Hauptinhalt
Gesundheit auf Reisen
Gesund reisen
Wenn es um Reisekrankheiten geht, kennt sich kaum jemand besser aus als die Ärzte vom Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin. Auf dieser Seite finden Sie das ständig aktualisierte Wissen der Experten: über Gesundheitsrisiken, deren Behandlung und Vorbeugung

Meistgeklickte Inhalte:
Grippevirus Ratgeber: Impfen Pollenallergie Ratgeber: Allergien Unfälle Ratgeber: Sicherheit Krankenhaus Beijing - China Ratgeber: Auslandsärzte

Reisemedizinisches Zentrum am Bernhard-Nocht-Institut
MD Medicus Reise- und Tropenmedizin GmbH
Bernhard-Nocht-Str. 74
20359 Hamburg
www.gesundes-reisen.de
Hotline:
Mo. - Fr. 08:00 - 19:00 Uhr
Sa. 10:00 - 18:00 Uhr
Tel.: 0900 - 1234 999*
*EUR 1,98 pro Minute

Hygiene: Hand

Händewaschen



Zahlreiche Durchfallerreger werden über die Hände von Erkrankten oder gesunden Trägern des Krankheitserregers auf andere übertragen. Besonders leicht geschieht das, wenn:

  • gerade eine Epidemie mit einem Erreger „unterwegs“ ist (Beispiel: Norovirus )
  • Menschen in sehr engem Kontakt zusammenleben (Beispiel: Kreuzfahrtschiff)
  • Infizierte engen Kontakt zu Gesunden haben
  • Allgemeine Hygienemaßnahmen missachtet werden

Bestimmte Berufsgruppen können besonders leicht als Überträger fungieren:

  • Küchenpersonal:
    Ein Koch, der einen Salat mixt, kann das Gefühl verspüren sich zu erleichtern und vergisst danach sich die Hände zu waschen. Rohe Nahrungsmittel sind daher in hygienisch nicht einwandfreien Restaurants immer riskant.
  • Medizinisches Personal:
    Ein Arzt berührt viele Erkrankte und arbeitet in einer Umgebung in der zahlreiche Erreger gelernt haben, mit Antibiotika zurecht zu kommen. Ein deutscher Hygieniker riet daher schon vor vielen Jahrzehnten seinen Patienten: „Vertrauen Sie Ihrem Arzt, aber geben sie ihm bloß nicht die Hand!“

Die genannten Infektionswege zu unterbrechen ist sehr einfach: durch Händewaschen mit viel Wasser und Seife. Zusätzlich können die Nägel mit einer Bürste oder Nagelfeile gereinigt werden. Besondere Desinfektionslösungen sind für Reisende verzichtbar, für die Handhygiene bei den genannten Berufsgruppen aber oft zwingend erforderlich.

Händewaschen ist nötig vor allen Tätigkeiten, bei denen die Hände mit dem Mund in Berührung kommen:

  • Essen und Trinken
  • Bonbon in den Mund nehmen
  • Fingernägel kauen
  • Rauchen
  • Zähneputzen

Beim Abtrocknen sollten Sie ein Einmalhandtuch benutzen. Einmalhandtücher können auch zum Abdrehen des Wasserhahns und zum Öffnen der Tür verwendet werden, damit nicht erneut Keime auf die Hand gebracht werden. Stoffhandtücher, die auch von anderen benutzt werden, wimmeln von Bakterienkolonien und sollten daher möglichst nicht berührt werden.

In Deutschland ist Händeschütteln ein wichtiger Ausdruck der persönlichen Verbundenheit, in anderen Kulturen (z.B. England) gibt man sich sehr viel weniger die Hand und in Arabien ist ein Kontakt mit der linken (unreinen) Hand verpönt. Sie müssen also auf Reisen, wenn Sie sich kulturangepasst verhalten, weniger Hände schütteln als zu Hause. Wenn Sie es aber tun, denken Sie daran, dass ihr Gegenüber das Händewaschen vielleicht weniger wichtig nimmt als Sie.



RMZ, 09.08.2012