Hauptinhalt
Gesundheit auf Reisen
Gesund reisen
Wenn es um Reisekrankheiten geht, kennt sich kaum jemand besser aus als die Ärzte vom Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin. Auf dieser Seite finden Sie das ständig aktualisierte Wissen der Experten: über Gesundheitsrisiken, deren Behandlung und Vorbeugung

Meistgeklickte Inhalte:
Grippevirus Ratgeber: Impfen Pollenallergie Ratgeber: Allergien Unfälle Ratgeber: Sicherheit Krankenhaus Beijing - China Ratgeber: Auslandsärzte

Reisemedizinisches Zentrum am Bernhard-Nocht-Institut
MD Medicus Reise- und Tropenmedizin GmbH
Bernhard-Nocht-Str. 74
20359 Hamburg
www.gesundes-reisen.de
Hotline:
Mo. - Fr. 08:00 - 19:00 Uhr
Sa. 10:00 - 18:00 Uhr
Tel.: 0900 - 1234 999*
*EUR 1,98 pro Minute

Europäische Krankenversichertenkarte

Europäische Krankenversichertenkarte

Seit 2005 gilt die European Health Insurance Card (EHIC). Sie

  • wird den Versicherten zusätzlich zur nationalen Krankenversicherungskarte oder auf deren Rückseite ausgestellt
  • gilt nur bei vorübergehenden Auslandsaufenthalten und für dort notwendig gewordene Behandlungen
  • wird in allen Ländern der EU sowie in der Schweiz, in Island, Liechtenstein und Norwegen eingeführt
  • kann direkt beim Arzt oder der Klinik vorgelegt werden

Die EHIC darf nicht mit einer Reisekrankenversicherung, die ggf. auch einen Rücktransport aus dem Ausland beinhaltet, verwechselt werden. Die Europäische Krankenversicherungskarte ermöglicht die Inanspruchnahme des Öffentlichen Gesundheitswesens (Ärzte, Krankenhäuser) innerhalb der EU für medizinisch notwendige Leistungen, sie gilt jedoch nicht für private Gesundheitsdienstleister. Informationen über Reisekrankenversicherungen kann man u.a. über die Geschäftsstellen seiner Krankenkasse erhalten. Bei gesetzlich Versicherten in Deutschland muss die Karte nicht beantragt werden, sondern findet sich auf der Rückseite der Krankenversicherungskarte aufgedruckt. Innerhalb der EU ersetzt die EHIC den früheren "Auslandskrankenschein".

Zu den Daten, die auf der EHIC erfasst sind, gehören u.a. : 

  • Familienname und die Vornamen,
  • Geburtsdatum,
  • Persönliche Kennnummer: die ersten zehn Stellen der Krankenversichertennummer,
  • eine Kenn-Nummer der Krankenkasse,
  • die Gültigkeitsdauer der Karte (Ablaufdatum).

Das durch die EHIC abgedeckte Leistungsspektrum gilt außschließlich für die akut erforderliche medizinische Versorgung (zum Beispiel: akuter Infekt, Knochenbrüche, Zahnschmerzen, sonstige Notfälle) oder für die kontinuierliche Betreuung bei chronischen Krankheiten wie Diabetes. Wenn sich ein Versicherter bewusst zu einer Behandlung im Ausland entschließt, muss die Kostenerstattung zuvor mit der Krankenkasse geklärt werden. Dies gilt auch für den Fall, dass besonders aufwendige Geräte zum Einsatz kommen (Dialysebehandlungen o.ä.). 


Quelle

www.krankenkassen.de/ausland/Europaeische-Krankenversicherungskarte/

 

 

 



RMZ, 04.02.2009