Hauptinhalt
© Charly Kurz

7. GEO-Tag der Artenvielfalt in New York

GEO-Redakteur Martin Meister berichtet vom großen Artencheck im "Big Apple" - die Parallelveranstaltung zu Berlin

© Shu Jin Liu

6. GEO-Tag der Artenvielfalt in Tirol: ein Foto-Tagebuch

Beim GEO-Tag der Artenvielfalt in Tirol und Südtirol waren große und kleine Artenjäger, Profis und interessierte Laien auf der Pirsch. GEO-Reporter berichten von den großen Erfolgen und kleinen Katastrophen des Tages

© GEO

Die Sieger des Schülerwettbewerbs am 5. GEO-Tag der Artenvielfalt

Hier präsentieren wir einige Fotos der Sieger und ihrer Einsendungen im Rahmen der Schülerwettbewerbs 2003

© GEO

5. GEO-Tag der Artenvielfalt im Harz / Grünen Band

Zum fünften Mal trugen Wissenschaftler und Laien zusammen, was draussen vor der Haustür kreucht, wächst und fleucht. Dabei kamen auch verschollene Arten zutageMit Fotoshow

© GEO

4. GEO-Tag der Artenvielfalt auf der Insel Vilm (Rügen)

Am 4. GEO-Tag der Artenvielfalt erkundeten Biologen die Insel Vilm (Rügen)

3. GEO-Tag der Artenvielfalt in Venedigs Lagune

Am 14. und 15. Juni 2001 organisierte CORILA (Koordinierungsstelle für die Forschung in der Lagune der Universitäten Venedig und Padova) den ersten Tag der Artenvielfalt in der Lagune von Venedig

© Guido Mangold

2. GEO-Tag auf der Schweizer Alp Flix

Angespornt von den Fundergebnissen beim "2. GEO-Tag der Artenvielfalt", wollen Wissenschaftler das Schweizer Biotop Alp Flix nun langfristig unter die Lupe nehmen.

© Heidi und Hans-Jürgen Koch

Tierische Augen-Blicke: Heidi und Hans-Jürgen Koch

Ob wallisische Kampfkühe, amerikanische Flohzirkus-Artisten oder Zoo-Paviane am Laptop - kaum jemand entdeckt so überraschende Models im Tierreich wie das Fotografen-Ehepaar Koch.

Lichtblick am Annapurna

Ein Wasserkraftwerk soll einem Dorf in Nepal demnächst Strom liefern – so den Holzeinschlag im kostbaren Monsunregenwald verringern. Dies ist Ziel eines Projektes von "GEO schützt den Regenwald e.V."

Klimaerwärmung: "Noch sind die Schäden zu begrenzen"

Ein UN-Bericht läßt befürchten, dass sich die Temperatur auf der Erde in diesem Jahrhundert um bis zu sechs Grad erhöht – im GEO-Interview dazu der Klimaforscher Hartmut Graßl - MPI für Meteorologie

© REUTERS/KYODO

Japan: Mehr als 10000 Tote?

Auch zwei Tage nach dem Erdbeben und dem Tsunami sind Meldungen über mögliche Opferzahlen diffus. Weiter unklar ist auch die genaue Situation in dem Unglücksreaktor Fukushima Daiichi. Eine Zusammenfassung

© GEO

Rendezvous mit einem Wal

Bei einem Tauchgang im Raja-Ampat-Archipel begeneten GEO-Redakteur Lars Abromeit und Fotograf Tim Laman einem Koloss von mehr als zehn Meter Länge - einem Pottwal. Sehen Sie Videoaufnahmen von dieser Begegnung

Die GEO-Expedition nach Raja Ampat

Erfahren Sie mehr über die Expedition, sehen Sie welche beeindruckenden Aufnahmen Lars Abromeit unter Wasser gelangen

© Kurhotel St. Ulrich in Ottobeuren

"So sollt ihr leben"

Der Pfarrer Sebastian Kneipp heilte seine Tuberkulose durch ein Bad in der eiskalten Donau. Fortan predigte er Wassertreten und Wickelkuren. Die machten viele Menschen gesund - und die Kirchenoberen misstrauisch

© Heuer/laif

Zehn Food-Mythen: Was ist dran an Ess-Regeln?

Abends essen macht dick, Eier treiben den Cholesterinspiegel hoch. Die Welt der Lebensmittel ist voller Weisheiten und Ratschläge. Doch gut gemeint und viel gepredigt heißt nicht unbedingt richtig. Zehn bekannte Ernährungstipps und die Wahrheit dahinter

© Torsten Schäfer

EU-Fischerei in der Krise

Warum die europäischen Fischbestände bedroht sind. Was die Forschung weiß. Welche Lösungen es gibt

© Peter Carstens/GEO.de

Der Wald

In diesem Themenspecial finden Sie Artikel rund um das Thema Waldökologie

© Paulo Fridman/Corbis

Die Industrie, die uns satt macht

Die Folgen der modernen Nahrungsmittelproduktion: Tierquälerei, Umweltzerstörung, Chemieeinsatz, Ausbeutung, Verschwendung

© Honda

Japan: Autofahren und Umwelt schonen

Während im Rest der Welt noch geforscht wird, sollen in Japan bereits 2008 wasserstoffgetriebene Autos vom Band laufen

Steckbrief: Der Mond

Eine wundersame Welt umkreist uns: ohne Wind, ohne Geräusch, mit zweiwöchigen Tagen und Nächten

Wie der Mond entstand

Unser stiller und äußerst verlässlicher Begleiter blickt auf eine dramatische Enstehungsgeschichte zurück: Forscher nehmen heute an, dass er das Überbleibsel einer kosmischen Ohrfeige ist. Und auch sonst ist auf dem Erdtrabanten alles ein bisschen anders

© Lars Abromeit

Lake Bonney Camp - 18. November

Am Taylor-Gletscher vermuten die Forscher ein Wasser-Reservoir, das seit fünf Millionen Jahren vom Licht abgeschottet ist und dennoch Mikroorganismen beherbergt

© Oliver Lück

Naturtalente

Wir stellen ökologische Vordenker, naturverbundene Sonderlinge, umweltbewusste Idealisten vor

© imago

Werkstatt Zukunft

In der Rubrik "Werkstatt Zukunft" stellen wir nachahmenswerte Projekte und technische Lösungen vor

© GEO-Grafik

Weltspiel

Jeden Monat neu in GEO: das Weltspiel. Frei nach dem Motto: "Geographie ist, was man daraus macht!"

© Paul Kennedy/Lonely Planet Images/Getty Images

Extreme Pflanzenwelt

Welche Pflanze hat die größte Blüte? Welche ist die schnellste? Was macht den Sandbüchsenbaum so gefährlich? Testen Sie Ihr Wissen!

© Axel Herst

Mt. Erebus/Christchurch - 7. Dezember

Die Zeit in der Antarktis geht für Lars Abromeit zu Ende. Auf dem Rückweg in den neuseeländischen Sommer erzählt er von den letzten Tagen im Eis

Tsunami

Am 26. Dezember 2004 verwüstete der Tsunami weite Küstenstriche Südasiens. Ein Jahr später ist die touristische Infrastruktur in den meisten Urlaubsregionen wiederhergestellt. Doch wie entsteht ein Tsunami und wie können sich die gefährdeten Regionen schützen? Ein GEO.de-Special

© Lars Abromeit

Lake Hoare - 10. November

Nach einer Woche in der Olympus Range kehrt Lars Abromeit zurück in die Gegenwart. Am Lake Hoare trifft er die Glaziologen Thomas Nylen und Martyn Tranter und erlebt den Charme einer Almhütte

© Lars Abromeit

Olympus Range - 6. November

Lars Abromeit ist in den "Dry Valleys" angekommen. Auf 1600 Metern Höhe, im "Olympus Range", wollen die Forscher der Frage nachgehen, wann genau der antarktische Kontinent in Kälte erstarrte

Zurück zur Natur - wenn auch aus zweiter Hand

in Modellprojekt auf den Philippinen wandelt Agrarbrachen in wertvolle Ersatzlebensräume um. Der naturnah angepflanzte Sekundärforst lockt wieder seltene Tiere an und sichert der Waldwirtschaft gute Erträge

Solartechnik rettet Edelholz

Eine von deutschen Agrartechnikern entwickelte Trocknungsmethode macht minderwertiges Plantagenholz konkurrenzfähig für den Weltmarkt - und begrenzt so den Einschlag von Edelhölzern

China befördert den globalen Kahlschlag

Um Flutkatastrophen vorzubeugen, hat China das Bäumefällen in seinen eigenen Forsten gestoppt. Statt dessen werden nun gigantische Holzmengen aus den übrigen Ländern Südostasiens und aus Russland importiert

Wie GEO in Nepal hilft

Ein famoses Beispiel aus dem Himalaya zeigt, wie der Verein 'GEO schützt den Regenwald' auch mit wenig Geld eine ganze Region nach ökologischen Prinzipien entwickeln half - und ihren Bewohnern sozialen Fortschritt brachte

Keine Kettensägen mehr im Urwald der Maori

Staatskonzerne, Naturschützer, Öko-Gegner und das Umweltministerium zankten sich auf Neuseeland jahrelang um ein Reststück Regenwald. Jetzt stoppte Vernunft die Vernichtung des Naturerbes

Amerikas tierreichste Region unter Naturschutz

Das Pantanal im Zentrum Südamerikas ist das größte Süßwasser-Feuchtgebiet der Erde - und ein Dorado für Wilderer und Goldsucher. Jetzt hat Bolivien seinen Landanteil unter den Schutz einer internationalen Konvention gestellt

Verhalten: Kein Platz für Eisbären

Dürfen Tiere in Zoos gefangen gehalten werden? Eine britische Biologin stößt die Debatte aufs neue an

Insektenkunde: Nicht schön, aber alt

Wahre Methusalems sind die Heuschrecken Neuseelands, deren Schutzpatron Punga ist - die Maori-Göttin der hässlichen Dinge. Das Verhalten der urtümlich-bizarren Insekten ist erstaunlich vielschichtig

Biologie: Variantenreicher Sex

Die Seescheide "Diplosoma listerianum" bildet Kolonien aus Klonen. Ihre Larven aber werden geschlechtlich gezeugt - mit möglichst rarem Samen

Neue Initiativen zum Schutz des Regenwaldes

Kommunen in der Schweiz und in Frankreich boykottieren Tropenholz. Und in Brasilien droht Strafgeld für die Vergeudung von Lebensmitteln, die auf Urwaldflächen produziert werden

© NASA

Tauwetter am Nordpol

Neuesten Berechnungen zufolge könnte die Arktis Ende des Jahrhunderts eisfrei sein. Das ergab die Auswertung von Satellitendaten der NASA

© Lars Abromeit

McMurdo Station - 30. Oktober

Bevor es in die "Dry Valleys" geht, lernen die Teilnehmer der Expedition, wie man sich im Eis richtig verhält. Außerdem hat GEO-Redakteur Lars Abromeit Weddell-Robben gefilmt und ein Interview mit dem Robbenforscher Robert Garrott aufgezeichnet

© George Steinmetz

Tagebuch: Expedition ans Ende der Welt

In der Antarktis suchen Wissenschaftler nach Spuren vergangener geologischer Zeitalter und nach den Grenzen des Lebens. GEO-Redakteur Lars Abromeit und der US-Fotograf George Steinmetz begleiteten sie und führten für GEO.de ein Online-Tagebuch

© George Steinmetz

Legoland - 22. Oktober

Lars Abromeit ist in der Antarktis angekommen. In der Südpol-Station McMurdo, die die Amerikaner "Legoland" nennen, leben im antarktischen Sommer fast 1200 Menschen. Ein Stück Amerika mitten im weißen Vakuum

Semiotik: Kommunikation über die Zeit

Mit welchen Zeichen können künftige Generationen vor radioaktivem Müll gewarnt werden?

Vogelschutz: Abels Rettung

Wie Brandenburger Ornithologen Deutschlands seltensten Adler retten

Ernährung: Die Kamelmilch macht's

Im Wüstenstaat Dubai wird die erste vollautomatisierte Kamelmelkanlage eingeweiht - ein erster Schritt, um die Bewohner des Emirats wieder an gesunde Ernährung heranzuführen

Astronomie: Sonne auf Abwegen

Warum sieht es zuweilen so aus, als zeige die beleuchtete Seite des Mondes nicht zur Sonne?

Umwelt: Ein gutes Gift?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) befürwortet den Einsatz von DDT zur Bekämpfung der Malaria, obwohl der Versuch schon einmal gescheitert ist

Sonographie: Walmusik schlägt bunte Wellen

Ein Software-Experte hat das Schwingungsspektrum von Walgesängen in optische Muster verwandelt - und farbenprächtige "Mandalas" erhalten

Physiologie: Zungenfertige Plapperer

Wie schaffen es Papageien, die menschliche Sprache nachzuahmen? Biologen haben es herausgefunden - mit makabren Methoden

Meteorologie: Wo die Wolken rollen

Auf "Himmelswellen" besonderer Art haben es Wetterforscher am australischen Golf von Carpentaria abgesehen

Ökologie: Die Natur schlägt zurück

Beim Bau eines Wasserkraftwerks im brasilianischen Amazonasgebiet wurden vor 20 Jahren 2850 Quadratkilometer Regenwald überflutet - und Warnungen missachtet

Ägyptologie: Heiliges Getier

Skorpione und Insekten wurden im alten Ägypten als Gottheit verehrt

Naturschutz: Im Flug erfasst

Etwa 15000 Fledermäuse überwintern jährlich in den Bad Segeberger Kalkberghöhlen - einem der größten Winterquartiere Europas. Mittels einer neuen Methode können nun erstmals Anteile der verschiedenen Arten genau bestimmt werden

Biochemie: Prächtige Giftmischer

Pfeilgiftfrösche bilden ihre Toxine nicht selbst. Aber sie verstehen es, aus gering toxischen Substanzen ein Gebräu zu entwickeln, das mitunter so gefährlich ist, dass es zu Lähmungen und zum Tode führen kann

© Daryl & Sharana Balfour/Okapia

Biologie: Düstere Zukunft für Monogame

Sexuelle Untreue bringt einigen Tierarten Vorteile: Sie sind weniger als andere vom Aussterben bedroht

Biologie: Ein ganzer Kerl

Auch Kraken bekommen eine Erektion. Das hat jetzt eine US-Forscherin durch Zufall entdeckt

Gegrummel im dichten Dschungel

Die größten Vögel des Regenwaldes erzeugen die tiefsten Laute

Medizin: Anziehende Blutwäsche

Mit winzigen Magneten lassen sich Giftstoffe aller Art aus dem Blut fischen

Astronomie: Die Finsternis in der Sonne

Verbirgt sich die Dunkle Materie womöglich im Innern von Sternen?

Kognitionsforschung: Problem durchschaut

Mythen schildern Raben als weise und schöpferisch. Doch wie intelligent sind sie wirklich?

Wüstenwälder atmen auf

Profitieren Bäume in Trockengebieten von mehr Kohlendioxid in der Atmosphäre?

Neurobiologie: Aufgrund der Regel gegen die Regel

Die Sprachverarbeitung bei Frauen ist unerwartet zyklus-abhängig: In der Zeit nach dem Eisprung wird neben der linken auch die rechte Seite des Hirns einbezogen

Kernenergie: Zu früh gefreut?

Physiker haben ein Verfahren entwickelt, das die atomare Entsorgung revolutionieren könnte. Leider steckt die Methode noch in den Kinderschuhen

Verhalten: Tausend Füße gegen Mücken

Um blutsaugende Insekten abzuwehren, cremen sich Affen Südamerikas mit Tausendfüßer-Extrakt ein

Astronomie: Schneefall im Weltall

Vulkane auf dem Saturnmond Enceladus spucken keine Lava. Sondern Eis

Klimaforschung II: Die Alpen bröckeln

Nicht nur Gletschern setzt die Klimaerwärmung zu. Auch härteste Felsengipfel sind betroffen

Klimaforschung I: Schuld ist nicht die Sonne

Eine Rekonstruktion der solaren Aktivität seit 850 n.Chr. bringt neue Fakten in die Debatte um unser aufgeheiztes Klima

Energie: Strom durch Strömung

Mitten in New York, im East River, soll der erste Gezeiten-Turbinenpark der Welt entstehen

© Torsten Lubenow

5. September 2006

Ein weiteres Regenwaldgebiet soll kartiert werden. Doch im Dickicht des Dschungels verläuft sich die Gruppe. Es wird dunkel und die ersten Giftspinnen kriechen aus ihren Verstecken

Per Mausklick in die Galaxie

Wie arbeiten Wissenschaftler mit den Hubble-Daten und wie werden diese archiviert und zugänglich gemacht? Ein Interview mit Robert Fosbury, dem Leiter der Science Instrument Information Group bei der ESO, und Rudolf Albrecht, dem Leiter der Science Data und Software Group der ESO in Garching

James Webb schickt Hubble in Pension

Seit 1990 ist Hubble im All und liefert uns faszinierende und einzigartige Bilder. Aber wie sieht Hubbles Zukunft aus? Wann hat Hubble ausgedient? Wird es einen Nachfolger geben?

Vom sehgestörten Teleskop zum Auge des Weltalls

Seit 1990 beobachtet das Hubble Weltraumteleskop unser Weltall. Welche Entdeckungen hat Hubble seither gemacht? Und hat sich die Investition in das rund drei Milliarden Dollar teure Fernrohr gelohnt?

© Mojgan B. Aizimi

Der alte Mann und der Canyon

Martin Litton ist einer der berühmtesten Umweltschützer der USA und mit allen Wassern gewaschen. Seit vielen Jahren engagiert er sich für den Fluss Colorado und die Natur des Grand Canyon

Verhalten: Wer richtig wächst, wird Chefin

Bei sozialem Aufstieg verändern Clownfische ihre Größe - und manchmal auch ihr Geschlecht

Bio-Chemie: Goldader auf dem Balkon?

Indische Forscher haben es geschafft: Mit Geranienblättern gewinnen sie Edelmetall

Neurobiologie: Fitness hält graue Zellen jung

Senioren können ihre Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter erhalten - wenn sie nicht träge werden

Geowissenschaften: Der Atem des Teufels

Für die Regierung von Mali deutete alles auf einen Vulkanausbruch nahe der Stadt Timbuktu hin. Forscher aus Oslo klärten das feurige Phänomen in Westafrika auf

Geowissenschaften: Der Vulkan, der atmet

Die Phlegräischen Felder nahe Neapel heben und senken sich regelmäßig infolge vulkanischer Aktivität

Verhalten: Wer Luxus will, muss länger tanzen

Bei Bienenvölkern trifft eine Findungskommission die Entscheidung über das beste neue Nest. Und sie wählt fast immer richtig, wie US-Forscher jetzt beobachtet haben

Biologie: Immer der Nase nach

Antarktische Seevögel spüren ihre Beute mit einem hochsensiblen Geruchssinn auf

Biologie: Heiße Hörnchen

Um Klapperschlangen abzuwehren, erhitzen kalifornische Erdhörnchen ihren Schweif

Biochemie: Genuss ohne Reue

Gute Nachricht für Feinschmecker: US-Forscher haben die chemische Struktur des Muschelgiftes Azaspiracid entschlüsselt. Damit könnten vergiftete Exemplare bereits im Meer entlarvt werden

Verhalten: Makabre Vorspeise

Wespen beißen Gottesanbeterinnen die Fühler ab, damit sie sich an deren Beute beteiligen können

Fotoshow: Zecken

Mit dem bloßen Auge leicht zu übersehen, entpuppt sich die Zecke (auch Gemeiner Holzbock genannt) unter dem Mikroskop als faszinierendes Wesen

Was ist dran am Kreationismus?

In seinem Lehrbuch "Evolutionsbiologie" fasst Ulrich Kutschera die wichtigsten Argumente der Evolutionsgegner zusammen - um sie zu widerlegen. Wir geben die Behauptungen der Kreationisten hier auszugsweise wieder

Verhalten: Scheu bis in den Tod

Guppyweibchen riskieren lieber ihr Leben als eine ungewollte Begattung

Händler für Kaffee, Tee und Schokolade in Österreich

Adressen nach Postleitzahlen sortiert

© Asisi

Dschungel, Maßstab 1:1

Monumental in jeder Hinsicht, unterstützt von GEO: Der Berliner Künstler Yadegar Asisi enthüllt nach jahrelanger Arbeit ein gigantisches Panorama des Regenwaldes

Händler für Kaffee und Schokolade in der Schweiz

Adressen nach Postleitzahlen sortiert

© GEO-Grafik

Die "Hot spots" der unbekannten Arten

Rund um den Globus suchen Kryptozoologen nach Spuren verschollener Tierarten. Die hier dargestellte Weltkarte zeigt, wo sie fündig geworden sind

Forschung: Reise zum Mittelpunkt der Erde

Ein kalifornischer Forscher meint einen Weg ersonnen zu haben, um eine Sonde zum Erdkern zu befördern

Evolution: Geborgen im eigenen Netz

Spinnen "bauen" auch dreidimensional. Ein Mehraufwand, der ihr Leben retten kann

Geowissenschaften: Versteppung durch Raubbau

Die große Nachfrage nach billigen Rohstoffen aus der Dritten Welt führt zur katastrophalen Verschwendung natürlicher Ressourcen. Auf einer Konferenz in Hamburg warnten Wissenschaftler und Politiker vor den Folgen

© GEO WISSEN / Andreas Knoche

Die Greifer aus der Unterwelt

In Tiefen bis 1000 Metern hausen gewaltige Kopffüßer mit 14 Meter langen Armen und Augen so groß wie Salatschüsseln. Wie die Riesen da unten leben und was sie treiben, wollen Forscher mit einem U-Boot ergründen

"Die Erdatmosphäre ist der Mülleimer für Weltraumschrott"

Der Experte für Space Debris (Weltraumschrott) Prof. Walter Flury plädiert im Interview für klare UNO-Vorschriften, um den Müll im All zu vermeiden

Staubkörnchen auf Kollisionskurs

Kann Armageddon wahr werden? Muss die Erde eines Tages mit einer Atombombe vor einem Asteroiden gerettet werden?

Schrauben, Handschuhe und ausgediente Oldtimer

Weltraumschrott - wie entsteht er, welche Auswirkungen hat er, wie kann er zerstört werden?


Seite 14 von 15
Gehe direkt zu:
vergrößern