Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 1


Fotogalerie: Über den Dächern der Welt

Schwindelerregend: Die Russen Vadim Makhorov und Vitaliy Raskalov steigen ungesichert auf Sehenswürdigkeiten und Gebäude und fotografieren sie aus ungewöhnlichen Perspektiven

Interview:
1/13 |
Dubai
© Vadim Makhorov
Dubai
Nur ihre Kameras nehmen die russischen Roofer mit in die Höhe - wie hier in Dubai
Pyramiden von Gizeh
© Vadim Makhorov
Pyramiden von Gizeh
Dieses Bild ging um die Welt: Vadim und Vitaly waren in Ägypten und haben die Pyramiden von Gizeh erklommen
Kairo
© Vadim Makhorov
Kairo
Aus der Vogelperspektive: Freizeitvertreib in Kairo
Paris
© Vadim Makhorov
Paris
Mit freischwingenden Füßen betrachten die beiden Russen Paris vom Eiffelturm aus
Dubai
© Vadim Makhorov
Dubai
Bei Einbruch der Dunkelheit beobachten die Skywalker wie die Millionenmetropole Dubai zum Lichtermeer wird
Dubai
© Vadim Makhorov
Dubai
Selbst die Wolkenkratzer der Wüstenstadt sehen aus der Höhe aus wie Spielzeughäuser
Köln
© Vadim Makhorov
Köln
Aus dieser Perspektive hat wohl noch kein Besucher den Kölner Dom gesehen
Warschau
© Vadim Makhorov
Warschau
Hoch hinaus ging es auch in der polnischen Hauptstadt: der Blick von der Syreny Brücke
Warschau
© Vadim Makhorov
Warschau
Selbstporträt: Vitaly Raskalov und Vadim Makhorov auf einem Wolkenkratzer in Warschau
Barcelona
© Vadim Makhorov
Barcelona
Jeden Tag stehen Touristen Schlange, um die Sagrada Familia zu besuchen. Vadim und Vitaly betrachteten die barcelonische Basilika von einem Baukran aus
Warschau
© Vadim Makhorov
Warschau
Am Abgrund: Für ihre Bilder bringen sich die beiden in Gefahr - für sie macht das Risiko einen Teil des Reizes aus
Kemerowo
© Vadim Makhorov
Kemerowo
Ein Bild aus der Anfangszeit: das Kraftwerk der sibirischen Stadt Kemerowo im Winter
Dieses Bild teilen auf:
Alle Fotos einblenden

Vadim Makhorov und Vitaliy Raskalov sind Anfang zwanzig und klettern gern. So weit, so gut. Allerdings haben sie sich für ihre Touren keine Berge ausgesucht, sondern die Sehenswürdigkeiten dieser Welt. Ungesichert und unerlaubt besteigen sie den Kölner Dom oder die Pyramiden von Gizeh. Oben angelangt, zücken sie die Kamera, denn das Fotografieren ist ihre zweite Leidenschaft. Ihre Bilder gehen um die Welt, weil sie Städte aus den ungewöhnlichsten Perspektiven zeigen - so, wie es vor ihnen noch niemand getan hat. Erst kürzlich gelang ihnen in Hongkong ein weiterer Coup: Sie erklammen nicht nur eins der höchsten Gebäude der Stadt, sondern hackten gleich noch die Werbetafel.


GEO.de:Wann und warum habt ihr begonnen, auf Gebäude und Statuen zu klettern?
Vadim Makhorov: Ich bin seit vier Jahren auf den Dächern unterwegs. Ich hatte mir gerade einen neuen Fotoapparat gekauft, hatte eine Schaffenskrise und war auf der Suche nach Bildmotiven. Letztendlich bin ich bei Stadtlandschaften hängen geblieben. Gerade aus der Höhe sieht eine Stadt am interessantesten aus. Aber auch das Planen des Aufstiegs ist eine spannende Denkaufgabe und hat einen besonderen Reiz.

Was war bisher die größte Herausforderung?
Ich denke, der Stern auf dem Stalinhochhaus der staatlichen Moskauer Universität. Dieses Objekt gelang uns lange Zeit gar nicht.

Dein persönliches Lieblingsmotiv?
Schwer zu sagen. Ich entwickle mich weiter, alte Bilder gefallen mir nicht mehr so gut wie die Neuen. Es gibt aber ein paar populäre Bilder. Eins davon ist das Bild auf der Schrägseilbrücke über dem Dnjepr in Kiev oder das Foto mit meinem Freund Vitaliy auf der Spitze der Cheops-Pyramide – diese Aufnahme ging um die Welt.

Wurdet ihr jemals erwischt?
Ja, öfter. Wir haben kleine Bußgelder wegen unerlaubten Betretens von Privatgeländen beziehungsweise Schutzterritorien bekommen. Darüber hinaus versuchen wir, das Gesetz nicht zu brechen.


Das Video aus Hongkong




Wie plant ihr die Aufstiege? Bei nur einem Versuch?
Mit unserer Erfahrung und ein wenig Glück. Zuerst erkunden wir den Weg, dann warten wir auf den passenden Moment, und dann handeln wir.

Welches Gebäude oder welche Sehenswürdigkeit möchtest Du noch erklimmen?
Ich würde gern New York, Toronto und Schanghai besuchen. Dort gibt es viele Wolkenkratzer, da finde ich sicherlich das ein oder andere Objekt für einen Aufstieg.

Was möchtet ihr den Menschen mit Euren Bildern geben?
Wir bieten besondere Perspektiven durch den Blick aus der Höhe. Nicht jeder wagt es, sich in solche Höhen zu begeben, um eine Stadt zu fotografieren.



Mehr zu den Themen: Roofing, Vadim Makhorov

Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Momentan sind zu dem Artikel "Über den Dächern der Welt" keine Kommentare vorhanden.

GEO im Abo

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!