Zurück   GEOlino.de Forum > Eure Kreativküche > Schreibstube

Schreibstube Früher hieß dieses Forum einmal "Von mir - für euch" - und genau darum gehts: Hier schreibt ihr eure eigenen Geschichten und Gedichte für die anderen Forenteilnehmer - und bekommt neben Lob sicher noch den ein oder anderen Vorschlag, wie eure Geschichte noch besser werden kann...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21  
Alt 28.03.2012, 14:57
Benutzerbild von Polgara
Polgara Polgara ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 10.07.2010
Beiträge: 341
Standard

hey idaherz.
erstmal danke schön!

das erste GEdicht war am Anfang noch gar kein Gedicht, sondern eher ein Fließtext, der irgendwie nach Gedicht klang, also hab's ich mal in eins umgewandelt

wegen dem "Schreiben und geschrieben werden" wollte ich nicht ausdrücken, dass jemand die Person beschreibt, also im Sinne von Aussehen, Verhalten etc, sonder eher, dass es einen Unterschied gibt, ob man selbst bestimmt, was man mit seinem Leben anfängt oder jemand anderes. Es gehört quasi noch zu dem Bergriff "Buch des Lebens".

Danke nochmal für dein fleißiges Kommentieren, das freut mich echt immer wieder

Glg Polgara
__________________
Music was my first love
and it will be my last.
Music of the future
and music of the past.

To live without my music
would be impossible to do.
In this world of troubles
my music pulls me through.

Music, John Miles
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 29.03.2012, 13:20
Benutzerbild von idaherz
idaherz idaherz ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.05.2011
Beiträge: 2.095
Standard

ok danke für die Erklärung

das mit dem kommentieren macht mir einfach SPaß
__________________
http://www.geo.de/GEOlinoforum/image.html?type=sigpic&userid=11768&dateline=13265  59496
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 06.04.2012, 14:48
Benutzerbild von Polgara
Polgara Polgara ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 10.07.2010
Beiträge: 341
Standard

na, wen dir das kommentieren Spaß macht, geb ich dir wieder was, an dem du dich austoben kannst

Ich trete aus der Tür heraus,
aus einer einfachen Holztür.
Draußen laufen Leute vorbei,
hetzten zu Terminen,
gehen spazieren,
spielen mit ihren Kindern.
Alle sehen nur das, Normalität.
Aber ich sehe mehr.
Ich sehe Welten.
Millionen von verschiedenen Welten.
Welten voller Sorge, voller Leid.
Welten, in denen die Angst regiert.
Angst um geliebte Menschen, aber auch Angst
um sich selbst.
Doch das ist noch längst nicht alles.
Da sind Welten, zum bersten gefüllt
mit Liebe, mit Hoffnung
und mit dem Vertrauen,
das alles gut werden wird.
Am liebsten mag ich die Welten der Kinder
so naiv, so zutraulich
unschuldig.
Ich sehe Welten,
so vielfältig und bunt
wie man sie sich kaum vorstellen kann.
Seht einmal genau hin, sie sind überall,
gespiegelt auf den Gesichter der Menschen, die vorüber gehen.


Freundschaft
bedeutet
lachen, reden, vertrauen
schweigen und glücklich sein.
Doch das ist noch lange nicht alles
sie bedeutet
weinen, streiten,
sich nicht mehr verstehen,
sich unwirsch anzuschnauzen
das Gefühl zu haben
sich nicht mehr in die Augen sehen zu können
nachzudenken
über jede unbedachte Bemerkung,
die man gemacht hat.
Hat sie den anderen beleidigt?
War sie zu gemein?
Muss ich mich entschuldigen?
Oder macht es das alles nur noch schlimmer?
Freundschaft bedeutet verzeihen zu können
auch die unausgesprochene Dinge.
Es bedeutet, die Zeiten zu überstehen,
in denen man nicht mehr weiß,
was man sich sagen soll.
Freundschaft bedeutet,
füreinander da zu sein,
auch wenn der andere
gerade nicht so nett ist.

Lg Polgara
__________________
Music was my first love
and it will be my last.
Music of the future
and music of the past.

To live without my music
would be impossible to do.
In this world of troubles
my music pulls me through.

Music, John Miles
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 07.04.2012, 15:03
Benutzerbild von Earenya
Earenya Earenya ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 25.06.2011
Beiträge: 221
Standard

Ich misch mich jetzt hier auch mak wieder ein ;-)

Also wie ich dir schon in der Mail geschrieben ahb, find ich das erste echt gut. Mir ist das passende Wort imme rnoch nicht eingefallen....

Wieso hast du mir das zweite noch nicht geschickt????
Das hättest du doch evtl auch mit zum Schreibwettbewerb nehmen können!!! Böses Kind!! ;-)

LG
Earenya
__________________
Für 95% aller Teenager würde eine Welt zusammenbrechen wenn sie sehen wie Robert Pattinson von einem Hochhaus springt.. Wenn du zu den 5% gehörst, die da sitzen und rufen "Mach einen Vorwärtssalto!!" kopier den Text in deine Signatur
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 07.04.2012, 15:37
Benutzerbild von idaherz
idaherz idaherz ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.05.2011
Beiträge: 2.095
Standard

hallo


erstmal danke für die neuen gedichte wunder schön
das zweite hat mich zum heulen gebracht weil es so wunderschöön ist und mich sehr berührt hat und mich das thema gerade sowieso beschäftigt und ach einfach so.....und das erste ist ebenfalls ein thema was mich beschäfigt so aber jetzt mal der reihe nach

beim ersten hab ich ein paar kleine formulierungs und form änderungsvorschläge und zwar folgende: (meine änderungen sind makiert)

Ich trete aus der Tür heraus,
aus einer einfachen Holztür.
Draußen laufen Leute vorbei,
hetzen* zu Terminen,
gehen spazieren,
spielen mit ihren Kindern.
Alle sehen nur eins,
Normalität.

Aber ich sehe mehr.
Ich sehe Welten.
Millionen von Welten
viele verschidene.

Welten voller Sorge,
voller Leid
.
Welten, in denen die Angst regiert.
Angst um geliebte Menschen,
aber auch Angst
um sich selbst.
Doch das
ist noch längst nicht alles.
Da sind Welten,
zum bersten gefüllt

mit Liebe, mit Hoffnung
und mit dem Vertrauen,
das alles gut werden wird.
Am liebsten mag ich
die Welten der Kinder
so naiv, so zutraulich
unschuldig.
**jedenfalls oft
doch manche haben auch leid erlebt
was größer und schwerer ist
als das leid der großen <-
haben mehr gesehen
als sie hätten sehen sollen
haben viel zu früh
den alltag kennengelernt

Ich sehe Welten,
so vielfältig und bunt
wie man sie sich
kaum vorstellen kann.
Seht einmal genau hin,
sie sind überall,

spiegeln sich
auf den gesichtern der Menschen
die an euch vorbei gehen


zur veränderung mit einem sternchen, falls es sich um einen rechtschriebfehler handelt würde ich ihn korrigieren, falls nciht finde ich die gegenwartsform passender zumal du ja auch in der weiterschreibst

zu der veränderung mit zwei sternchen und dick makiert: das ist ein einschub den ich reingesetzte habe, weil es zwar schön wäre wenn kinder immer so wären, wie du sie am anfang, beschireben hast,nur leider ist es nicht so, aber der teil muss da nicht wirklich rein, das ist auch meine einzige, inhaltliche veränderung.

die zeilensetzungsänderungen sind nur ideen, aber die sind auch größtenteils nicht so sehr wichitg, ist halt so wie ich es machen würde.


nun zum zweiten gedicht: (gleiches prinzip für veränderungen)

Freundschaft
das bedeuted lachen,
reden und vertrauen

schweigen und glücklich sein.
Doch das
ist noch lange nicht alles

sie bedeutet auch
weinen und streiten,
sich nicht mehr verstehen,
sich unwirsch anzuschnauzen
das Gefühl zu haben
sich nicht mehr
in die Augen sehen zu können

nachzudenken
über jede unbedachte Bemerkung,
die man gemacht hat.*
Hat sie den anderen beleidigt?
War sie zu gemein?
Muss ich mich entschuldigen?
Oder macht es das alles nur noch schlimmer?
Freundschaft bedeutet
verzeihen zu können

auch die unausgesprochene Dinge.
Es bedeutet,
die Zeiten zu überstehen,

in denen man nicht mehr weiß,
was man sich sagen soll.
Freundschaft bedeutet,
füreinander da zu sein,
auch wenn der andere
gerade nicht so nett ist.**

*finde ich muss iegenltich gar nicht sein, würde ich wäre es mien gedicht wahrscheinlich weg lassen

**finde ich interessant ist nämlich eine sehr einfach formulierung aber irgentwie gefällt sie mir


echt ein hammer tolles gedicht das erste aber auch, es ist nur so es spricht mich auf ganz andere weisen an aber sie haben mich wirklich berührt danke dafür


ganz ganz liebe grüße und schöne ostern ida<3
__________________
http://www.geo.de/GEOlinoforum/image.html?type=sigpic&userid=11768&dateline=13265  59496
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 09.04.2012, 17:20
Benutzerbild von Polgara
Polgara Polgara ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 10.07.2010
Beiträge: 341
Standard

@Earenya: welchen Schreibwettbewerb meinst du genau?Zu Grenzenlos hätte das, finde ich, irgendwie nicht gepasst...
Und das Gedicht hab ich dir nur deshalb noch nicht geschickt, weil ich es an dem Tag geschrieben hab, an dem ich es hier reingestellt hab. Wär also irgendwie unlogisch gewesen, die extra noch ne mail zu schreiben...

@idaherz:erstmal danke schön für die Mühe, die du dir beim kommentiern gemacht hast! Ich antworte jetzt einfach mal in deiner Reihenfolge

Ja, das Sternchen ist ein Rechtschreibfehler
das was du eingefügt hats gefällt mir gut. Der Aspekt ist mir beim Schreiben gar nicht gekommen, aber du hast Recht. Hast du was dagegen, wenn ich das einfach so übernehme?
Über die zeilensetzung kann man sich immer streiten.
Bei den Zeilen
Millionen von Welten
viele verschidene.

gefällt mir das "viele" nicht so gut. Das könnte man ändern in
Millionen von Welten
so unterschiedlich
wie Tag und Nacht

Den Rest den du geändert hast find ich auch gut, bei mir kommts meistens auf die Stimmung an, wie ich die Zeilen setzte

zum zweiten Gedicht:
du hast Recht, könnte man auch weglassen, aber ich finde es passt da rein, der Satz wirkt damit irgendwie in sich abgeschlossener, finde ich.


So,zum Schluss nochmal: danke für diesen tollen Beitrag, es freut mich riesig, dass dir die Gedichte so gefallen haben. Du hast geschrieben, dass dich das zweite zum heulen gebracht hab. Das hat mich richtig glücklich gemacht, einfach weil ich es geschafft hab, wirklich Gefühle mit dem Gedicht auszulösen, ich bin mir immer nicht so sicher, ob meine Sachen wirklich gut sind, also freue ich mich einfach unglaublich über solche Reaktionen


Aber jetzt hab ich wirlich genug gequatscht, das nächste Gedicht ist ganz neu. Und ich glaube, es ist sogar mal nicht deprimierend

Zweige schlagen in mein Gesicht
verfangen sich
in meinen Haaren.
Laub raschelt unter meinen Füßen
während ich weiter renne.
Weiter fliehe
vor dem, was hinter mir ist.
Ich traue mich nicht
nachzusehen
ich weiß nicht
was mich verfolgt,
aber ich kann fühlen
wie es näher kommt.
Angst überfällt mich
stürzt sich auf mich
hält mich in seinen Klauen.
Ich will schreien,
schon öffnet sich mein Mund,
doch da tauchst du neben mir auf
und greifst nach meiner Hand.
Gemeinsam rennen wir weiter,
Seite an Seite.
Meine Angst
verwandelt sich
in Freude.
Hinter uns lauert das Grauen
aber auf einmal
muss ich lachen.
Denn ich weiß
mir kann nichts passieren.
Nicht, solange du hier bist
und meine Hand hältst.

Ganz liebe Grüße und frohe Ostern
Polgara
__________________
Music was my first love
and it will be my last.
Music of the future
and music of the past.

To live without my music
would be impossible to do.
In this world of troubles
my music pulls me through.

Music, John Miles
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 11.04.2012, 20:43
Benutzerbild von idaherz
idaherz idaherz ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.05.2011
Beiträge: 2.095
Standard

also nein ich habe ncihts dagegen wenn du meine änderungsvorschläge übernimmst schließlich habe ich sie dafür gemacht...und es freut mich auch wahnsinnig

ich denke das mit dem weglassen liegt daaran das ich in meinen gedichten eher selten bzw. nur manchmal abgeschlossene sätze habe, aber unter dem aspekt ist es natürlich logisch den drinzu lassen

also zu deinem neuen gedicht hab ich eigentlich nur einen änderungsvorschlag bzw. eine hinzufügungsidee

ich würde als letzte zeile hinzufügen
Denn ich weiß
mir kann nichts passieren.
Nicht, solange du hier bist
und meine Hand hältst.

und mich nicht alleine lässt.
das und welches unterstrichen ist würde ich weglassen
ebenso wie den punkt, wenn du meinen zeilen vorschlag übernimmst dann ist es wieder ein satz und zwei unds klingen meiner meinung nach seltsam

meine reaktion war: das du mich zum lächeln gebracht hast am anfang dachte ich hast du das mit dem nicht deprimierend jetzt ironisch gemient aber es stimmt es ist nicht depimierend es ist wunderschön

so ich freue mich riesig auf deine neuen gedichte, und hoffe das ganz bald welche kommen denn die sind total toll bringen mich zum nachdenken und machen mich einfach glücklich

ganz ganz libee grüße ida<3
__________________
http://www.geo.de/GEOlinoforum/image.html?type=sigpic&userid=11768&dateline=13265  59496
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 13.04.2012, 17:14
Benutzerbild von Polgara
Polgara Polgara ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 10.07.2010
Beiträge: 341
Standard

also, meine Reaktion auf deine Reaktion war, dass mich das immer noch total glücklich macht, dass dir meine GEdichte so gefallen
Zu deinem Vorschlag, du hast Recht , die Zeile könnte man hinzufügen, aber dann würde ich vielleicht die mit dem an der Hand halten weglassen. Ich finde, da passt nur noch eine Aussage hin, sonst wird es zu viel. Obwohl mir da, glaube ich, dass mit der Hand besser gefällt. Aber darüber kann man sich streiten.

so, hier kommen zwei neue sachen. Bei dem ersten bin ich mir nicht sicher, ob da nicht noch was an den Schluss gehört, mir fällt gerade zwar nichts ein, aber ich finde, es klingt nicht wirklich abgeschlossen. Was meinst du dazu?

Ein verdunkelter Raum
in der Dämmerstunde.
Straßenlaternen
werfen ihr Licht
in den Raum.
Doch gegen die Dunkelheit dort
kommen sie nicht an.
Leise Musik
erfüllt den Raum.
Eine tiefe Frauenstimme
singt von dem Verlust
ihrer großen Liebe.
Die Welt scheint
entrückt.
Ich habe sie ausgeschlossen.
Wollte sie
nicht dabei haben.
Ich sitze auf einem Stuhl
in der Mitte des Raums
und lasse die Stimmung
auf mich wirken.
Die meisten würden sie als
traurig bezeichnen.
Aber das stimmt nicht.
Es ist Melancholie.
Still ist sie,
sie drängt sich nicht auf,
aber trotzdem
schleicht sie sich immer wieder
in mein Herz
und tränkt es
mit ihren bittersüßen Tränen.
Und ich,
ich heiße sie willkommen,
habe sie zu schätzen gelernt
wie eine alte Freundin.



Eine Kerze
steht vor mir auf dem Tisch.
Wachs tropft auf
das Tischtuch,
während ich zusehe
wie sie sich langsam auflöst
und die Zeit verrinnt.
Die kleine Flamme
ist das einzig helle im Raum.
Sie wirft geheimnisvolle Schatten
an die Wände.
Formt Bilder, Figuren,
so als wollte sie
eine Geschichte erzählen.
Und immer kämpft sie
gegen die Dunkelheit.
Versucht, Licht zu erschaffen.
Es ist ein aussichtsloser Kampf.
Die Nacht ist noch lang
und die Kerze
wird immer kleiner.
Bald wird sie
verschwunden sein.
Ein letztes Flackern noch
dann ertrinkt sie
in ihrem eigenen Wachs.
Jetzt ist es völlig dunkel.
So wie in mir.
Die Dunkelheit siegt immer
sie ist viel stärker
als das Licht.
Schon will ich mich abwenden,
doch da sehe ich etwas.
Draußen, zwischen den Wolken
die den Himmel verdunkeln
funkelt ein kleiner Stern.
Schwach, aber deutlich sichtbar.
Ein kleines Licht
inmitten von Dunkelheit.
Und da erkenne ich:
es gibt Lichter,
gegen die kommt die Dunkelheit
einfach nicht an.

So, ich hoffe, dass du ganz bald wieder kommentierst, weil mich deine Antworten einfach immer total freuen

gang, ganz liebe Grüße
Polgara
__________________
Music was my first love
and it will be my last.
Music of the future
and music of the past.

To live without my music
would be impossible to do.
In this world of troubles
my music pulls me through.

Music, John Miles
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 15.04.2012, 17:58
Benutzerbild von idaherz
idaherz idaherz ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 04.05.2011
Beiträge: 2.095
Standard

also ich würde ebenfalls das mit der hand nehmen denn das schließt das andere irgentwie ein...aber du hast echt das ist geschmackssache...

ich finde nicht das da noch ein schluss hingehört aber eine klitze kleine anmerkung hab ich doch

Straßenlaternen
werfen ihr Licht
in den Raum.
Doch gegen die Dunkelheit dort
kommen sie nicht an.
Leise Musik
erfüllt den Raum.


das dort würde ich weglassen ich finde es klingt dann schöner, im gegenteil ich mag den schluss gerne


folgende änderungsvorschläge hab ich eim zweiten

so als wolle sie
Geschichten erzählen.


Versucht, Licht zu erschaffen.
ein aussichtsloser Kampf.
Die Nacht ist noch lang


es gibt Lichter,
so viele
da kommt die Dunkelheit
einfach nicht gegen an.


echt schön ein gedicht das hoffnung macht, ich mag es gerne, und hooffen wir das es wahr ist.


du schriebst echt gut

ganz liebe grüße ida
__________________
http://www.geo.de/GEOlinoforum/image.html?type=sigpic&userid=11768&dateline=13265  59496
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 16.04.2012, 16:36
Benutzerbild von Earenya
Earenya Earenya ist offline
Alter Hase
 
Registriert seit: 25.06.2011
Beiträge: 221
Standard

Also ich muss echt sagen:
Respekt!
Das zweite find ich richtig toll!

Das erste kenn ich ja schon.... schön, dass du den Schluss genommen hast, den ich empfohlen hab ;-)

Das zweite fin dich wirklich gut. Das spiegelt Gefühle wieder, die vermutlich jjeder schon einmal gefühlt hat....

LG
Earenya
__________________
Für 95% aller Teenager würde eine Welt zusammenbrechen wenn sie sehen wie Robert Pattinson von einem Hochhaus springt.. Wenn du zu den 5% gehörst, die da sitzen und rufen "Mach einen Vorwärtssalto!!" kopier den Text in deine Signatur
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist Aus.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu