© W. Wisniewski/Corbis

Nix wie raus im April

"April, April - der macht, was er will!" Doch wir lassen uns vom wechselhaften Wetter nicht beirren und blicken auf den Frühling, der sicher bald vollends erblühen wird

© Roy Toft/National Geographic/Getty Images

Die Hängepartie der Faultiere

Jetzt mal ganz langsam! Wir berichten über Faultiere. Obwohl diese die meiste Zeit ihres Lebens abhängen und sich kaum rühren, geraten die Zottel ab und zu in Not - Hilfe gibt es in Faultier-Stationen

© illuteam 43 für GEOlino extra

Wunder Wälder

Die Wälder unserer Welt sind Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Klima-Anlage unseres Planeten, Holzlieferant, Arbeitgeber für Millionen Menschen und vieles mehr. Lest hier die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die wilde Wunderwelt

© Joel Sartore/National Geographic/Getty Images

Auf der Spur der Fledermäuse

Wer Fledermäuse beobachten will, muss sich die Nächte um die Ohren schlagen und einige Tricks anwenden. Wir haben den Fledermaus-Forscher Jorge Encarnação dabei begleitet

© picture-alliance/dpa

Nix wie raus im März

Im März beginnt endlich der Frühling! So manche Wiese verwandelt sich plötzlich in ein Blütenmeer und die Tiere kehren aus dem Winterschlaf zurück. Einige von ihnen können jedoch noch etwas Starthilfe gebrauchen

© Vier Pfoten / Fred Dott

Mode mit Haut und Haar

Kein anderer Modetrend ist so umstritten wie Pelz. Trotzdem sind Tierfelle wieder voll im Trend. Lest hier, worum es in der Diskussion geht

© Mike Hill/Oxford Scientific/Getty Images

Elefanten: Geschichte einer gewichtigen Familie

Streit, Liebeleien und Schicksalsschläge gibt es in den besten Familien - auch in Elefantenfamilien wie jener im Amboseli-Nationalpark. Seit 1973 verfolgen Forscher dort die Riesen mit dem Rüssel

Bedrohte Tierarten im Amazonas

Der Amazonas-Regenwald ist eine der artenreichsten Regionen der Welt. Doch auch hier sind viele Tierarten vom Aussterben bedroht. Wir zeigen euch welche Tiere es vielleicht schon bald nicht mehr gibt

© picture alliance/Andreas Franke

Genmais: Superpflanze oder Albtraumgewächs?

Genetisch veränderter Mais spaltet die Gemüter. Ein wahrer Segen für die einen – der schlimmste Albtraum für die anderen. Für euch haben wir die Vor- und Nachteile der neuen Maissorte gesammelt

© <a href="https://www.facebook.com/pages/Anahi-Tierschutz-Gran-Canaria/295100383848224" target="" rel="nofollow">Anahi</a>

Neues Leben für Streunerhunde

GEOlino.de-Redakteurin Anna verbrachte ihren Urlaub auf Gran Canaria mit der Rettung von Straßenhunden. Wie es ihr erging und welche Hundegeschichten ein Happy End hatten, erfahrt ihr hier

© D. Robert Franz/Photolibrary/Getty Images

Temperatur-Tricks

Die Körpertemperatur richtig einzustellen kostet Säuger eine Menge Energie. Zum Glück gibt es ein paar Tricks, die ihnen das Leben erleichtern

© Herbert Zettl/Corbis

Nix wie raus im Februar

Auch wenn draußen noch alles friert, sollte man im Februar nix wie raus, bevor einem noch das erste Grün entgeht. Selbst bei Frost, Schnee und eiskaltem Wind gibt es draußen viel zu endecken.

© Mihai Vasile/Vier Pfoten

Au, Backe!

Auch ein Braunbär hat mal Zahnschmerzen und braucht den Zahnarzt. Aber wie bringt man einen Bären dazu, das Maul aufzusperren, ohne zuzubeißen?

© Mihai Vasile/Vier Pfoten

Tiere retten, Menschen helfen!

Menschen in Katastrophengebieten wie den Philippinen können kaum ihre eigenen Grundbedürfnisse decken. Sich um die Nutz-, Wild- und Haustiere zu kümmern, bleibt dann auf der Strecke - doch es gibt Helfer!

© VIER PFOTEN, Mihai Vasile

Freiheit für Wildpferde

Gute Nachrichten für Tierschutz-Freunde: Fortan dürfen die Wildpferde im rumänischen Donaudelta ein unbeschwertes und freies Leben führen

© Theo Allofs/Corbis

Schlangen - Die leisen Jäger

Sie schleichen sich aus ihren Verstecken, wenn sie Hunger haben. Dann vergiften oder erwürgen sie ihre Beute: Schlangen sind lautlose Jäger, die auf der Pirsch eine Menge Tricks auf Lager haben

© Frank Derer / NABU

Nix wie raus im Januar

Im Januar scheint die Natur eine Pause einzulegen, um sich für den Frühling zu stärken. Doch wer genau hinschaut, wird erstaunt sein, wer bei diesen Temperaturen alles draußen unterwegs ist

© Alan & Sandy Carey/zefa/Corbis

Tierstimmen als Klingelton

Ihr habt genug von eurem langweiligen Handyklingelton? Das können wir ändern! Hier könnt ihr euch Tierlaute als Klingelton herunterladen

© George Doyle/Stockbyte/Getty Images

Gentechnik: Wie gut ist Gen-Food?

Forscher wollen "perfekte" Nahrungsmittel erschaffen - mit Hilfe von Gentechnik. Das klingt zunächst gut, wirft aber viele Fragen auf. Wir beantworten die wichtigsten

© Imago/Imagebroker

Nix wie raus im Dezember

In den letzten Wochen ist die Landschaft ganz schön kahl geworden. Wer denkt, es gäbe deshalb draußen nichts mehr zu entdecken, liegt falsch. GEOlino.de verrät euch, welche Naturschätze der Dezember zu bieten hat

© Paul Williams

Palmenhörnchen Rob und Ziehvater Paul

Eine Geschichte von grenzenloser Freundschaft: Dokumentarfilmer Paul Williams nimmt den Nager Rob in seine Obhut und rettet somit sein Leben. Der Kleine lässt daraufhin seinen Ziehvater nicht mehr aus den Augen. Mit Interview und Fotostrecke!

© Photo by Volanthevist/Flickr/Getty Images

Fünfmal staunen über Schildkröten

Schildkröten krochen bereits über die Erde, als die Dinosaurier noch unseren Planeten bevölkerten. Mittlerweile sind jedoch viele Arten vom Aussterben bedroht. "Gib mir fünf" diesmal mit Fakten rund um Schildkröten!

© Richard Fellinger/Picture Press/Getty Images

Meinungen zum Zoo

Zoos würden Geld auf Kosten der Tiere verdienen, sagen manche. Zoos seien aber auch Rettungsboote und Forschungslabore, halten andere dagegen. Bei uns steht Aussage gegen Aussage - und eure Meinung ist gefragt!

© Ingo Arndt/Knesebeck Verlag

Fotostrecke: Architektier

Wer ist der bessere Architekt - Mensch oder Tier? GEO-Fotograf Ingo Arndt ist zwei Jahre um die Welt gereist und hat erstaunliche Tierbauten entdeckt. Wir zeigen sie euch in einer Fotostrecke!

© picture alliance/dpa

Wölfe - Die Rückkehr der Räuber

In Deutschland leben wieder wilde Wölfe. Tierforscher und -schützer sind begeistert, manche Menschen jedoch haben Angst. Zu Unrecht. Denn die Raubtiere sind viel harmloser als ihr Ruf

© Andy Rouse / naturepl.com

Geister der Berge: Schneeleoparden

Wenn das langgezogene Heulen der Schneeleoparden über die Berge hallt, dachten die Menschen früher an das Fabelwesen Yeti. Er ist stark gefährdet - zum Beispiel durch illegale Jagd. Mit Fotostrecke

© Wildtierstation Hamburg

Stachelige Kerle: Igel in Not

Um am Ende des Jahres in den Winterschlaf gehen zu können, müssen Igel vorher den Herbst überstehen. Das ist oft nicht leicht, doch mit diesen Tipps könnt ihr helfen!

© Thorsten Milse

Fotostrecke Eisbären: Familienglück im Schnee

Viele Tierfotografen träumen davon, Eisbären einmal ganz nah ins Bild zu holen. Thorsten Milse ist es gelungen - an der kanadischen Hudson Bay

© picture-alliance / dpa

Nix wie raus im November

Für Sonnenanbeter ist der November wahrhaftig kein Spaß. In keinem anderen Monat landen wir so häufig in einer dicken Nebel-Suppe, wenn wir uns einmal nach draußen trauen. Warum das so ist und warum es sich trotzdem lohnt raus zu gehen, verrät euch GEOlino.de

© Greenpeace

Fotostrecke: Eisbären schützen

Eisbären haben ein hartes Leben in der Arktis. Durch den Klimawandel schmilzt das Eis, ihr Lebensraum, unter ihren Tatzen weg. Und macht damit Platz für weitere Bedrohungen

© Mark Brownlow/ WWF

Wale - bedrohte Giganten

Wale sind schön, groß und rätselhaft. Vor allem aber sind sie gefährdet! Hier erfahrt ihr die Gründe und was ihr tun könnt, um den Walen zu helfen Mit Fotostrecke

© Imago/Imagebroker

Nix wie raus im Oktober

Im Oktober bereitet sich draußen alles auf den Winter vor. Wen und was ihr dabei beobachten könnt und welche Überbleibsel vom Sommer sich noch prima zum Basteln nutzen lassen, erfahrt ihr auf GEOlino.de

© Dagmar Göddemeier

Fotostrecke: Gefährdete Geparden

Geparden sind die schnellsten Läufer der Welt. Doch vor ihrem größten Feind – dem Menschen – können sie nicht fliehen. Wir stellen euch ein Schutzprojekt vor, das Mensch und Gepard mit Hilfe von Hunden versöhnt

© Eva Danulat

Werde zum Waldretter!

Durch den Kauf des aktuellen GEOlino extra "Wälder" werdet ihr zum Regenwald-Retter! Denn ein Teil der Einnahmen kommt dem Berg-Regenwald im Intag-Tal zugute. Wir waren erst kürzlich dort und haben Fotos und Filmaufnahmen mitgebracht!

© Annie Marie Musselman/Kehrer Verlag

Fotostrecke: In guten Händen

Für den Bildband "Finding Trust" (Vertrauen finden) fotografierte Annie Marie Musselman verletzte Wildtiere in einer Auffangstation

© Johanna Manke/GEOlino

Video: Islandpferde

Diesen Monat messen sich die besten Islandpferde-Reiter bei der Weltmeisterschaft in Berlin. Auch die zehnjährige Elisa - bereits dreimal Deutsche Kindermeisterin - will eines Tages daran teilnehmen. Seht im Video, wie sie dafür trainiert

© VIER PFOTEN

Eine Waisenstation für Bären

Kleine Bärenwaisen finden in der Bärenwaisenstation Harghita in Rumänien ein neues Zuhause. Der Tierschutzverein Vier Pfoten hat dieses Schutzprojekt ins Leben gerufen. Mit Fotostrecke

© picture alliance/WILDLIFE

Die Lemminge und das große Fressen

Der Länge nach würden Berglemminge in ein Federmäppchen passen. Der Breite nach nicht ganz. Denn die Wühlmäuse aus dem Norden Europas futtern den lieben langen Tag, oft auch die liebe lange Nacht

© Thorsten Milse

Fotogalerie: Die Augen des Dschungels

Kraftvoll, schön, bedroht: Im indischen Nationalpark Bandhavgarh begegnete Tierfotograf Thorsten Milse dem Herrscher des Dschungels, dem Indischen Tiger

© Illuteam 43

Klimawandel: Wie der Mensch die Erde verändert

Unser Planet heizt sich auf. In der Erdgeschichte ist dies schon häufiger geschehen. Allerdings nicht in dem Tempo der vergangenen 200 Jahre. Schuld daran ist der Mensch

© GDT Naturfotograf des Jahres 2013/Hermann Hirsch

18-Jähriger wird Naturfotograf des Jahres!

Der Dortmunder Herrmann Hirsch gewann den internationalen Fotowettbewerb der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen. Schaut euch hier die Gewinnerfotos an!

© Schildkrötenauffangstation in Dorsten e.V.

Der Tag der Schildkröte

Der 23. Mai ist einem Tier gewidmet, das seit vielen Millionen Jahren auf der Erde lebt: der Schildkröte. Sie ist ein beliebtes Haustier, doch viele wissen nicht, wie anspruchsvoll die richtige Haltung ist. Mit Fotogalerie

© H et M/photocuisine/Corbis

Nix wie raus im August

Sommerzeit ist Ferienzeit. Was die Natur in diesem Monat für euch parat hält, verrät euch diese Folge "Nix wie raus..."

© Luise Dittombée/www.schonzeit-fuer-fuechse.de

Füchse: Die Gejagten

Die Märchenwelt hat uns ein falsches Bild vom Fuchs vermittelt: Hinter dem listigen Gänsedieb verbirgt sich ein atemberaubendes Wildtier. Aber wir Menschen machen ihm das Leben schwer. Mit Fotogalerie

© VIER PFOTEN, Mihai Vasile

Neues Zuhause für Löwenfamilie

Der Tierschutzverein Vier Pfoten hat zwei Löwenbabys und ihre Eltern aus tierunwürdigen Verhältnissen in einem Zoo in Rumänien gerettet. Mit Fotogalerie

© Anna Sandner

Interview: Jane Goodall

Seit über 50 Jahren setzt sich Jane Goodall für den Schutz von Schimpansen ein. Wir haben die berühmte Verhaltensforscherin zum Kinostart von "Schimpansen" interviewt

© GEOlino

Naturgewalten: Experimente

Diese Experimente bringen euch Naturkatastrophen in die eigenen vier Wände. Aber keine Sorge: In diesem Fall können Vulkanausbruch, Tornado und Erdbeben euch nichts anhaben - sie lassen euch höchstens staunen. Mit Videos

© Johanna Manke/GEOlino

Gottesanbeterin: Königin der Insekten

Für die April-Ausgabe von GEOlino haben wir Forscher an der Universität Hamburg besucht und den faszinierenden Gottesanbeterinnen direkt in die Augen geblickt. In unserem Film erfahrt ihr mehr über die gefürchteten Jäger des Tierreiches

© picture alliance/landov

Earth Hour: Licht aus!

Am 29. März schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt das Licht aus. Im Rahmen der "Earth Hour" setzen sie so Jahr für Jahr ein Zeichen für den Klimaschutz. Schließ' dich ihnen an!

© Tim Flach/Riser/Getty Images

Mustangs: Die Geschichte der wilden Streuner

Kein anderes Tier stellt das Leben der Indianer derart auf den Kopf wie das Pferd: Es machte aus den Flussgängern stolze Reiter, erfolgreiche Jäger und gefährliche Krieger

© Hanne Jatho für GEOlino

Haie: Fünf aus 500

Gigantisch groß, rasend schnell oder klitzeklein - Hai ist nicht gleich Hai. Wir stellen fünf der bis zu 500 Arten vor

© Ravensburger

Ökosystem Erde: Die Welt in einer Box

Bauen, bepflanzen und beobachten: Lernt mit eurer eigenen kleinen Biosphäre die genialen Tricks unseres Ökosystems kennen und verstehen

© GEOlino extra

Tiernahrung: Es ist angerichtet!

Um herauszufinden, was Hunde und Katzen zum Fressen gern haben, betreiben manche Unternehmen einen tierisch großen Aufwand. Wir haben für euch hinter die Kulissen geschaut. Mit Fotogalerie

© Marc Beckmann

Forscher für einen Tag

Zum GEO-Tag der Artenvielfalt am 15. Juni startet wieder ein großer Schülerwettbewerb. Macht mit und spürt ein kleines Stück Natur in eurer Stadt auf!

© Peter Hirth/GEOlino

Kaninchenturnier: Auf die Pfoten, fertig, hopp!

Schluss mit Faulenzen für Kaninchen, jetzt wird Sport getrieben! Rammler Schnuffi tritt bei der Kaninhop-Meisterschaft an. Wir waren vor Ort und erzählen euch alles über die neue Sportart. Mit Fotogalerie

© Michael Poliza/WWF

Pinguine: Tauchende Vögel

Der Vogel im Frack ist ein eigenartiger Geselle: Er kann nicht fliegen, obwohl er ein Vogel ist, aber tief tauchen, obwohl er kein Fisch ist. Vorhang auf für den Pinguin!

© Martin Harvey/WWF-Canon

Berggorillas: Es werden wieder mehr

Die weltweite Zahl der Berggorillas stieg in den letzten zwei Jahren auf fast 900 an! Diesen Erfolg verdanken die Menschenaffen vor allem mutigen Helfern. Mit Fotogalerie

© Michael Poliza/WWF

Eisbären: Räuber auf vier Pranken

Wisst ihr eigentlich, seit wann es Eisbären gibt? Warum sie blaue Zungen haben? Oder wie schnell sie über den Schnee sprinten? Wir sind diesen und ein paar anderen Fragen nachgegangen

© Martin Harvey/WWF-Canon

Tiger: Bedrohte Jäger

Weltweit gibt es nur noch etwa 3200 Tiger. Eine erschreckend kleine Zahl, die viele Tierschutzorganisationen auf den Plan ruft. Auch der WWF hat es sich zur Aufgabe gemacht, die bedrohte Tierart zu schützen. Mit einigem Erfolg. Mit Fotogalerie

© Wissenschaftsjahr Zukunftsprojekt Erde / BMBF

Die Taufe der Wildbiene

Vor kurzem durften Schüler stolz den von ihnen gewählten neuen Namen einer Wildbienenart verkünden: Scrapter exiguus. Mit der Taufe der Insektenart haben die Gymnasiasten aus Niedersachsen ein Stück Biologiegeschichte geschrieben

© Team Jago/GEOMAR - Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Ein Paradies am Meeresgrund

Zahlreiche Taucher und Schnorchler erfreuen sich jahrein, jahraus an der Farbenpracht der Korallen im ufernahen Meer. Kaltwasserkorallen haben aber auch sie noch nie gesehen. Mit Video und Interviewclips

© SOCP

Orang-Utan-OP: Mama kann wieder sehen

Auf der Insel Sumatra in Indonesien wurde ein blindes Orang-Utan-Weibchen erfolgreich operiert. Jetzt konnte sie das erste Mal ihre Jungen sehen

© Marc Beckmann/Agentur Focus für GEOlino extra

Mit 2000 Schafen über die Alpen

Seit Jahrhunderten treiben Bergbauern in Südtirol ihre Schafe für den Sommer auf die Weiden im österreichischen Ötztal. GEOlino-Reporter waren dabei. Mit Fotogalerie

© Solvin Zankl und Michael Schindel für GEOlino

Fotogalerie: Seeschwalben

Sie wiegen kaum mehr als eine Tafel Schokolade und fliegen Jahr für Jahr um die ganze Welt: Küstenseeschwalben. Im Wattenmeer machen sie zum Brüten halt. Doch viele Küken überleben nicht einmal ihre erste Woche. Ein Biologe aus Hamburg will den Vögeln helfen

© BUND Landesverband Niedersachsen/Thomas Stephan

Auf den Spuren der Wildkatze

Kaum hörbar schleicht sie durch den Wald: die Wildkatze. Zwischen all den Bäumen und Sträuchern kann man sie kaum sehen. Lukt sie doch einmal aus ihrem Versteck hervor, hält man sie schnell für eine ausgebüchste Hauskatze

© Privat

Tierische Helfer: Epilepsiehunde

Der Hund gilt als bester Freund des Menschen. Die speziell ausgebildeten Epilepsiehunde sind noch mehr als das: Sie werden zu unersetzbaren Lebensrettern für Menschen, die an der Krankheit Epilepsie leiden

© DAJ/ amana images/Getty Images

Nix wie raus im September

Langsam ist der Hochsommer vorbei. Wir zeigen euch, wie ihr den Geruch des Sommers noch eine Weile mit euch tragen könnt

© Heike Höke

Tierische Helfer: Lamas

Lamas als Begleiter in der Pädagogik und Therapie? Das klingt erst mal seltsam. Wenn man im Tierpark vor ihrem Gehege steht, wird man immer etwas zurückhaltend beäugt. Doch genau diese natürliche Distanz ist es, die Lamas so wertvoll für die Arbeit mit Kindern macht

© privat

Vom Leben in den Bergen

Blühende Wiesen, blauer Himmel und ein weiter Blick: Das Leben in den Bergen ist ganz anders als das in der Stadt. Aber wie genau kann man sich das vorstellen? Wir haben drei Mädchen interviewt, die ein bisschen so leben wie Heidi

© PETA Deutschland

Insekten: Alles andere als ekelhaft

Die Sechsbeiner sorgen bei so manch einem für Schweißausbrüche. Dabei sind Insekten alles andere als ekelhaft. Um ihre Schönheit zu erkennen, muss man nur genauer hinsehen. Mit Fotogalerie!

© picture-alliance/Wolfgang Minich

Tierische Helfer: Polizeipferde

Wenn sie mit ihren uniformierten Reitern durch die Straßen schreiten, hat das immer etwas Erhabenes: Polizeipferde strahlen Stolz und Sympathie aus. Für ihre menschlichen Kollegen sind die großen Vierbeiner eine echte Bereicherung

© Andreas Strauss/LOOK-foto

Wanderrouten: Reisen - zu Fuß

Schnürt die Schuhe, schnallt den Rucksack auf: Gemeinsam mit dem Deutschen Alpenverein und dem Deutschen Wanderverband haben wir für euch tolle Touren ausgewählt

© privat

Tierische Helfer: Besuchskatzen

Tiere vermitteln Lebensfreude. Damit sich diese auch in deutschen Seniorenheimen verstärkt ausbreitet, kommen Hunde, Kaninchen oder auch Katzen regelmäßig zu Besuch. Eine der schnurrenden Schmusekatzen stellen wir euch vor

© Martin Ruegner/Photodisc/Getty Images

Bienen: Keine Angst vor Stichen

Sie summen im Garten herum, suchen nach Nektar und bestäuben Pflanzen: Bienen. Trotzdem sehen viele die nützlichen kleinen Fluginsekten lieber von weitem. Der Grund: Sie können stechen. Dabei sind die Honigbiene und ihre wilden Verwandten alles andere als stechwütig

© WWF/Sina Tillschneider

Tierische Helfer: Artenschutzspürhunde

Ob Schildkröten, Papageien oder Elfenbein: Auch diesen Sommer werden wieder seltene Souvenirs über die Grenzen geschmuggelt. Der WWF geht mit Spürnasen dagegen vor. Mit ihnen starten wir unserer Reihe "Tierische Helfer"

© Vier Pfoten

Orang-Utans: Zurück in die Freiheit

Auf der Insel Borneo werden verwaiste Orang-Utans wieder auf das Leben in der Wildnis vorbereitet. Wir erzählen euch, was die Tiere alles lernen müssen, um allein überleben zu können und wie ihr Weg zurück in die Freiheit aussieht. Mit Fotostrecke!

© Weltvogelpark Walsrode

Frisch getaufte Rabenkinder

Ihr wart aufgerufen, Namen für die beiden Rabenkinder des Weltvogelpark Walsrode zu suchen. Wir haben viele tolle Vorschläge bekommen und so konnte das Geschwisterpaar am Wochenende getauft werden

© Wildtierstation Hamburg

Tieren helfen - gewusst wie

Hände weg von Jungtieren: Gerade im Frühling kann es passieren, dass ihr in freier Nature allein gelassene Jungtiere entdeckt. Auch wenn es nahe liegt: Das Fundtier mit der Hand aufzupäppeln ist falsch

© Verlagshaus Jacoby & Stuart/Berlin

Es war einmal eine Tierart...

Nur schwer lassen sich ausgestorbene Tierarten anhand ihrer Skelette und anderer Spuren rekonstruieren. Wie sahen die Arten damals aus? Wo und vor allem wie lebten sie eigentlich? Ein Buch hat jetzt die aufregendsten Exemplare zusammengestellt

© PETA

Fotogalerie: Tierkinder

Wie bei uns Menschen kümmern sich auch viele tierische Eltern rührend um ihren Nachwuchs. Wir haben für euch eine Fotogalerie zusammengestellt, bei der ihr so einiges über das Leben der Kleinen und ihren Müttern lernen könnt

© Der Kinder Brockhaus "Perfekt versteckt - Tiere und ihre Tarnung"

Perfekt versteckt

Bloß nicht auffallen - so lautet eine der wichtigsten Regeln im Tierreich. Kein Wunder, denn hier zählt vor allem eins: das Überleben. Wir zeigen euch, wie geschickt sich manche Tiere tarnen. Mit Fotostrecke!

© Weltvogelpark Walsrode

Zwei Rabenkinder suchen einen Namen

Im Weltvogelpark Walsrode haben zwei kleine Kolkrabenküken das Licht der Welt erblickt. Aus euren vielen Namensvorschlägen werden nun die besten ausgewählt. Welche Ideen gewonnen haben und wer die Küken taufen darf, erfahrt ihr in Kürze bei uns

© daniel.schoenen/photocase.com

Nix wie raus im Juni

Überall strecken Blumen und Gräser im Juni der Sonne ihre Blüten entgegen. Wir geben tolle Tipps zum Malen, Backen und Wohlfühlen mit den Schmuckstücken der Natur

© Ryan McVay/Stone+/Getty Images

Woher weiß man eigentlich...

... wie viele Menschen auf der Erde leben?

© Stocktrek Images/Getty Images

Woher weiß man eigentlich...

... wann ein Vulkan ausbricht?

© Wolfgang Kumm/picture-alliance/ dpa

Nix wie raus im Mai

Im Wonnemonat Mai steht der Sommer bereits vor der Tür. Nun wärmen die Sonnenstrahlen auf der Haut, viele Pflanzen blühen und abends bleibt es länger hell. Beste Voraussetzungen, um die Natur in vollen Zügen zu genießen

© Sonja Gersonde

Im Tierheim: Straßenhunde auf Malta

Claire Gafa betreut eine Hundeauffangstation auf Malta. Das "Island Sanctuary" nimmt sich ausgesetzter und vernachlässigter Hunde an, päppelt sie auf und sucht ein neues Zuhause für sie. Wir haben das Tierheim besucht. Mit Fotogalerie

© Disney Enterprises, Inc.

Fotogalerie: Im Reich der Raubkatzen

"Im Reich der Raubkatzen" ist in den Kinos angelaufen. Wir zeigen spektakuläre Aufnahmen aus der Naturdokumentation über Löwen und Geparden

© PETAKids

Die wahren Osterhelden

Sinnfigur von Ostern ist der Hase. Dabei tut der nicht viel mehr als bunte Eier zu verstecken. Hühner sind in Wahrheit die großen Helden des Osterfests: Ohne sie wäre der Hase arbeitslos. GEOlino schenkt dem unterschätzten Federtier Anerkennung

© Ben Queenborough/Oxford Scientific/Getty Images

Tierisch klug

Können Delfinde sich selber neue Kunststücke ausdenken? Sprechen Vögel zwitschernd miteinander? Mit cleveren Tests versuchen Forscher herauszufinden, wie schlau Tiere sind. Wir stellen euch erstaunliche Erkenntnisse vor

© Martin Harvey/Peter Arnold/Getty Images

Video: Wächter der Wüste

Tierische Helden! Eine Erdmännchenfamilie wird in "Wächter der Wüste" bei ihrem Leben in der Kalahari begleitet. Und das kann für Zuschauer und Protagonisten mitunter unheimlich aufregend sein.

© age fotostock / LOOK-foto

Willkommen in der Geisterstadt!

Menschenleere Straßenzüge, verfallene Häuser, gespenstische Stille. Geisterstädte faszinieren uns. Wir führen euch in die verlassenen Orte

© Steven Kazlowski/Science Faction/Corbis

Tropfsteinhöhlen - faszinierende Unterwelten

Auf Spurensuche in der Tropfsteinhöhle: Hier erfahrt ihr, wer die düsteren Kammern bewohnt und was die Höhlen mit einer Nudelsorte verbindet. Mit unterirdischen Ausflug-Tipps!

© Katja Grundmann

Nix wie raus am Geburtstag

Topfschlagen? Kinderkram. Gemeinsam Fernsehgucken? Langweilig. Die Natur aber ist zu jeder Jahreszeit spannend. Nun zeigen wir euch verschiedene Aktivitäten, mit denen es sich prima im Kreis eurer Freunde feiern lässt

© Mark Tomalty/Aurora/Getty Images

"Experten" der Dunkelheit

Wie fühlt es sich an, mit Ohren, Nase, Händen und Füßen "sehen" zu müssen? Wir waren auf einer Nachtwanderung in einem Wildpark, bei der man genau das testen kann

© Rainer Harf

Planet der Pilze

In unseren Wäldern wuchern Wesen, die - ins rechte Licht gerückt - wie Außerirdische anmuten. Es sind weder Tiere noch Pflanzen, sondern: Pilze. Ohne diese wundersamen Wald und Wiesenbewohner würde es das Leben, so wie wir es kennen, gar nicht geben

© Danita Delimont/Gallo Images/Getty Images

Mutige Küken

Hoch oben in Baumhöhlen werden kleine Schellenten geboren. Schon kurze Zeit nachdem sie aus dem Ei geschlüpft sind, müssen sie ihren ganzen Mut zusammen nehmen und in die Tiefe springen, um im See planschen zu können

© Matthew Dickstein/ Flickr/Getty Images

Ein kleiner Seelöwe erkundet die Welt

Seelöwen sind Einzelkinder. Die Jungen suchen sich schnell Freunde, mit denen sie zusammen herumtollen und dabei die Vielfalt des Meeres kennenlernen

© imago/Photoshot/Evolve

Die ersten Tage der Dachskinder

Tief unter der Erde kommen Dachse zur Welt. Die Eltern hegen und pflegen sie, bis sie zum ersten Mal aus dem Bau kommen. Und dann erkundet der Nachwuchs neugierig die Welt


Seite 1 von 5
 
1 - 2 - 3 - 4 - 5

Gehe direkt zu:
vergrößern