Antarktis: In der Wüste der Kälte

Maßlose Dürre herrscht rund um den Südpol. Sie plagt einen Kontinent, der so groß ist, dass Europa mühelos darin versinken könnte, und in dem doch kein Mensch seine Heimat hat. Bizarre Mikroben beherrschen diese frostige Welt. Eine GEO-Expedition in die größte und extremste Wüste der Erde – die Antarktis

Für die Darstellung der Sibirien-Slideshow ist der Flash Player erforderlich, den Sie sich unter folgender Adresse herunterladen können: » Macromedia Flash Player herunterladen

 

Karte Tagebuch Forschung Ausrüstung Historie Film & Ton
[x]

Karte

Insel aus Staub in einer Wüste aus Schnee: Folgen Sie der GEO-Expedition in die bizarre Welt der Antarktischen Trockentäler: Die Markierungen auf der Karte führen Sie zu den Tagebucheinträgen, die der Reporter Lars Abromeit während der Reise aufgezeichnet hat.

mehr »
[x]

Tagebuch

Tagebuch

Sechs Wochen lang sind GEO-Reporter Lars Abromeit und der Fotograf George Steinmetz durch die Antarktis gereist. Die Berichte ihrer Erlebnisse haben sie von unterwegs per E-Mail direkt nach Hause geschickt. Ein Online-Tagebuch

mehr »
[x]

Forschung

In der Antarktis erkunden Biologen, wie sich Mikroorganismen gegen extreme Kälte, Stürme und monatelange Finsternis wehren. Und Geowissenschaftler schürfen im Gestein nach Archiven von längst vergangenen Epochen der Erdgeschichte.

mehr »
[x]

Ausrüstung

Temperaturen von bis zu 60 Grad minus und Winde, an die man sich anlehnen kann. Wer mit dem Forschungsprogramm der USA in die Antarktis reist, wird zuvor in Neuseeland mit einer speziellen Expeditionskleidung ausgestattet, die an den Raumanzug eines Astronauten erinnert.

mehr »
[x]

Historie

Im McMurdo Sound landeten die Antarktis-Entdecker der Jahrhundertwende, um von hier aus den Südpol zu erreichen. Ihre Spuren haben die Zeit überdauert – vom Eiswüsten-Klima durch alle Epochen hindurch konserviert.

mehr »
[x]

Film



  • Lars Abromeit

    Blick aus dem kleinen Büro im Hauptlabor von McMurdo (Quicktime VR)

    Auf der anderen Seite der eisbedeckten Bucht, irgendwo zwischen den Gipfeln der transantarktischen Bergkette am Horizont, liegt der Eingang zu den Dry Valleys. Die feinen Kristalle in der Luft lassen das Gebirge ganz nah erscheinen. Aber Trugbilder sind häufig in der Schneewüste. Das Ziel ist noch weit entfernt
     
  • Lars Abromeit

    360-Grad-Panorama vom Observation Hill (Quicktime VR)

    Vom nahe gelegene Observation Hill aus hat Lars Abromeit den Antarktis-Station McMurdo um ein Uhr in der Nacht aufgehommen. Weiter darf er sich ohne Überlebenstraining, förmliche Anträge und Begleiter nicht entfernen
     
  • Lars Abromeit

    Der Forscher Robert Garrott über die "Weddell-Robben"

    Robert Garrott von der Montana State University beschäftigt sich seit 30 Jahren mit den "Weddell-Robben", der südlichsten Säugetier-Population der Erde. Manche der Tiere verirren sich in die Dry Valleys - und verdursten. Was sie dazu bringt, erläutert er im Interview mit GEO-Redakteur Lars Abromeit
     
  • Lars Abromeit

    "Weddell-Robbe" mit ihrem 3-5 Tage alten Baby

    Sie gehören zu der südlichsten Säugetier-Population der Erde. Keine andere Robbenart dringt soweit unter das Seeeis bis in Küstennähe vor
     
  • Helen Gruber

    Spezialisten für Extremes

    Die Seen der Antarktischen Trockentäler kennen kein Leben, das über die Dimension eines Millimeters hinausreicht. Dennoch sind die Organismen von erstaunlicher Vielfalt
     
  • Helen Gruber

    Fadenwurm, Scottnema lindsayae

    Der "Löwe der Antarktis" frisst Bakterien und Algen. Im Winter sinkt er in einen Kälteschlaf, trocknet aus - und lässt sich vom Wind in neue Jagdgründe wehen
     
  • Lars Abromeit

    In luftiger Höhe über gleißendem Weiß (Quicktime VR)

    Panoramablick vom unteren Kraterrand aus über den McMurdo Sound
     
  • Lars Abromeit

    Die Kraft der Erde

    Gasblasen platzen im Lava-See des Mt. Erebus - und schleudern Lava-Fetzen mit einer Geschwindigkeit von mehreren hundert Kilometer pro Stunde aus dem Krater hinaus
     
  • Lars Abromeit

    Als wäre Blau keine Farbe, sondern ein Gegenstand

    Ein sonderbarer Spuk hallt immer wieder über die Eisdecke des Lake Hoare. Ein Ton, der entsteht, wenn das Eis unter zu hoher Spannung winzige Haarrisse aufsprengt
     

Ton




Weitere Online-Angebote des Verlagshauses G+J:
art, BerlinOnline, Börse-Online, Brigitte.de, Capital, Eltern.de, Elternforfamily.de, Frau-im-Spiegel.de, FTD,
Gala, Handy.de, Impulse, Living at Home, NATIONAL GEOGRAPHIC, NEON-Magazin, PM Online
stern.de, view.stern.de, sz-online, WOMAN, Bym.de
G+J Glossar