Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 1
Artikel vom


Fotogalerie: Die zwei Gesichter Koreas

Das Leben in den beiden koreanischen Hauptstädten Pjöngjang und Seoul könnte unterschiedlicher nicht sein. Fotograf Dieter Leistner porträtierte Alltagsszenen in beiden Städten und stellt sie gegenüber

1/8 |
Insa-dong vs. Pjöngjang
© Dieter Leistner
Insa-dong vs. Pjöngjang
Straßenszene in Insa-dong vs. Straßenszene in Pjöngjang
Bushaltestellen-Vergleich
© Dieter Leistner
Bushaltestellen-Vergleich
Bushaltestelle "Boseong Girls' Middle & High School" vs. Bushaltestelle in Pjöngjang
Restaurant-Vergleich
© Dieter Leistner
Restaurant-Vergleich
Café Sunset bei der Dongjak-Brücke vs. Restaurant Okryu mit Blick auf die Okryu-Brücke
Blumenladen-Vergleich
© Dieter Leistner
Blumenladen-Vergleich
Blumenladen in Seoul vs. Austellungshalle für Kimilsungia und Kimjongilia
Straßen-Vergleich
© Dieter Leistner
Straßen-Vergleich
Vor dem Hauptbahnhof von Seoul vs. Gwangbok-Straße
Bildungsvergleich
© Dieter Leistner
Bildungsvergleich
Architekturvorlesung an der Daelim-Universität vs. Sprachkurs im Großen Studienpalast des Volkes
Statuen-Vergleich
© Dieter Leistner
Statuen-Vergleich
Statue von Admiral Yi Sun-sin vs. Statue vs. Kim Il Sung auf dem Mansu-Hügel
Dieses Bild teilen auf:
Alle Fotos einblenden
<strong>Korea - Korea</strong>, 120 Seiten, 98 Bilder in Farbe, Texte auf Deutsch und Englisch, erschienen bei Gestalten Verlag<br /> (Foto von: )
Korea - Korea, 120 Seiten, 98 Bilder in Farbe, Texte auf Deutsch und Englisch, erschienen bei Gestalten Verlag

Nordkorea liegt fernab der westlichen Zivilisation und ist seit Jahrzehnten abgeschottet, meistens zumindest. In unregelmäßigen Abständen öffnet sich das Land für Besucher und Touristen, um sie ein paar Monate später wieder vor verschlossenen Grenzen stehen zu lassen. Und so bleiben nur wenige Bilder und Aufnahmen, die das Leben in Nordkorea porträtieren.

2006 erhielt Dieter Leistner, Würzburger FH-Professor für Fotografie, die seltene Gelegenheit, nach Nordkorea zu reisen. Er fotografierte Stadträume, Orte und Situationen in Pjöngjang. 2012 reiste er abermals nach Korea, diesmal aber nach Südkorea in den südlichen Teil der koreanischen Halbinsel mit seiner pulsierenden Metropole Seoul. Technische Fortschritte werden hier geboren, Touristen entdecken das ganze Jahr über die uralten Traditionen Koreas sowie die schillernden Straßen der Städte.

Fotograf Dieter Leistner hatte das große Glück die Hauptstädte beider Länder zu porträtieren und fand jeweils ähnliche Situationen: Wartende Menschen an der Bushaltestelle, Restaurant- und Straßenszenen. In seinem Bildband "Korea – Korea" stehen sich die Aufnahmen aus Süd und Nord gegenüber, ohne Wertung und Kommentar. Der Betrachter hat so die Chance in beide Gesichter der koreanischen Halbinsel zu blicken und sich selbst ein Urteil zu bilden.



Mehr zu den Themen: Korea, Südkorea, Nordkorea

Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Kommentare zu "Die zwei Gesichter Koreas"

fotoluchs | 21.08.2013 08:09

In diesem Bildband ist es Dieter Leistner in ausgezeichneter Weise gelungen, über einen Zeitraum von mehreren Jahren, Land und Leute in beiden Teilen der koreanischen Halbinsel fotografisch festzuhalten. Leistner bereiste hierzu unter erschwerten Bedingun-gen und Auflagen im Jahr 2006 die koreanischen Hauptstadt Pjöngjang und 2012 die südkoreanische Metropole Seoul. Es ging ihm bei diesem Projekt nicht um eine profane Reisedokumentation mit Landschaftsaufnahmen und Porträts Einheimischer oder ähnliches. Leistner's Ansatz für diesen aktuellen Bildband war viel tiefgreifender. Ihm ist es im vorliegenden Werk gelungen, die gewaltigen Gegensätze der beiden koreanischen Staaten, die sich nach wie vor z. B. ideologisch wie kulturell diamentral unterscheiden, authentisch in den Fokus zu nehmen und fotografisch zu dokumentieren. Die gesellschaftlichen- und ökonomischen Unterschiede in Bildern herauszuarbeiten und festzuhalten, ist dem Fotokünstler Dieter Leistner sehr gut gelungen. Beitrag melden!

GEO im Abo

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!