GEOlino Nr. 06/12 - Robben - Warum die Meeressäuger unseren Schutz brauchen Seite 1 von 3

Text von

Eine grüne Oase für euer Zimmer

Sie sind schnell angelegt, sehr pflegeleicht und bringen frisches Grün in jeden Raum. Wir zeigen euch, wie ihr euren eigenen Miniaturgarten anpflanzt


 (Foto von: Dorothea Baumjohann/BLV Buchverlag)
© Dorothea Baumjohann/BLV Buchverlag
Foto vergrößern

Habt ihr schon mal von Urban Gardening gehört? Das ist Englisch und heißt so viel wie städtisches Gärtnern. Es ist ein Trend aus den USA, der mittlerweile auch in deutschen Großstädten viele Anhänger gefunden hat. Ob in Berlin, Hamburg oder München - immer mehr Menschen wollen die Stadt, in der sie leben, ein bisschen grüner gestalten. Und so legen sie zwischen Asphalt und Beton Blumenbeete an, säen Gemüse aus und pflanzen Sträucher. Sogar in ihren Wohnungen wird es immer grüner.


Hat euch auch die Lust am Gärtnern gepackt? Wie wäre es mit einem Miniaturgarten für euer Zimmer? Mit wenigen Mitteln und geringem Aufwand könnt ihr eure eigene kleine Grünoase anlegen. In einer Pflanzschale lassen sich hervorragend Landschaften in Miniaturform arrangieren. Wir zeigen euch, wie das geht.


Was ihr dafür braucht:


  • flache Pflanzschale 40 x 40 cm
  • Stück Folie
  • Tongranulat (Blähton) oder Kies
  • Blumenerde
  • Kressesamen
  • verschiedene Minipflanzen
  • Schaschlikspieße
  • Wegesplitt
  • Dekoration (z.B. eine kleine Parkbank aus der Spielzeugkiste)

 (Foto von: Dorothea Baumjohann/BLV Buchverlag)
© Dorothea Baumjohann/BLV Buchverlag
Foto vergrößern

Und so geht's:

1. Zunächst legt ihr die Folie in der Pflanzschale aus. So verhindert ihr, dass später beim Gießen Wasser auslaufen kann. Gebt Tongranulat oder Kies in das Gefäß, bis ihr eine 3 bis 4 cm dicke Schickt angehäuft habt. Anschließend füllt ihr die Schale mit Erde auf. Bis zum oberen Rand lasst ihr etwa 1 cm Platz. Streicht die Erde glatt und drückt sie etwas an.


 (Foto von: Dorothea Baumjohann/BLV Buchverlag)
© Dorothea Baumjohann/BLV Buchverlag
Foto vergrößern

2. Wie in einem echten Garten soll es auch in eurem Miniaturgarten später kleine Wege geben. Um diese besser erkennen zu können, markiert mit den Schaschlikspießen ein Wegkreuz. Wie breit die Abzweigungen jeweils sein sollen, entscheidet ihr. Rechts und links der Wege verstreut ihr Kressesamen und gebt eine dünne Schicht Erde darüber. Jetzt müsst ihr die Aussaat gießen. Seid vorsichtig, denn zu viel Wasser schwemmt die Samen weg. Am besten benutzt ihr eine Gießkanne mit einer Brause. Nun müsst ihr den Garten ein paar Tage ruhen lassen, bis die Kresse keimt. Das sollte aber nicht allzu lange dauern.



Seite 1 von 3
 
1 - 2 - 3



Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap