Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 4

Kanada: Am Fluss der blauen Berge

Tosende Wasser und kalbende Gletscher. Tiefe Urwälder vor eisigen Gipfeln. Neugierige Bären - und dann auch noch schlechtes Wetter im August: Ein Bootstrip von Kanada nach Alaska

Text von Katja Trippel

Die Steine im Sand glühen rot und fauchen, als das Wasser über sie rinnt. Dampf steigt auf, heißer, feuchter Dampf, der sich sanft auf unsere Haut legt und uns Minuten später völlig einnebelt. Elegant wie ein Sauna-Meister wedelt Tyler, unser River-Guide, sein Handtuch durch die Luft. Wir juchzen vor Behagen. Wärme! Hitze! Endlich! Den ganzen Morgen haben wir bei strömendem Regen Steine gesammelt, den ganzen Nachmittag ein Feuer mit Treibholz gefüttert, um sie darin zum Glühen zu bringen.


Camp zwischen Felsen und Fluss. Die Gruppe hat am Lake Creek ihre Zelte aufgeschlagen. Einsamkeit, Stille, kristallklare Luft und der unerwartete Besuch eines Grizzlybären prägen den Tag (Foto von: Ilja Herb)
© Ilja Herb
Foto vergrößern
Camp zwischen Felsen und Fluss. Die Gruppe hat am Lake Creek ihre Zelte aufgeschlagen. Einsamkeit, Stille, kristallklare Luft und der unerwartete Besuch eines Grizzlybären prägen den Tag

Letzter Abend am Alsek

Unsere drei Guides haben derweil am Strand aus Stämmen, Ästen, Regenplanen und Packbändern eine Art Kate konstruiert, die zwar nicht wie eine indianische Schwitzhütte aussieht - aber genauso funktioniert. Und so sitzen wir nun zu elft auf mühsam herbeigeschleppten Baumstümpfen, schwitzen, stoßen mit den letzten Dosen Bier an und machen uns Mut für den Sprung ins coolste Kühlbecken der Welt: den Gletschersee des Alsek River, auf dem blau schimmernde Eisberge treiben. Es ist unser letzter Abend am Alsek. Morgen werden wir mit den Schlauchbooten bis zur Dry Bay an der Pazifikküste Alaskas paddeln, dort die Luft aus den Kammern lassen und mit Cessnas zurück in die Zivilisation fliegen - nach zwölf Tagen und 180 Flusskilometern kanadischer Wildnis. Echter, menschenleerer Wildnis. Mit braunroten Schluchten aus vulkanischem Gestein, ächzenden Gletschern vor fast 5000 Meter hohen Gipfeln, finsteren Urwäldern, schwimmenden Irrgärten aus Eisbergen. Im Wasser Stromschnellen, am Ufer Grizzlybären. Und vor allem: mit wildem Wetter. Sturm, Dauerregen, Eiseskälte. Elf Tage November mitten im August. Außer in unserer Sauna.


Die Boote liegen am Ufer, das Feuer ist entfacht (Foto von: Ilja Herb)
© Ilja Herb
Foto vergrößern
Die Boote liegen am Ufer, das Feuer ist entfacht

In Bear Country

Schon bevor ich mich in eines der drei blauen Schlauchboote setzte, war mir klar: Diese Tour im Grenzgebiet von Kanada und Alaska wird abenteuerlich. Um mitreisen zu dürfen, musste ich glaubhaft machen, dass ich psychisch stabil bin und im Notfall den Befehlen der River-Guides bedingungslos gehorche; ich unterschrieb eine fünfseitige Erklärung, die den Veranstalter von jeglicher Schuld bei Verletzungen durch Gletscherfluten, Bergabbrüche oder Bärenattacken freispricht. Irgendwo stand vermutlich auch, dass er für Schlechtwetter-Einbrüche nicht haftet. Die Rafting-Route führt vom Alsek-Zufluss Dezadeash im Kluane-Nationalpark, Yukon/Kanada, Richtung Süden in den Glacier-Bay-Nationalpark, Alaska/USA, quer durch das größte zusammenhängende Schutzgebiet Nordamerikas. 1994 hat die Unesco das Alsek-Tal zum Weltnaturerbe erklärt. Nirgendwo leben so viele Grizzlybären so dicht beieinander wie hier. "You are in Bear Country", steht auf dem Eingangsschild am Kluane Park. Jock, unser Chef-Guide, übersetzt, was damit gemeint ist: Ab hier sind Menschen nur noch Gäste.


Mehr zum Thema
  • › Info: Kanada

    Tipps für sechs Flussfahrten in Kanada, angefangen mit der in unserer Reportage beschriebenen Alsek-Tour

  • › GEOaudio Extra: Bootstrip in Kanada

    Hören Sie die Reportage "Am Fluss der blauen Berge" von Katja Trippel aus GEO SAISON 07/07. Es liest Kerstin Broda (Länge: 19:03 Min.; 17,4 MB)

Wir, das sind drei River-Guides - Jock, Mark und Tyler - sowie acht Erwachsene zwischen 24 und 73; zwei Männer, sechs Frauen; aus Florida, allen Regionen Kanadas sowie aus Berlin. Eine Gentechnikerin ist dabei, eine Studentin, ein Unternehmensberater. Kein Paar, dafür Mutter und Tochter. Einzige gemeinsame Kennzeichen: Gummistiefel, Outdoor-Kleidung - und große Vorfreude auf den ersten Bären. Eine Stunde haben wir uns im Geländewagen vom Parkeingang bis zur Einstiegsstelle am Dezadeash durch sumpfigen Morast gekämpft - da tapst er vorbei: massig, zerzaust, das Maul blutrot. Wir erstarren vor Aufregung, der Bär flüchtet in die Büsche. Jock bleibt gelassen: ein Grizzly, erkennbar am Muskelhöcker zwischen den Schultern und an der Stummelnase. Das rote Maul rührt von seiner Leibspeise her - Kinnickinnick-Beeren. Ganz harmlos.


Wetter & Klima: USA

Aktuelles Wetter



» Wetter USA

Klimadaten im

 
  • 34,1 °C max/ 17,5 °C min
  • 83 mm
  • 9 Regentage
  • 77% Sonne

» Klima USA




Seite 1 von 4
Mehr zu den Themen: Kanada, Alaska, Fluss
Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Momentan sind zu dem Artikel "Kanada: Am Fluss der blauen Berge" keine Kommentare vorhanden.


Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ung�ltig!


Bitte geben Sie eine Empf�nger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ung�ltig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empf�ngers werden ausschlie�lich zu �bertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!