Dass die Reiselaune aufkommt und die Planungen aufhören, weil es los geht. Darauf, nicht mehr hier zu sein. Darauf, gemeinsam an einem Ort zu sein, egal wo dieser ist, weil sich das ja gerade beständig ändern soll. Darauf in Bewegung zu sein. Man kann nur die Geschwindigkeit eines Teilchens wissen oder seinen Ort, nicht beides. Die Heisenbergsche Unschärferelation als Metapher für Peers und Jochens Weltreise. Na sauber.


3782-IMG_0008.jpg© Jochen MüllerSo sieht's hier aus.
Das Hier, Deutschland, das wollen wir verlassen. Für verdammt lange Zeit. Ein Jahr lang wollen wir um die Welt reisen. Immer in Richtung Osten, der Sonne entgegen. Kein ausgedehnter Urlaub, eine Reise. Denn, dass das nicht immer erholend sein wird, liegt in der Natur der Sache.
Wir haben uns vorgenommen um diese Welt herumzukommen, ohne sie zu verlassen. Kein Flugzeug soll bestiegen werden, keinen Millimeter wollen wir verpassen.
Ich habe mir mal sagen lassen, dass, wenn die nordamerikanischen Ureinwohner mit dem Flugzeug verreisen, sie nach der Landung mehrere Tage am Zielflughafen bleiben, damit ihre Seelen die Zeit haben, nachzukommen. Man kann sagen, sie haben ein kulturell intuitives Mittel, um in der heutigen überschleunigten Welt zurechtzukommen und nicht durchzudrehen. Sich Zeit lassen, nicht von Handlung zu Handlung hasten, nicht vor dem Moment und seiner Erfahrung wie seiner Verarbeitung entfliehen. Entfliegen. Man kann auch sagen, dass man das Flugzeug gar nicht erst zu besteigen braucht, wenn man die gewonnene Zeit ohnehin wieder durch Warten verliert. Da kann man auch die Landschaft dazwischen genießen.

Peer und ich wollen den Weg zum Ziel machen. Wir träumen von Zugreisen in Waggons voller fremder Menschen auf wackeligen Gleisen durch Reisfelder, eingetaucht in unendliches Grün. Wir wollen Busreisen über Gebirgspässe, mit den Hühnern des Sitznachbarn unfreiwillig oder freiwillig auf dem Schoß, umringt von allerlei Geschnatter und verrauchte Kartenspiele mit schmutzigen Matrosen auf Handelsschiffen auf allen Ozeanen. Nun gut, zwei Ozeanen. Aber immerhin Ozeanen. Romantik. Weniger Ritalin, mehr Baldrian, um es pharmakologisch auszudrücken.

Das ist der Plan. Bisher hapert es noch etwas an der Umsetzung, aber immerhin sind alle Vorbereitungen abgeschlossen. Na ja. Fast alle. Es besteht da noch ein unbedeutendes Visumsproblem, aber das ist in der Mache. China wird uns sicher Morgen mit einem Blumengruß unsere Visa überreichen. Und ich habe mir sagen lassen, das Putin den Medwedew telefonisch zur Eile aufgerufen hat, sich doch mit persönlich um die zeitnahe Ausstellung unserer russischen Visa zu bemühen. Wenn Medwedew seinen Anrufbeantworter abgehört hat, und der Wind nicht die Brieftaube nach Berlin verweht, dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen, und am Freitag den 23.9. geht es los. Peer und ich hüpfen noch voneinander getrennt aber frohgemut in die Deutsche Bahn, schnurren nach Lübeck, treffen uns da, betreten noch viel froheren Mutes, nun endlich gemeinsam, die Fähre nach St Petersburg und verlassen diese dort wieder, hoffentlich noch immer gemeinsam, um im Gleichschritt den russischen Boden mit unseren Schuhsohlen zu begrüßen.

Hat sich schon einmal jemand darüber Gedanken gemacht, dass es eigentlich recht unhöflich ist, ein fremdes Land stets zu erst mit den Schuhsohlen zu berühren? Wieso ist bisher keine Kultur darauf gekommen, an der Grenze kurz inne zu halten, um den ersten Schritt in Neuland symbolisch auf Händen zu absolvieren? Man muss ja nicht gleich papstgleich den Boden küssen. Abgesehen davon, dass der vor dem Kuss auch immer erst ein paar Schritte macht. Und die zu küssende Stelle vorher penibel desinfiziert wird. Da werden Kriege um Länder geführt und echte Patrioten stellen ihr Land über alles, aber alle treten wir es mit Füßen. Und selbst wenn wir es berühren, dann nur frisch desinfiziert. Seufz.

Doch genug des symbolphilosophischen Exkurses, der Leser wird es mir verzeihen. Die Anspannung. Unsere Abreise war bereits auf mehrere Daten geplant. Zuletzt war der 10.9. im Gespräch gewesen. Sogar relativ lange. Was vorher war, das soll hier nicht interessieren. Eine Weltreise will wohl geplant sein. Will sie. Meine Eltern sagten früher gerne: „Möchte! Will gibt es nicht." Wohl denn. Eine Weltreise möchte wohl geplant sein. Kricht se aba nich. Ätsch. Kommt doch eh allet wiet will. Der Weg ist das Ziel! So sieht es aus. Fahren wir von China aus nach Indien? Und von da aus nach Osten? Oder Vietnam? Und von da aus nach Südwesten? Ich weiß es nicht. Das andere Ich weiß es auch nicht. Keiner weiß was. Aber bald geht es los. Bald werden wir es wissen. Bis dahin? Warten.
Beim Warten hat man vor allem viel Zeit für seltsame Blogeinträge. Ich glaube es wird wirklich Zeit, dass wir loskommen. Noch Fragen?


Jochen Müller
Eintrag per E-Mail weiterempfehlen  Eintrag kommentieren 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

Kommentare zu "Aller Anfang sind Fragen. Und Warten."

Wech... [antworten]

von Fabian am 15.09.2011 um 10:52 Uhr

Der Weg entsteht beim gehen!
Einen guten Weg euch Jungs! Habt Mut, Kraft und immer eine Handbreit Glück unter euren Schuhsohlen ;)


Na endlisch [antworten]

von Mufti I am 16.09.2011 um 00:32 Uhr

Meine lieben Freunde,

ich freue mich darauf, in Zukunft mehrmals die Woche hier reinzulesen. Mal mit einem Kaffee auf dem Tisch, mal mit einem Wein nach dem Fisch.
Ich werde eine treue Begleiterin sein. Euch die Daumen drücken. Mit euch bibbern. Manchmal den Kopf schütteln. Ich werde euch verfolgen. Auf der Karte.

Und an eurem Glück teilhaben!

Ich bin froh, dass es losgeht. Endlich. Yeah!

Die Reise kann beginnen.
Hals- und Beinbruch!
Lasst euch nicht erwischen.

Toi toi toi und adieu!


Re: Wech... [antworten]

von Jochen Müller am 29.09.2011 um 18:00 Uhr

jmueller

Danke. Solange Ihr das lest, sind wir ja nicht ganz aus der Welt, um Peer mal zu zitieren. Alles Gute nachträglich übrigens ;)


Re: Na endlisch [antworten]

von Jochen Müller am 29.09.2011 um 18:02 Uhr

jmueller

Juhu es geht! Wir freuen uns selber wie die Kinder über unser Blog und über jeden einzelnen Leser. Bleibt dran, es verspricht heiter zu werden. Morgen geht es nach Riga, unser Hostel mal wieder nur Spuckweite vom ZOB entfernt. Glück muss der Reisende haben. Bis bald, viele Grüße an die Heimat!


[antworten]

von Ben am 06.10.2011 um 12:46 Uhr

Ich wünsche euch viele aufregende Erlebnisse und offene Augen, Ohren und Nasen. Saugt die Eindrücke in euch auf und zehrt ein Leben lang daran. Mir bleibt nur mich von meinem Schreibtisch in die Ferne zu träumen. Euer Blog wird mir dabei helfen. Fliegen ohne Flügel von Tiziano Terzani zur einen und den Pc zur anderen Seite... Viel Spass!


Von nun an reise ich mit euch [antworten]

von Magdalena am 02.05.2012 um 01:57 Uhr

Ich habe gerade diesen Blog entdeckt und fange hinten an zu lesen, dann geh ich mit euch auf die Reise. Der erste Eintrag hat mich schon gefesselt. Ein sehr schöner Schreibstil und ich ich werde mich denn langsam nach vorne arbeiten und hoffentlich am Ende eurer Reise alles gelesen haben. Ich weile selber gerade im Ausland, aber eine Reise wie ihr sie gerade erlebt ist auch ein Traum für mich. Ich habe noch ein bisschen Zeit. Viel Spaß euch noch auf den verbleibenden Etappen.



"Aller Anfang sind Fragen. Und Warten." kommentieren

Artikel kommentieren
authimage