GEOlino.de - Basteltipp Seite 1 von 3

Die Steinzeit
Zur Übersichtsseite "Die Steinzeit" »

Windlicht und Schmuck im Steinzeit-Look

Schon in der Steinzeit lernten die Menschen, das Feuer zu bändigen. In einem schmucken Windlicht aus Treibholz flackert eine Kerzenflamme auch heute noch besonders schön! Außerdem zeigen wir euch, wie ihr aus blank gewaschenem Treibholz und anderen Materialien einmalige Kettenanhänger bastelt


Windlicht aus Treibholz

An Stränden und Seen lassen sich kleine Treibholzstückchen finden. Damit könnt ihr sehr einfach eine Lampe basteln, die geheimnisvoll leuchtet.


Ihr braucht:

  • etwa 10 bis 15 längliche Treibholzstückchen
  • Naturbast
  • ein leeres, abgewaschenes Senf- oder Marmeladenglas
  • ein Teelicht


 (Foto von: Susanne Bergstedt)
© Susanne Bergstedt
Foto vergrößern

Die Holzstückchen sollten mindestens so lang sein, wie euer Marmeladenglas hoch ist, außerdem sauber und trocken. Schätzt, wie viele Hölzchen ihr für den Umfang des Glases braucht. Legt sie dann nebeneinander in eine Reihe. Fangt mit dem kürzesten Stückchen an und macht dann abwechselnd mit längeren und kürzeren Hölzern weiter.

Schneidet außerdem von dem Bast vier gleichlange Bänder ab, von denen jedes mindestes dreimal so lang wie eure Holzreihe ist. Knotet jeweils zwei der Bänder kurz hinter den Enden zusammen. Jetzt habt ihr zwei Baststränge, bestehend aus je zwei Bändern.


 (Foto von: Susanne Bergstedt)
© Susanne Bergstedt
Foto vergrößern
1. Legt die beiden Baststränge in ein paar Zentimeter Abstand nebeneinander auf einen Tisch und beschwert die kurzen Enden hinter den Knoten mit einem dicken Buch.

2. Nehmt das erste - also das kürzeste - Hölzchen, fädelt es jeweils zwischen die Bänder der zwei Baststränge. Knotet den einen Doppelstrang am einen Ende, den zweiten am anderen Ende fest um das Hölzchen.

3. Dann nehmt ihr das zweite Treibholz und knotet es in der gleichen Weise hinter seinem Vorgänger fest. Und immer so weiter. Achtet darauf, dass die Knoten nicht auf, sondern zwischen den Hölzern liegen!

4. Bindet so viele Hölzchen fest, bis ihr eine Art "Gartenzaun" habt, der genau ein Mal um euer Glas herum reicht.
 (Foto von: Susanne Bergstedt)
© Susanne Bergstedt
Foto vergrößern

Knotet ganz zum Schluss die jeweiligen Bast-Enden oben und unten zusammen, so dass ein Holzring entsteht. In diesen Ring hinein setzt ihr euer Glas mit dem Teelicht. Zieht die Knoten fest, so dass die Hölzer das Glas berühren. Jetzt muss es nur noch dunkel werden und der Zauber kann beginnen!


 (Foto von: Susanne Bergstedt)
© Susanne Bergstedt
Foto vergrößern

Mehr zum Thema Steinzeit

  •  (Foto von: Visit Britain/Britain on View/Getty Images)

    Die Steinzeit

    Mammuts, Werkzeuge aus Stein und Knochen, geheimnisvolle Höhlenmalereien und die aller ersten Städte. Betrachtet man die gesamte Entwicklung der Menschheit, dauert unsere heutige Zivilisation nur einen Augenblick im Vergleich zur langen Periode der Steinzeit! Eine faszinierende Epoche...
     

Seite 1 von 3


Druckansicht Artikel versenden Deine Meinung Kontakt Sitemap