GEOlino extra Nr. 19/09 - Das alte Rom Seite 1 von 1


Frisuren: Gestylt wie die Römerin von Welt

Lasst die Antike wieder aufleben - auf euren Köpfen! Römerinnen, die etwas auf sich hielten, türmten früher ihre Haare zu aufwendigen Frisuren hoch. Wir zeigen euch wie!


 (Foto von: Henriette Jakubik für GEOlino.de)
© Henriette Jakubik für GEOlino.de
Foto vergrößern

Die Römerinnen galten als äußerst gefallsüchtig: Nicht nur ihren Gewändern und ihrem Schmuck, sondern auch ihren Haaren schenkten sie viel Aufmerksamkeit.

Schon im Kaiserreich färbten sie sich die Haare mit Hilfsmitteln aus der Natur, wie zum Beispiel Henna, Asche oder sogar Blutegeln. Und häufig rundeten kunstvolle Hochsteckfrisuren die Haartracht der Römerinnen ab.



So trug eine römische Dame ihr Haar (Foto von: Jorgen Kube)
Video abspielen
© Jorgen Kube
So trug eine römische Dame ihr Haar

Frisur 1: Damenfrisur

Trotz all der Mühen, um schönes Haar, bedeckte die vornehme Römerin ihren Kopf in der Öffentlichkeit mit einem Schleier: Sonst hätte man ihr vorgeworfen, schamlos zu sein. Auf alten Münzen sind aber zum Glück auch unbedeckte Köpfe von Römerinnen abgebildet.

So wissen wir heute, was für kunstvolle Frisuren die Römerinnen unter ihrem Schleier verbargen. Hier zeigen wir euch, wie ihr eure Haare in antike Form bringen könnt!

Ihr braucht für diese Frisur:

- Lange oder mittellange Haare
- Kamm und Bürste
- Haarnadeln und Haargummis
- Haarspray
- Eine geduldige Freundin, die euch frisiert!



Die einzelnen Schritte zum Nachmachen

  •  (Foto von: Jorgen Kube)

    Frisur 1: Damenfrisur

    Diesen Kopfschmuck trug im frühen 1. Jahrhundert nach Christus die Römerin von Welt. Das Beste daran: Diese Damenfrisur hält jeder Sturmböe stand!
     

Frisur einer römischen Kaiserin

Unter Römerinnen war es üblich, die Frisur zu tragen, die auch die Kaiserin gerade trug. So setzten die Damen des Palastes den Frisurentrend. Sie besaßen Sklavinnen, von denen sie sich ihre Haare zu aufwändigen Frisuren hoch türmen ließen. Da es noch keine Spiegel aus Glas gab, mussten sich die antiken Schönheiten mit einem etwas verschwommenen Blick auf bronzene Platten begnügen.



So trug eine römische Kaiserin ihr Haar (Foto von: Jorgen Kube)
Video abspielen
© Jorgen Kube
So trug eine römische Kaiserin ihr Haar

Doch wehe, eine Haarsträhne saß mal nicht am rechten Platz: Die römischen Kaiserinnen sind für ihre Wutausbrüche bekannt! Ihr wollt euch auch einen Tag lang fühlen, wie eine römische Kaiserin? Wir zeigen euch eine Hochsteckfrisur, mit der ihr euch selbst die Lorbeeren aufsetzt!

Ihr braucht für die Frisur:

- Lange oder mittellange Haare
- Kamm und Bürste
- Haarnadeln und Haargummis
- Haarspray
- Eine geduldige Freundin, die euch frisiert!



Die einzelnen Schritte zum Nachmachen

  •  (Foto von: Jorgen Kube)

    Frisur 2: Römische Kaiserin

    Mit dieser kunstvollen Haartracht "krönte" sich Kaiserin Livia um die Zeitenwende. Wie man es auch dreht und wendet: Die kaiserliche Modefrisur sieht einfach edel aus
     

Mehr Verkleidungstipps auf GEOlino.de:

  •  (Foto von: GEOlino Extra)

    Mode aus der Steinzeit

    Steinzeit-Mode muss nicht alt aussehen! Wir zeigen euch, wie ihr eine schicke Schultertasche und eine urzeitliche Halskette bastelt
     
  •  (Foto von: GEOlino.de)

    Verkleidungstipp: Elfenkostüm

    Habt ihr Lust, selbst einmal zum Ork, Kobold oder Waldelfen zu werden? Hier kommt unser Verkleidungstipp
     
  •  (Foto von: GEOlino Extra)

    Basteltipp: Rauschebart

    Ihr wollt auch mal einen richtigen Rauschebart tragen? Dann ist dieser Basteltipp aus genau das richtige für euch!
     
  •  (Foto von: GEOlino Extra)

    Basteltipp: Wikinger-Armband

    Ihr wollt coolen Wikingerschmuck selber machen und Armbänder basteln? Dann ist dieser Basteltipp aus unserem GEOlino Extra genau das richtige für euch!
     



Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap