Hauptinhalt

Mittendurch statt drüberweg
Eintrag per E-Mail weiterempfehlen  Eintrag kommentieren 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

23. Januar 2012

Kunming bei Nacht


Die meisten Städte, die wir in China sahen, sind bei Nacht ein Spektakel. Hochhäuser sind eingehüllt in Neonreklamen, ganze Straßenzüge blinken, Laser durchzucken den Nachthimmel. Alles schreit nach Aufmerksamkeit, man kann sich kaum satt sehen. Kunming ist schüchterner. Aber wunderschön.
 
Jin Platz Nacht.JPG© Jochen Müller Der Jinmabiji Platz in Kunming. Ausgangspunkt unserer Erkundungen.

Am Jinmabiji Platz an der Jinbin Road liegt das Hump Hostel, in dem wir abstiegen. Das Hostel ist durchaus empfehlenswert, die Dorms sind geräumig, das ganze Hostel ist sauber und die Bar gemütlich. Das Beste jedoch am Hump ist die große Dachterrasse, die zum Platz hin liegt. Von hier aus hat man Tag wie Nacht eine wundervolle Sicht über das Treiben des Platzes. In der Nacht fällt die relative Dunkelheit auf. In Städten wie Peking oder Shanghai, aber auch Hongkong kann man nachts ohne Probleme sein Buch lesen, wenn man irgendwo am Straßenrand sitzt. Die ganze Stadt leuchtet. Doch in Kunming ist es erstaunlich dunkel. Die Stadt begann erst vor wenigen Jahren mit dem architektonischen Ausbau, man findet wenige Wolkenkratzer, und wenn, dann sind sie um einiges kleiner als in anderen Städten. Das führt dazu, dass man ohne Nackenstarre durch die Nacht kommt. Und im Blickfeld einige Dinge findet, die es wert sind, sich nieder zu lassen und ein wenig in visuellem Genuss zu verweilen.

Tor Mondschein.JPG© Jochen Müller Die Tore auf dem Jinmabijiin Platz sind eine Augenweide. Egal ob im Mondschein...

Tor Nacht.JPG© Jochen Müller ... oder in dunkler Nacht.

Der Jinmabiji Platz

Auf dem Jinmabiji ist immer Betrieb. Tagsüber brummt es hier, am Nordende des Platzes beginnt die Fußgängerzone, am Südende kleine Marktgassen. Auf dem Platz tummeln sich die Menschen, es ist laut und hektisch. Auch nachts ist es hier nicht leer, doch die Stimmung ist eine ganze andere. Die typischen chinesischen Grillstände reihen sich an einander, man kann einen kleinen Fleischspieß knabbern oder eine Nudelsuppe schlürfen. Die zwei großen Tore, schon bei Tag herrlich anzusehen, entfalten in der Dunkelheit einen verzauberten Charme, wenn sie vom Mond durch Wolkenlücken hindurch beschienen werden. Ich stand in der Mitte des Platzes, genoss den Duft der Grillstände und Bräter, sah den Wolken dabei zu wie sie über mich hinweg zogen und aß meine gebratenen Nudeln mit Gemüse. Ein Genuss für alle Sinne.

BBQ Nacht.JPG© Jochen Müller Wir raten dringend zum Genuss dieser Fleischspieße. Egal wo in China. Gut und günstig!

Der Green Lake Park

Park Nacht.JPG© Jochen Müller Der Green Lake Park in der späten Dämmerung verspricht einiges...

Im Green Lake Park ist an jedem Wochentag mehr los als in jedem Berliner Stadtpark an einem sonnigen Wochenende. Zwischen all den kleinen Seen, auf den Wegen, den Brücken, den Plätzen stehen Leute. Sie tanzen, sie sind im Tai Chi vertieft, sie spielen Volleyball oder Badminton, singen oder spielen Mah Jong. Es gibt einen kleinen Markt, man kann die Möwen füttern oder mit Tretbooten von See zu See strampeln. Kommt man jedoch nachts hierher, stellt sich der Park ganz anders da. Still und friedlich liegt er da, das Wasser tiefschwarz, umringt von Bäumen, hinter denen das Licht der Stadt hindurch scheint. Die Pavillons auf dem Parkgelände sind von roten Lichterketten eingefasst, so dass alles verwunschen aussieht. Hin und wieder sieht man ein Pärchen Arm in Arm durch den Park schlendern, auf einer der Brücken innehalten und den Anblick genießen. Auf einer Parkbank saß ein alter Mann, das Kinn auf seinen Stock gelehnt und sinnierte vor sich hin, während vor ihm ein Entenpärchen auf dem dunklen Wasser in die Reflektionen der Pavillons schwamm. Ich tat es ihm gleich, fand eine passende Stelle und genoss den Augenblick, während die wenigen sichtbaren Hochhäuser aus der Ferne nicht in der Lage waren die Magie des Moments zu zerstören.

Park Nacht Haus.JPG© Jochen Müller Licht und Schatten im Green Lake Park.

Park Nacht See.JPG© Jochen Müller Hier kann man lange sitzen. Und den Anblick zu jeder Tages- und Nachtzeit genießen.

Kundu Nachtmarkt

Nachtmarkt.JPG© Jochen Müller Der Nachtmarkt in Kunming. Ein Erlebnis.

Wie viele asiatische Städte so hat auch Kunming einen Nachtmarkt. Wenn sie sich nun fragen, was man sich darunter vorstellen muss, so ist die Antwort denkbar einfach, und auch wieder nicht. Ja, es ist ein Markt, der während der Nacht geöffnet hat. Aber nein, es ist nicht nur ein Markt im Dunkeln. Die kleinen und großen Geschäfte haben alle geöffnet, davor stehen Marktstände und bieten ihre Ware feil. Noch davor liegen Decken ausgebreitet auf denen alles von Handybatterien über selbst genähte Taschen bis zu Socken und Teigtaschen alles verkauft wird, was sich verkaufen lässt. Der Bürgersteig birst vor Geschäftigkeit, die Autos kommen kaum durch die Straßen, alles ist voller Menschen. Doch während sie tagsüber durch die Straßen laufen um an irgendein Ziel zu kommen, so hat man nachts das Gefühl als gingen sie hier entlang um sich genau daran zu erfreuen. Das Tempo ist ein anderes, selbst im Gedränge. Und so kam es, dass auch ich an Ständen innehielt, die mich sonst nicht interessierten. Ein Großmütterchen verkaufte selbstgestrickte Socken, daneben bot ein Mann irgendetwas an, was ich beim besten Willen nicht identifizieren konnte, was jedoch essbar schien. Wenige Meter weiter hatte eine Frau ihren Wagen geparkt und unzählige Stofftiere darauf ausgebreitet. Beleuchtet nur vom Licht der Geschäfte und der vorbeiziehenden Autos war alles noch fremder, noch spannender, noch packender als tagsüber.

Teddybaeren.JPG© Jochen Müller Welcher soll es denn sein?

Ich ließ mich durch die Gassen treiben, ohne Ziel, aß eine Kleinigkeit an den Ständen, trank einen gekühlten Zuckerrohrsaft und war beinahe traurig als ich schon alles gesehen hatte. Doch ich gönnte es mir noch hier und dort hin zu schauen, bis ich von den Eindrücken ganz gesättigt war.

Jede Stadt hat ihren eigenen Reiz, jede Stadt hat ihr eigenes Tempo und ihr eigenes Licht. In China sind die meisten Städte auch nachts schnell und laut, sie sind hell erleuchtet und nehmen einen gefangen. Doch Kunming ist ein wenig anders. Etwas langsamer, etwas leiser und dunkler. Ein wenig magischer.



Jochen Müller
Eintrag per E-Mail weiterempfehlen  Eintrag kommentieren 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

Kommentare zu "Kunming bei Nacht"

Kunming bei Nacht [antworten]

von Barbara = am 23.01.2012 um 10:43 Uhr

wieder ein wundervoller Bericht, der zum Mitträumen einlädt, wieder eine aufkeimende Liebeserklärung, wieder wundervolle Bilder!
Vielen Dank!
Liebe Grüße
Barbara


Jochens Weltreise [antworten]

von Peter Soltau am 23.01.2012 um 15:34 Uhr

Lieber Joche,
danke für den Hinweis auf eure große Reise und den Blog sowie den Bericht aus China.
Dagegen wirkt ja dein Engagement in den erlebnispädagogischen Auslandsfreizeiten der Jugendförderung Kassel richtig niedlich..
Ich wünsche Dir / euch weiterhin solche tollen Erfahrungen !Wenn ihr irgendwann durch Schweden kommt, dürft ihr gerne in meinem Haus bei Arvika station machen, in dem schon Edda mit Gatte Urlaub gemacht haben ( Website zum Leckermachen: www.unser-schwedenhaus.de ).
Gute Reise,
und alles Liebe von
Peter


Bob [antworten]

von Christine am 25.01.2012 um 16:09 Uhr

Lieber Bob,
freut mich dass man sich an der Karte erfreut. Ich erfreu mich grade am zur Verfügung gestellten Link zur Ringmanufaktur und hab ihn gleich mal gespeichert. Da regt sich doch gar in mir als Frau der Wunsch nach einem Siegelring!
Christine


Kundu [antworten]

von Herbert Rulf am 27.01.2012 um 10:48 Uhr

Kundu ist der Rotlichtbezirk von Kunming mit zahlreichen Bahrs, Stundenhotels und sonstigen einschlägigen Einrichtungen und Damen. Sollte man wissen wenn man durch diese Gegend bummelt.
Die auf dem Nachtmarkt angebotenen Dinge sind dem Publikum entsprechend zudem meist überteuert, gibt´s woanders billiger.
Trotzdem, einmal durchzuschlendern lohnt sich allemale wegen der Atmosphäre.


Re: Kundu [antworten]

von Jochen Müller am 31.01.2012 um 06:39 Uhr

jmueller

Kann sein, die Gegend wo das Bild entstanden ist war wirklich voller Bars und einige davon Nachtclubs. Doch der Nachtmarkt zog sich über ein weites Gebiet inclusive Hauptstraßen. Das war nicht alles Rotlichtbezirk.
Was die Preise angeht kann ich dazu wenig sagen, denn ich habe nichts gekauft. Ich denke auf allen Märkten in Asien muss man gerade als Reisender die Preise verhandeln, denn man gilt automatisch als reich und wird erhöhte Preise genannt bekommen. Aber in den meisten Fällen macht das Spaß, und die Chinesen waren da immer voll dabei.



"Kunming bei Nacht" kommentieren

Artikel kommentieren
authimage