Hauptinhalt

Das unbekannte Königreich - vom Leben in Saudi-Arabien

Saudi-Arabien ist das Land des Öls, des Sands und der Hitze. Aber auch der Zwangspausen für Gebetszeiten sowie der Geschlechtertrennung in futuristischen Einkaufszentren. Wie harmonieren Moderne und Tradition in diesem arabischen Land? Jan Hendrik Hinzel versucht den Alltag zwischen Konsumwahn und religiöser Strenge zu verstehen.

Eintrag per E-Mail weiterempfehlen 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

11. August 2012

Neue Blogeinträge


Liebe Leser meines Blogs,

es war die letzten Wochen etwas still hier. Ich war viel in Saudi-Arabien unterwegs und bin nicht zum Schreiben gekommen. Ende Juli bin ich für mein Master-Studium nach New York gezogen.

Das heißt nicht, dass es hier jetzt gar nichts mehr gibt. In meinen letzten Monaten in Saudi-Arabien habe ich noch genügend Material für etwa zehn bis fünfzehn Blogeinträge gesammelt. 

Ich werde versuchen, sie im Laufe der nächsten Wochen zu veröffentlichen, wenn auch in unregelmäßigen Abständen, da mein Stundenplan sich hier permanent ändert. Jedenfalls wollte ich darauf hinweisen, dass ich nicht in Saudi-Arabien bin, wenn die nächsten Blog-Einträge veröffentlicht werden. 
 
Vielen Dank für die Geduld! 
26. Mai 2012

Kalt gesprenkelt


Riad, 44 Grad Celsius. Wenn die Sonne abends weg ist: immernoch 38 Grad. Die Klimaanlagen laufen auch Hochtouren. Doch ich scheine nicht der Einzige zu sein, den auf 25 Grad heruntergekühlte Räume krank machen oder schlicht nerven. Auch manche Saudis wollen bei ihrem Café-Besuch am Abend lieber draußen sitzen.

Damit ihre Gäste einen kühlen Kopf bewahren, haben sich die Gastronomen etwas einfallen lassen: Sie besprenkeln ihre Gäste mit feinem Sprühregen.

Sprenkler.jpg© Hinzel Feiner Sprühregen kühlt die Luft, ohne die Gäste wirklich nass zu machen. Wird man trotzdem nass, ist es eine willkomene Erfrischung.
 
29. April 2012

Sonnenbad zwischen Müll und Beton


Wer an Saudi-Arabiens Ostküste baden will, darf nicht zimperlich sein. Am Strand gilt es, zwischen Plastiktüten, Dosen und Knochen einen freien Platz für das Handtuch zu finden.

 weiterlesen
26. April 2012

Der unvollkommene Demonstrant


Er will die saudische Gesellschaft zerstören, damit man sie wieder neu aufbauen kann: Ahmed al-Wassel ist kein Demonstrant, der auf die Straße geht. Seine Waffen sind seine Worte. Doch die lassen sich in Saudi-Arabien leicht verbannen.

 weiterlesen
19. April 2012

Kleine saudische Stammeskunde


Saudi-Arabien ist eine konservative Stammesgesellschaft. So kann man es in fast jedem Text oder Artikel über das Land lesen. Für jemanden aus einer westlichen, individualisierten Gesellschaft bleibt der Stammesbegriff erst einmal abstrakt. Das System ist hochkomplex und schwierig zu durchschauen. Vor allem kann nicht jeder Stamm mit jedem. Aber was bedeutet das im Alltag?

 weiterlesen
9. April 2012

Alles im Griff - Saudis und ihre Handys


Saudis und ihre Mobiltelefone scheinen unzertrennlich zu sein. Zu Recht. Wieso sollte man sein Telefon je ablegen, wenn man damit fast alles regeln kann?

 weiterlesen
30. März 2012

Werbung ja - aber ohne Gesichter!


Wie bewirbt man fesche Polo-Shirts und berücksichtigt gleichzeitig das islamische Bildverbot von Personen? Einfach als Kompromiss die Gesichter verpixeln. Bei weiblichen Models außerdem noch die Arme. 

zensurgesicht.jpg©Hinzel Bei Männern reicht ein verpixeltes Gesicht. Bei einem Plakat mit weiblichen Models wären die Arme wahrscheinlich auch verpixelt. Gesehen in Jeddah.
Wirklich konsequent ist die Zensur allerdings nicht. Bilder vom König, die so manche Hausfassade zieren, bleiben unverpixelt. Und vor dem einen oder anderen Laden hängen dann doch Werbetafeln mit unverpixelten Model-Gesichtern. Logik, System, Regeln? Wer weiß, nach welchem Muster die Werbung in Saudi-Arabien zensiert wird, darf mich gerne aufklären.
27. März 2012

Zensur light - Zu Besuch auf der Buchmesse von Riad


Eine Buchmesse in einem Land, das für seine Zensur bekannt ist? Ja. Die Buchmesse von Riad ist eine der größten Buchmessen der arabischen Welt. Und es gibt dort keinesfalls nur religiöse Bücher zu sehen.

 weiterlesen
13. März 2012

Viele Sprachen, einmal Chicken


Neben den Saudis sorgen Tausende Gastarbeiter aus Indien, Bangladesch, Pakistan und von den Philippinen dafür, dass Saudi-Arabien funktioniert. In Riad haben die Saudis ihnen das ehemalige Stadtzentrum nahezu vollständig überlassen. Batha heißt das Viertel. Ein Nachmittag zwischen Manila-Plaza, Curry-Gerichten und Star Wars.

 weiterlesen
4. März 2012

Nähe unter Männern - alternativlos oder schwul?


Eigentlich ist Ibrahim nicht schwul. Sagt er. Ein bisschen Kuscheln mit den Kumpels, rumfummeln, rummachen und auch Sex, das gehe schon. Dennoch stehe er auf Mädchen. Aber die darf er nicht treffen. Ihm bleiben nur andere Jungs, um sich auszuprobieren. Abdulrahman hingegen ist tatsächlich schwul und will von Mädchen nichts wissen. Trotzdem möchte er später eine Frau heiraten.

Zwei Begegnungen. weiterlesen
1 · 2 · 3
 
  weiter »