GEOlino Nr. 11/09 - Omas Tricks aus der Naturapotheke Seite 2 von 4

Salbeibonbons

Bei Heiserkeit ist die süße Waffe gegen Halskratzen der Hit


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino
Foto vergrößern

Ihr braucht:

  • eine Handvoll Salbeiblätter (frisch oder getrocknet)
  • 200 g Zucker
  • Backpapier


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino
Foto vergrößern

Zubereitung

Schneidet die frischen Salbeiblätter in sehr kleine Stücke. Wer getrockneten Salbei benutzt, braucht nur die halbe Menge und zerreibt ihn in einem Mörser zu Pulver.

Bedeckt ein Backblech mit dem Backpapier. Füllt dann den Zucker in einen kleinen Topf und lasst die weißen Kristalle bei mittlerer Hitze schmelzen. Sowie der Zucker flüssig wird, gut rühren, damit er sich vollständig auflöst.


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino
Foto vergrößern

Jetzt muss es schnell gehen: Rührt den Salbei in den flüssigen Zucker und nehmt anschließend den Topf vom Herd.

Setzt nun mit einem Esslöffel kleine Zucker-Salbei-Kleckse auf das Backpapier. Eine Löffelladung soll später ein Bonbon ergeben. Achtung: Die Zuckermasse ist sehr, sehr heiß!


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino
Foto vergrößern

Lasst die Kleckse fünf Minuten lang erkalten. Die Zuckermasse wird dabei zähflüssig. Testet vorsichtig mit der Fingerspitze, wie heiß die Kleckse noch sind. Rollt dann jeden einzelnen zwischen euren Handflächen zu einer Kugel.

Verbrennt euch dabei nicht die Finger! Sollten die Kleckse noch zu heiß sein, wartet etwas länger.



Seite 2 von 4


Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap