Hauptinhalt

3 Männer, 3 Räder, 1 Ziel
Eintrag per E-Mail weiterempfehlen  Eintrag kommentieren 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

Dirk Lehmann
7. Juni 2012

Deutschland-Tour, 5. Etappe: Jena - Chemnitz


Tag der Nachtfahrt

StrasseAbendsonne.jpg
Kitsch, aber schön: Sonnenuntergang im Grenzland zwischen Thüringen und Sachsen 

DLKette.jpgKettekaputt.jpgKetteReperatur.jpg
Schrecksekunde am Berg: Dirks Kette reißt, Fahrrad-Chirurg Holger leistet erste Hilfe

HardyAuto.jpgCPHochhausChemnitz.jpg
Große Klappe: Fotograf Hardy Müller in nicht ganz straßenverkehrsordnungsgemäßer Positur, Claus Peter mit Regenschutz vor Jenenser Platte


Holger:
Seit gestern begleitet uns der Fotograf Hardy Müller. Hardy ist verzweifelt. Ihm soll das Traumfoto unserer Reise gelingen. Drei Männer auf dem Rad, im Hintergrund fantastische Landschaft. Das ganz große Kino, das Hobbyknipsern wie uns nicht gelingt. Der Kracher für eine Doppelseite in einer Zeitschrift. Aber auch heute morgen ist der Himmel dunkel und es regnet auch noch, als wir unsere Frühstückseier köpfen.

Gestern hatte ich mich zu Hardy ins Auto gesetzt, um Dirk und Claus Peter vorauszufahren und jenes Fleckchen zwischen Eisenach und Jena zu finden, an dem dieser Schuss gelingen soll. Ein Desaster. So weit es möglich ist, folgen wir mit dem Auto der Radroute. Steigen auf Hügel, um die Strasse von oben ins Bild zu nehmen. Stören uns an Windkraftwerken und Strommasten. Fahren weiter, steigen aus, schütteln mit dem Kopf. Kurz vor Jena, am Ende des Tage, scheint die Erlösung nahe: eine schmale, verlassene Strasse ganz oben auf einem Kamm. Im Hintergrund schmiegt sich Jena an den Hang.

Hardy und ich fahren Dirk und Claus Peter entgegen. Es ist bereits früher Abend. Die beiden verstehen nicht, warum Hardy und ich uns mit der Motivsuche so schwer getan haben an diesem Tag. Sie berichten von ungezählten Möglichkeiten. Reisen Radfahrer und Autofahrer etwa durch parallele Welten?

Ich nehme mein Rad aus dem Kofferraum und fahre die letzten 40 Kilometer dieser Rad-Etappe gemeinsam mit den beiden gen Osten. Und erlebe diese Strecke komplett neu. Der Radweg scheint tatsächlich durch eine andere Welt zu führen. Nicht nur, weil viele Kilometer fürs Auto unpassierbar sind wie etwa im Landschaftspark von Weimar. Radfahren macht den Blick weit, viel breiter als hoch. Die Veränderung des Standpunktes ist langsam; mal mit Kraft erkämpft, mal ein geschenktes Dahingleiten. Das verleiht jedem Blick Wert. Im Auto wird Landschaft zu Junk-Food.

Inzwischen ist es halbzwölf und ein Wunder geschieht: Die Sonne schiebt sich durch die Wolken. Hardy sitzt im Kofferraum des Autos, ein freundlicher Helfer aus dem Hotel lenkt und hat den Tempomat auf 30 gestellt. Es ist ein verrücktes Gespann, das da auf dem Kamm über Jena über die Strasse braust. Ein wahnsinniger Hardy mit der Kamera im Kofferraum; einen Meter hinter der Stoßstange Dirk, Claus Peter und ich auf den Rädern in Vogelflugformation. Tempo, Konzentration, Leidenschaft. Großes Kino. Hardy ist glücklich. Wir alle sind erleichtert. Solche Fotos fallen nicht vom Himmel. Heute waren dafür mehr als zehn Kilometer Radfahren hinter dem Auto nötig 

GriffanAmpel.jpgTunnelsteigung.jpgRegenTasche.jpg
Radfreundliche Ampel mit Haltegriff, radunfreundlicher Tunnel mit Steigung, regenfeste Radtasche

DerHund.jpgHRDLfertig.jpg
Perspektivwechsel: Ridgeback-Hündin "Trixy" mit Herrchen, Dirk und Holger mit Selbstauslöser

Dirk:

Der Tag beginnt mit einem Knall, beim Anstieg auf einen Hügel hinter Jena reißt mir die Kette. Premiere. Ist mir in meinem bisherigen Radler-Leben noch nie passiert. Ich kann das Rad gut abfangen, lege es ins Gras und klaube die Kette von der Straße auf wie eine tote Schlange. Zum Glück haben wir einen Kettennieter dabei, zwei Glieder müssen raus, die gekürzte Kette aber tut anstandslos ihren Dienst. Und doch ist der Vorfall ein Beleg dafür, wie sehr unsere Tour durch Deutschland auch auf das Material geht. Fünf Tagen durch Regen und Sonne, über harte Anstiege und steile Abfahrten, auf Kopfsteinpflasterstraßen und Waldwegen haben Spuren hinterlassen an den Rädern. An den Fahrern sowieso. Holger hat dicke Beine, Claus Peter dicke Augen, ich habe einen dicken Knöchel.

Die ersten drei Stunden fahren wir einen einzigen Kilometer immer wieder auf und ab. Fotograf Hardy Müller sitzt vor uns im Kofferraum seines Mietwagens und knipst und knipst und knipst. Gegen 14 Uhr machen wir uns dann auf die 130 Kilometer, die heute abzuspulen sind. Kurz hinter Jena beginnt es zur regnen. Und dann die erste Überraschung. Wir kommen in den Zeitzgrund, den ich als wundervollen Radweg durch eine Flussauenlandschaft mit vielen Mühlen abgespeichert habe. Doch anders als mir die Erinnerung meiner letzten Tour auf diesem Weg suggeriert, ist der Weg gar nicht asphaltiert. Vor fünf Jahren war ich hier mit einem Trekkingrad unterwegs, der trocken-feste Waldboden fuhr sich wie Asphalt. Doch nach dem vielen Regen der letzten Tage (und des heutigen) ist der Boden weich, die Fahrt anstrengend mit den tief einsinkenden, schweren Räder. Es entschädigt die Landschaft mit ihrem urwaldartigen, dichten Wald und dem munter dahin plätschernden Fluss mit seinen kleinen Inseln, die von Farnen und Moos überwuchert sind.


Simsonfertig.jpg SimsonNabu.jpg
Simson in Kraftsdorf: Wir treffen Daniel Schilling, der Schwalben restauriert

SimsonMann.jpg 6021-Sonnenuntergang.jpg
Daniel erzählte von einem Radler, der vor einiigen Wochen vorbei gekommen ist - unterwegs von Moskau nach Aachen (Schluck!). Wir radeln weiter, den Sonnenuntergang im Rücken


Es wird ein wundervoller Radeltag im Grenzland zwischen Thüringen und Sachsen, wir kommen durch hübsch herausgeputzte Orte wie Kraftsdorf und Meerane, fahren über einsame Straßen, die sich auf breitkuppigen Hügelketten dahin winden und dann in kühle Wälder eintauchen. Wir treffen die Schmidts aus Chemnitz, mit ihrem Einkauf auf dem Heimweg („Wir radeln jeden Tag, bei jedem Wetter.“), eine Studentin, die ein Haargummi als Hosenband verwendet, die Ridgeback-Hündin Tricksy mit ihrem Herrchen („Wau! Wau!“) und ein junges Mädchen, das uns am Hügel vor Hohenstein-Ernstthal – der Karl-May-Stadt – versägt („Bist du die Mountainbike-Meisterin von Hohenstein?“ „Nöö. Macht einfach Spaß.“). Langsam färbt sich der Abendhimmel rot.

Zwischenzeitlich ist Holger in ein Taxi gestiegen. Schon den ganzen Tag klagte er über Schmerzen in den Knien, immer wieder machten wir kurze Pausen, danach ging es besser, doch 40 Kilometer vor dem Ziel ist Schluss. Allein brausen Claus Peter, der mit zunehmender Erschöpfung noch wortkarger wird und sich an einer Tankstelle mit einem verblüffenden Mix aus einem Snickers, einer Bifi und einer Dose Cola dopt, und ich, der sich auf das zähe Verstreichen der Meter und Kilometer auf dem Tacho konzentriert, durch die aufziehende Dunkelheit (und es gebietet die Chronisten-Pflicht darauf hinzuweisen, dass uns das Navigationsgerät tatsächlich noch über einen Waldweg schickt, eine nicht ganz ungefährliche Passage). Gegen 23 Uhr erreichen wir unser Ziel Chemnitz. Mann, war das ein schöner Tag auf dem Rad. Und Mann, bin ich fertig. Um 23.55 liege ich wie ein alter Mann im Bett und träume von einem Ruhetag. Die nächste Etappe soll ganz kurz sein, weniger als 90 Kilometer sind es nach Dresden. Mal sehen, wie lange wir brauchen.

Nachtfahrt.jpg
Nightrider auf der Abfahrt nach Chemnitz. Es ist spät geworden, kurz nach 23 Uhr erreichen wir unsere Unterkunft

5. Etappe
140 Kilometer
1200 Höhenmeter
Regen im Zeitzgrund
schwere Beine
19 Km/h Durchschnittsgeschwindigkeit
Blogeintrag gepostet um 12 Uhr 


Eintrag per E-Mail weiterempfehlen  Eintrag kommentieren 

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!

 fhdfh

So funktioniert der Empfehlen-Button von Facebook

Sie möchten den neuen Facebook Empfehlen-Button nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Infos zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses sog. Social Plugins erfolgt über Facebook, das betrieben wird durch Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA. geo.de verwendet die von Facebook zur Verfügung gestellten Plugins an verschiedenen Stellen des Internetangebots.

Woran erkenne ich diese Plugins?

Die Plugins sind mit einem Facebook Logo oder dem Zusatz "Facebook Social Plugin" versehen und sind bei GEO.de nach dem Vorspann über oder unter dem Artikeltext platziert.

Was passiert auf Seiten, die das PlugIn eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Facebook-Konto und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort auch eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Facebook her. Facebook kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben

Ihr Seitenaufruf bei GEO.de wird nun Ihrem Facebook-Account zugeordnet. Facebook kann die Daten speichern und weiterverarbeiten (s.u., „Was macht Facebook mit meinen Daten?“)

Klicken Sie auf den Empfehlen-Button, wird diese Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert

Generell gilt: wenn Sie nicht bei Facebook eingeloggt sind, oder keinen Facebook-Account haben, werden auch keine Daten übermittelt

Was macht Facebook mit meinen Daten?

Was genau Facebook mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzhinweisen des Sozialen Netzwerkes nachlesen: http://www.facebook.com/policy.php

Typische Anwendungsfälle sind: Ein Facebook-Nutzer liest auf GEO.de einen Artikel, den er seinen Freunden empfehlen möchte und klickt auf "Gefällt mir". Seine Freunde sehen den Link zu genau diesem Artikel auf Facebook. Die Freunde können nun wiederum selbst auf den Link klicken, den Artikel auf GEO.de lesen und den Artikel wiederum an ihre Freunde weiterempfehlen.

Dieses Beispiel ist aber nur exemplarisch zu verstehen, da sich Facebook vorbehält sein System ständig weiter zu entwickeln und über die Verwendung der Daten zu informieren.

Wie kann ich mein Facebook-Profil richtig einstellen?

Jeder User hat andere Bedürfnisse und wünscht sich andere Einstellungen. Die Kollegen von stern.de erklären Ihnen hier die Möglichkeiten, die das Soziale Netzwerk Ihnen zum Schutz Ihrer Privatsphäre bietet: » zum Artikel von stern.de

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier

Weitere Informationen zur Einschätzung des Themas "Facebook Social Plugins und Datenschutz" publizieren die Kollegen von stern.de regelmäßig auf stern.de (Extra "Soziale Netzwerke" von stern.de). Weitere Informationsquellen, für die GEO.de ebenfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung des Sozialen Netzwerkes berichten:

http://www.facebookbiz.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://facebookmarketing.de/ (nicht von Facebook betrieben)
http://www.schwindt-pr.com/ (nicht von Facebook betrieben)
http://blog.facebook.com/ (das offizielle Facebook-Blog)

Informationen zum Datenschutz in Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.
» zur Website des Bundesbeauftragten für Datenschutz


So funktioniert der +1-Button von Google

Sie möchten den +1-Button des sozialen Netzwerkes Google+ auf GEO.de nutzen, wissen aber nicht genau, was dann mit Ihren Daten passiert? Wir haben Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Die Bereitstellung dieses Buttons erfolgt über Google, das betrieben wird durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, United States („Google“)

Woran erkenne ich den +1-Button?

Der Button ist an dem Zeichen “+1? auf weißem oder farbigen Hintergrund erkennbar. GEO.de verwendet ihn über und/oder unter redaktionellen Beiträgen oder Beiträgen unserer Community.

Wenn Sie ihn anklicken, verändert sich die Farbe des Buttons von weiß zu blau. Zudem wird Ihnen die Gesamtzahl der bisher abgegebenen Empfehlungen angezeigt. Es kann vorkommen, dass Ihnen auch angezeigt wird, wer die Schaltfläche außer Ihnen noch benutzt hat. Ob und welchem Umfang Ihnen diese Informationen angezeigt werden, hängt von der Einstellung Ihres Profils und den Einstellungen Ihrer Kontakte in Google+ ab. Informationen, wie Sie diese Einstellungen steuern können, stellt Google hier zur Verfügung: http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1152622

Was passiert auf Seiten, die den Button eingebaut haben, mit meinen Daten?

Haben Sie ein Google-Profil oder einen Google+-Account und sind zum Zeitpunkt des Seitenaufrufs bei GEO.de dort eingeloggt, stellt Ihr Browser automatisch eine Verbindung zu den Servern von Google her. Google kann sich so merken, dass Sie die entsprechende Seite aufgerufen haben. Der Inhalt des +1-Buttons wird von Google direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Website eingebunden. (s.u.: "Was macht Google mit meinen Daten?").

GEO.de hat keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Google mit dem Button erhebt, geht jedoch davon aus, dass auch Ihre IP-Adresse mit erfasst wird.

Wenn Sie Google+-Mitglied sind und nicht möchten, dass Google über GEO.de Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Google gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch bei GEO.de bei Google+ ausloggen.

Was macht Google mit meinen Daten?

Google weist darauf hin, dass die Vergabe von +1 ein öffentlicher Vorgang ist, durch den jeder im Internet möglicherweise Inhalte sehen kann, denen Sie ein +1 gegeben haben. Sie können über Ihre Profil- und Account-Einstellungen steuern, wo, wem und in welchem Umfang Ihre Empfehlungen angezeigt werden. Die einzelnen Optionen erklärt Google hier:
http://www.google.com/support/+/bin/static.py?page=guide.cs&guide=1207011&answer=1047397

Was genau Google mit Ihren Daten macht, können Sie in den Datenschutzbestimmungen des Unternehmens nachlesen: http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Thema Datenschutz auf GEO.de erhalten Sie hier.

Unsere Kollegen von Stern.de informieren auch regelmäßig über die Entwicklungen bei Google+ – das Themen-Extra finden Sie hier.

Weitere Informationsquellen, für die GEO.de aber gleichfalls nicht verantwortlich zeichnet, sind u. a. folgende Blogs, die regelmäßig über die fortlaufende Entwicklung von Goolge+ berichten:

http://googleplusblog.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gpluseins.de/ (nicht von Google betrieben)
http://gplusmarketing.de (nicht von Google betrieben)

Informationen zum Datenschutz im Internet finden Sie zudem auf den Seiten der Datenschutzbehörde Ihres Bundeslandes.

"Deutschland-Tour, 5. Etappe: Jena - Chemnitz" kommentieren

Artikel kommentieren
authimage