Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 1
Artikel vom


Fotogalerie: Momentaufnahme Indien

Indien, das ist ein Land der Widersprüche. Fotograf André Wagner bereiste es und brachte 108 faszinierende und spirituelle Einblicke mit

1/11 |
© André Wagner
Zu Ehren von Saturn (Shani) schmücken die Menschen einen Tempel in Puri und bringen Gaben
© André Wagner
Eine Schulklasse wartet in Kolli Hills auf ihren Lehrer
© André Wagner
Eine Gruppe Schulkinder auf dem Nachhauseweg in Vraja
© André Wagner
Languren-Affen am Brahma Kund in Pushkar
© André Wagner
Bei der Bananenernte, Karnataka
© André Wagner
Kälber vor einer Mauer, auf der der heilige Schriftzug "Shri Radha" in Sanskrit zu lesen ist
© André Wagner
Ein Junge schminkt sich als Krishna vor dem Theaterspiel in Nandagram
© André Wagner
Zwei Jungen als Radha- und Krishna-Darsteller in Nandagram
© André Wagner
Pilgernde Familie in Vrindavana
© André Wagner
Bettler vor dem Durga-Tempel am Main Ghat in Varanasi
Dieses Bild teilen auf:
Alle Fotos einblenden
<strong>Reflections of India</strong>,
128 Seiten, 2012, Text in Deutsch und Englisch, 24,90 Euro, 
erschienen im Hans-Nietsch-Verlag<br /> (Foto von: )
Reflections of India, 128 Seiten, 2012, Text in Deutsch und Englisch, 24,90 Euro, erschienen im Hans-Nietsch-Verlag

Genau 108 Fotografien zeigt der neue Bildband "Reflections of India" von André Wagner. Warum 108? Weil Wagner bei seiner ersten Reise nach Indien genau 108 Filme dabei hatte. War das Zufall? Erst viel später erfuhr der in Berlin lebende Fotograf, dass die 108 in Indien eine mystische Zahl ist. Ähnlich wie es Wagner mit der Zahl 108 ging, geht es dem Betrachter beim Durchsehen seinen neuen Bildbandes.

Von Bild zu Bild wirkt dieses so widersprüchliche Land in Südasien immer weniger fremd. Wagner porträtiert Arbeiter auf Bananenplantage oder zeigt Pilger bei der Niederwerfung. Er lichtet Städte bei Nacht ab und zeigt den Alltag mit all seiner Schlichtheit.

Er drückt auf den Auslöser, wenn eine Schulklasse unter freiem Himmel und auf dem Boden sitzend, auf den Lehrer wartet. Wobei die Anordnung der Schüler und der leere Stuhl mit dem Zeigestock fast wie inszeniert erscheint. Doch Wagners Fotografien sind ungeschönt, nicht digital bearbeitet und vor allem nicht inszeniert. Er hält fest, was ihn fasziniert: die Menschen und ihre Spiritualität.

Der 32-Jährige Wagner schreibt in seinem Bildband: "Ich reise gern ins Unbekannte. An Orte, von denen ich noch nichts weiß. … Wenn ich dort ankomme, will ich nicht an der Oberfläche dahingleiten, sondern mit der Kamera das Verborgene, das Unsichtbare sichtbar machen."

Mit "Reflections of India" ist ihm das auf jeden Fall gelungen.



Wetter & Klima: Indien

Aktuelles Wetter



» Wetter Indien

Klimadaten im

 
  • 26,8 °C max/ 12,5 °C min
  • 5 mm
  • 0 Regentage
  • 74% Sonne

» Klima Indien



Mehr zu den Themen: Bildband, Indien

Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Kommentare zu "Momentaufnahme Indien"

Willi Wilhelm | 03.01.2013 17:55

Der Hans Nietsch Verlag hat 2012 einen bemerkenswerten Fotobildband des Künstlers Andre' Wagner mit dem Titel "Reflections of India" herausgebracht. Eine Fotodokumentation über das Riesenreich Indien zu erarbeiten ist für jemanden aus unserem westlichen Kulturkreis und Wertesystem kein triviales Unterfangen, stößt man doch auf dem indischen Subkontinent auf riesige Gegensätze sozialer- und kultureller Art. Dem Künstler Andre' Wagner ist es gelungen, das Land Indien und seine Menschen mit all seinen Gegensätzen authentisch zu dokumentieren. Seine hervorragenden Farbaufnahmen und Langzeitbelichtungen sind Beleg für handwerkliche Perfektion. Seine ausdrucksstarken Portraitaufnahmen in diesem Bildband sind von hohem künstlerischem Wert. Das Titelbild des Fotobildbandes präsentiert diskret eine Szene in einem indischen Tempel und zeigt den blütenbunten Opferaltar in einer wahren Farborgie: Das ist ganz große Fotokunst !
Willi Wilhelm Beitrag melden!

GEO im Abo

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!