GEOlino.de - Ostergrüße aus der Antarktis Seite 1 von 2

Text von Gunnar Steudel

Ein cooler Vogel zum Eierwärmen

Das Frühstücksei am Sonntag immer im gleichen langweiligen Eierbecher? Warum nicht mal die Eier in einer Eisscholle servieren - warm gehalten von einem Pinguin? Wir zeigen euch, wie das geht: ganz einfach!


Ihr braucht:

  • etwa 500 Gramm weiße Modelliermasse
  • ein hart gekochtes Ei
  • ein großes Küchenmesser
  • feines Schmirgelpapier
  • etwa 4 Millimeter dicken Bastelfilz in Rot,
  • Weiß und Grau
  • eine gute Schere
  • Nähnadel und weißes Garn
  • ein Blatt Butterbrotpapier
  • einen schwarzen Filzstift


 (Foto von: Tina Ahrens)
© Tina Ahrens
Foto vergrößern

Tipp: Modelliermasse ist eine Art Ton, trocknet aber an der Luft und muss nicht im Spezialofen gebrannt werden. Die bekommt ihr in jedem Bastelladen. Ebenso den Filz. Wenn es den nicht in den passenden Farben gibt: Statt roten könnt ihr auch orangefarbenen Filz verwenden, statt Grau auch Schwarz.


 (Foto von: Tina Ahrens)
© Tina Ahrens
Foto vergrößern

Schritt 1:

Zuerst baut ihr den Eierbecher. Knetet die Modelliermasse und formt daraus eine 1,5 Zentimeter dicke Platte von etwa 12 Zentimeter Durchmesser. In deren Mitte drückt ihr vorsichtig das Ei. Und zwar so lange, bis es sicher von allein steht.


 (Foto von: Tina Ahrens)
© Tina Ahrens
Foto vergrößern

Schritt 2:

Mit dem Messer schneidet ihr nun Ecken und Spitzen aus dem Rand der Platte. Die soll am Ende aussehen wie eine antarktische Eisscholle. Lasst die Masse nun gründlich trocknen. Das kann einen Tag dauern. Schneller geht es auf der Heizung. Aber Vorsicht: Dabei können Risse entstehen! Ist die Eisscholle ausgehärtet, könnt ihr die Kanten mit dem Schmirgelpapier noch etwas glätten.


 (Foto von: GEOlino Grafik)
© GEOlino Grafik
Foto vergrößern

Schritt 3:

Während die Modelliermasse trocknet, habt ihr jede Menge Zeit, euch dem Eierwärmer zuzuwenden. Paust zunächst die sechs Schnittmuster für Rücken und Kopf, Bauch, Flügel, Füße, Schwanz und Schnabel auf das Butterbrotpapier. Diese Formen schneidet ihr aus. Sie dienen als Schablonen.



Seite 1 von 2


Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap