GEOlino.de - Chemie ist, wenn es stinkt und kracht Seite 1 von 3


Chemie ist, wenn es stinkt und kracht

Hier sind drei Experimente für Euch, bei denen es hoch her geht: Ein explodierender Vulkan, selbstgezüchtete Riesenkristalle und ein wie von Geisterhand gefüllter Ballon.


Der brodelnde Vulkan

Ein feuriger Moment: Wenn Vulkane ausbrechen, blubbert die Lava aus dem Krater. Ihr könnt Euch auch Euren eigenen Mini-Vulkan bauen! Doch keine Bange - er wird keine Löcher in Euren Teppich brennen?

Du brauchst dazu: - 20 Gramm Zitronensäure und 20 Gramm Natron (aus der Apotheke) - rote Lebensmittelfarbe - ein kleines Marmeladenglas mit Schraubverschluß - einen Dosenpiker - einen Trichter - Sand - Wasser


SICHER IST SICHER...

Sicherheit ist in der Chemie oberstes Gebot! Alle GEOlino-Versuche sind zwar ungefährlich, aber man kann nie vorsichtig genug sein! Also: Schutzbrille nicht vergessen! Wenn Ihr nicht sowieso eine Brille tragt, dann besorgt Euch eine Plastik-Version im Baumarkt. Vergeßt auch nicht, nach jedem Versuch gründlich die Hände zu waschen. Denn da könnten Reste von Chemikalien dran kleben - und wer weiß, wo man sich die hinschmiert.


 (Foto von: GEOlino)
© GEOlino

So geht es:

Stanz mit dem Dosenpiker in den Marmeladenglas-Deckel ein Loch. Es muß so groß sein, daß das Rohr des Trichters reinpaßt. Dann kommen Zitronensäure und Natronpulver hinein. Deckel zuschrauben, Trichter reinstecken und das Glas unter Sand vergraben. Die Trichteröffnung muß oben als "Krater" rausschauen. Färbe ein Glas Wasser ordentlich mit roter Lebensmittelfarbe, schütte es in den Krater - und dann mache ganz schnell ein paar Schritte rückwärts.


Auflösung:

Euer Vulkan bricht aus und spuckt sozusagen kalt. Denn Natron und Zitronensäure haben im Wasser miteinander reagiert. Und die Kohlensäure, die dabei entsteht, drückt "rote Lava" aus dem Krater.


SPRENGGEWALTIG

Nitroglyzerin und Dynamit sind ziemlich altmodisch - der wirkungsvollste Explosivstoff ist heute das vor wenigen Jahren in den USA entwickelte HEXANITRO-ISOWURTZITAN.

Nach dessen Zündung breitet sich die Stoßwelle mit 30facher Schallgeschwindigkeit aus. Die Herstellung ist allerdings extrem aufwendig. Aber Sprengstoff zerstört nicht nur, er kann auch Leben retten: Den Airbag im Auto etwa bläst eine Explosion von Natriumnitrat und Bor auf.



Seite 1 von 3


Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap