Hauptinhalt

Meeresbiologie: Ohrensausen im Ozean

Immer wieder stranden Meeressäuger - aus bislang rätselhaften Gründen. Die Ursache eines solchen Ereignisses im März 2000 auf den Bahamas konnte indes jetzt ermittelt werden: Hirnblutung infolge von Schallsignalen, welche die US-Marine bei Sonartests ausgelöst hatte.

Workshop-Bericht: Im Wald der Vampire

Drei Wochen hockte das Team des Nachts und bei Dauerregen schwitzend vor hohlen Urwaldstämmen, um Fledermäuse zu filmen. Hier erzählt Fernsehreporter Peter Moers von den Dreharbeiten in Costa Rica

© GEO

Wer ist Torsten Lubenow? Und was macht er im Dschungel Ecuadors?

Im Rahmen seiner Diplomarbeit kartiert der Geographiestudent ein Gebiet im Regenwald - und leistet damit zugleich wertvolle Vorarbeit für ein Projekt von "GEO schützt den Regenwald e.V."

Umwelt: Salzige Kost für Adebar

Auch Tiere passen sich neuen Umweltbedingungen an. Jüngstes Indiz: Störche haben die Nordsee als Nahrungsquelle entdeckt

Verhalten: Die Werkstatt der Affen

Menschen gelang sie vor 2,6 Millionen Jahren: die Herstellung von Werkzeugen. Wie weit auch Affen in dieser Fertigkeit fortgeschritten sind, zeigt ein neuer Fund

Biochemie: Zuwachs bei Globinen

Mainzer Forscher haben gleich zwei neue Proteine entdeckt, die Körperzellen Sauerstoff zuführen - beides Verwandte des Blutfarbstoffs Hämoglobin

Heimat der Äskulapnatter

Kein Mitbringsel der Römer: Die isolierten Vorkommen der Äskulapnatter in Mitteleuropa sind Relikte von deren einst natürlicher Verbreitung bis zur Ostsee

© Richard D. Fisher

Höhlenforschung: Die größten Kristalle der Welt

Erstmals dokumentieren Fotos eine weltweite Besonderheit: Die freistehenden unterirdischen Kristalle in einer Mine des mexikanischen Bundesstaates Chihuahua, sind über 15 Meter lang

Geowissenschaft: Ein Gewässer ohne Boden

Warum ist der Baikalsee trotz stetiger Zufuhr von Schlamm- und Erdmassen nicht längst verflacht und verlandet? Ein sibirischer Forscher hat dies jetzt herausgefunden

Gentechnik: Ein Fisch als Warnleuchte

Um sie als Frühwarnsysteme einsetzen zu können, haben amerikanische Wissenschaftler Zebrafische genetisch manipuliert – sie leuchten, sobald sie mit einem Gift in Kontakt kommen

Geowissenschaft: Satelliten der Ozeane

Neuartige Forschungsinstrumente driften durch die Tiefen der Weltmeere – um eine Innenansicht der Ozeane zu gewähren

Paläontologie: Paralleler Zahnwuchs

Der Fund eines fossilen Unterkiefers in Südamerika belegt: Die Entwicklung des Zahnbaus bei Säugetieren hat sich zweimal auf die gleiche Weise vollzogen

Biologie: Teppichboden, der lebt

Eine Kruste aus Mikroorganismen bedeckt in manchen Wüsten den Sandboden, liefert Nährstoffe und verhindert Erosion

Geowissenschaft: Rhythmische Klimaschwankung

Weshalb war das Klima während der letzten Kaltzeit unbeständiger als heute? Und weshalb änderte es sich in relativ regelmäßigen Abständen?

© GEO

Der GEO-Tag auf Facebook

Infos, Mitteilungen, Veranstaltungen, Projekte jetzt direkt auf Facebook

© Hector-Kinderakademie

Schülerwettbewerb 2013: Die Gewinner

Auch in diesem Jahr hatte die Jury die Qual der Wahl. Zu einer Entscheidung kam sie dennoch: Wie und Warum - ein Bericht aus dem Preisvergabe-Gremium

© Torsten Schäfer

EU-Fischerei in der Krise

Warum die europäischen Fischbestände bedroht sind. Was die Forschung weiß. Welche Lösungen es gibt

© Peter Carstens/GEO.de

Der Wald

In diesem Themenspecial finden Sie Artikel rund um das Thema Waldökologie

© Paulo Fridman/Corbis

Die Industrie, die uns satt macht

Die Folgen der modernen Nahrungsmittelproduktion: Tierquälerei, Umweltzerstörung, Chemieeinsatz, Ausbeutung, Verschwendung

Biodiversität: Wer kennt die Namen, zählt die Arten?

Das "Linnésche Programm" zur Klassifikation der Lebewesen muss fortgeführt werden, fordert GEO-Autor Matthias Glaubrecht vom Naturkundemuseum in Berlin

© Norbert Rosing

Haare bei Tieren: Ein Fell für jeden Zweck

Tiere gehen nicht zum Frisör. Fasson und Tönung ihres Fells sind ihnen naturgegeben; dienen den Spezies zur Abschreckung, Tarnung, als Schwimmanzug oder Sinnesorgan

Geowissenschaften: Das heiße Herz der Eifelvulkane

Forscher haben die Zone entdeckt, von der vor 600 000 Jahren heftige Ausbrüche der Eifelvulkane ausgingen. Sie ist heute noch aktiv

© Frank Laumen/www.invisiblecircle.de

Kornkreise: Gag oder Phänomen?

Sind die eigentümlichen Muster mehr als nur Schwindel? Dies behaupten Kornkreisforscher weltweit und präsentieren neue merkwürdige Theorien

© Oliver Lück

Naturtalente

Wir stellen ökologische Vordenker, naturverbundene Sonderlinge, umweltbewusste Idealisten vor

© imago

Werkstatt Zukunft

In der Rubrik "Werkstatt Zukunft" stellen wir nachahmenswerte Projekte und technische Lösungen vor

© GEO-Grafik

Weltspiel

Jeden Monat neu in GEO: das Weltspiel. Frei nach dem Motto: "Geographie ist, was man daraus macht!"

© Paul Kennedy/Lonely Planet Images/Getty Images

Extreme Pflanzenwelt

Welche Pflanze hat die größte Blüte? Welche ist die schnellste? Was macht den Sandbüchsenbaum so gefährlich? Testen Sie Ihr Wissen!

Umwelt: Hoffnung für das Hochmoor

Renaturierungsmaßnahmen von Torfmooren zeigen erste Erfolge - und statt auf Torf kann auf Ersatzmaterialien zurückgegriffen werden

Ökologie: Von El Niño vertrieben

Klimaschwankungen zwingen Flamingos in Ostafrika zur Wanderung durch den ostafrikanischen Grabenbruch

Wer hat Angst vor Wölfen?

Im Nationalpark Bayrischer Wald sind zwei Jungwölfe aus ihrem Gehege entkommen und stromern seither durchs Unterholz. Ein Grund zum Fürchten? GEO EXPLORER untersucht, warum der Mensch dem Wolf nicht traut

© AFP/DPA

Evolution: Ältester echter Säuger entdeckt

In China wurden wurden Überreste eines Säugetieres entdeckt - mit 125 Millionen Jahren soll das fossile Skelett das Alter von vergleichbaren Funde um 40 bis 50 Millionen Jahre übertreffen

© dpa/lby

Ökologie: "Soko Wolf"

Zum ersten Mal seit 150 Jahren hat sich wieder ein Rudel von Canis lupus in Deutschland angesiedelt, eingewandert aus Westpolen. Nun trüben blutige Zwischenfälle das frohe Ereignis

© Li Qun

Paläontologie: Kronzeugen der Schöpfung

In China sorgen Paläontologen derzeit für Schlagzeilen: Sie entdeckten 550 Millionen Jahre alte Fossilien - samt konservierter Weichteile

Umwelt: Tod auf dem Asphalt

Wandernde Kröten mit dem Auto zu umfahren ist ein gut gemeintes Manöver - das die Amphibien dennoch oft das Leben kostet

Zum Sterben in die grüne Kanne

Fleisch fressende Kannenpflanzen sind nicht wählerisch mit ihrer Beute. Warum aber sammeln sich Tausende Termiten in Nepenthes albomarginata?

Taxonomie: Biene Majas Passbild

Ein neues Computerprogramm identifiziert Bienen anhand ihrer Flügel - blitzschnell und auch zuverlässig

Geowissenschaft: Eisiger Süden

Nahezu überall auf der Welt beobachten Forscher eine Klimaerwärmung. Doch ein Kontinent bildet in weiten Teilen eine Ausnahme: die Antarktis

© Patrick Chauvel / Galatée Films

"Nomaden der Lüfte": Wie aus Vögeln Filmstars wurden

Lesen Sie hier die Entstehungsgeschichte eines der aufwändigsten Tierfilme unserer Zeit

Tierzucht: Das neue alte Schaf

Schafe sollen wieder lernen, was der Mensch ihnen durch jahrhundertelange Züchtung abgewöhnt hat: ihr Fell selbst abzuwerfen

Umwelt: Asbest, gut gewürzt

Der Duftstoff der Gewürznelke kann helfen, krebserregende Asbestfasern zu binden und unschädlich zu machen

Ökologie: Rückkehr der Wölfe

Auf einem Truppenübungsplatz in Sachsen, unweit der polnischen Grenze, lebt wieder ein Wolfsrudel

Verhalten: Schlangenhafte Mann-Frau

Männliche Strumpfbandnattern mögen's heiß. Dafür täuschen sie auch schon mal das falsche Geschlecht vor

Geowissenschaften: Entsteht Klimawandel in den Tropen?

Forscher vermuten den Ursprung natürlicher globaler Klimaveränderungen neuerdings in Äquatornähe

Biosensorik: Sehender Seestern

Die Körperoberfläche einer auf optische Reize reagierenden Schlangenstern-Spezies ist mit winzigen Kristall-Linsen übersät, die zusammen eine Art Facettenauge bilden

Wale: Massengrab Nordsee

Immer wieder verunglücken Wale vor Deutschlands Nordseeküste. Jetzt strandeten drei Pottwalbullen vor Friedrichskoog. Warum? Geo Explorer berichtet - und zeigt in einer einmaligen Fotoshow, wie Wissenschaftler einen Wal präparieren

Lawinenforschung: Schneebelis Gespür für Schnee

Der Schweizer Lawinenforscher Martin Schneebeli nutzt ein computertomographisches Verfahren, um das Verhalten von Schnee zu begreifen

Biologie: Coole Kids von heißen Würmern

Eier des in heißen Tiefseequellen lebenden Pompejiwurms erreichen weit entfernte Gebiete, indem sie in einen "Kälteschlaf" verfallen

Verhalten: Kultur unter Wasser

Delfine lernen von ihren Müttern, Meeresschwämme als Werkzeug zu gebrauchen - ein weiteres Indiz für Kulturleistungen im Tierreich

Biologie: Perfekte Kommunikation

Bienen können einander sehr genau mitteilen, wo Nektar zu finden ist

Biophysik: Der Pömpel des Todes

Die Venusfliegenfalle fängt ihre Opfer mit Blättern, die sich wie ein Gummisauger verformen

Trickreicher Seehase

Um nicht selbst gefressen zu werden, täuscht Aplysia californica die Anwesenheit anderer Appetithappen vor

Naturkunde: Biologie des Origami

Die Natur beherrscht dieselben raffinierten Falttechniken, wie sie in der japanischen Kultur in Mode kamen

© Solvin Zankl für GEO

15. GEO-Tag in Tirol

GEO-Redakteur Jürgen Broschart war einer der rund 100 Teilnehmer. Er entdeckte deutliche Spuren des Klimawandels im Hochgebirge

© Jörg Engels für GEO

Artenvielfalt im Pfälzerwald

Der 14. GEO-Tag der Artenvielfalt fand in diesem Jahr im deutsch-französischen Grenzland statt. Der Pfälzerwald ist das größte zusammenhängende Waldgebiet Deutschlands. Mit Fotogalerie

© Heiner Müller-Elsner

13. GEO-Tag im Löcknitztal

Im Mittelpunkt des GEO-Tags der Artenvielfalt 2011 stand der "Lebensraum Süßwasser"

© Friedericke Brandenburg für GEO

12. GEO-Tag der Artenvielfalt - Blog

Der Artenvielfalt ganz dicht auf der Spur berichten in diesem Jahr naturbegeisterte Blogger aus deutschsprachigen Ländern von den GEO-Tag-Aktionen. Lesen und kommentieren Sie die Blogs aus Nationalparken, Schutzgebieten, Auen und Stadtwäldern

© Steve Döschner/GEO

11. GEO-Tag der Artenvielfalt im Wildtierland

24 Stunden, 80 Fachleute und 1000 Hektar Natur - die Hauptveranstaltung des GEO-Tags 2009

© GEO

10. GEO-Tag im Nationalpark Bayerischer Wald

Auf der GEO-Hauptveranstaltung unternahmen mehr als 100 Experten eine Bestandsaufnahme von Flora und Fauna

© Malte Jäger

9. GEO-Tag in Crawinkel

Mehr als 100 Experten erforschten halboffene Weidelandschaft in Thüringen und fanden über 2400 Arten. Mit Fotoshow

© Markus Seewald

8. GEO-Tag der Artenvielfalt an der Nordsee

GEO-Reporterinnen begleiteten die Hauptveranstaltungen an der Küste nördlich von Bremerhaven sowie auf den Inseln Sylt und Helgoland

© Marc Beckmann

7. GEO-Tag der Artenvielfalt in Berlin

Über 1400 Tier- und Pflanzenarten brachte allein die Hauptaktion am 11. Juni im Berliner Tiergarten zu Tage.Mit Fotoshow

© Charly Kurz

7. GEO-Tag der Artenvielfalt in New York

GEO-Redakteur Martin Meister berichtet vom großen Artencheck im "Big Apple" - die Parallelveranstaltung zu Berlin

© Shu Jin Liu

6. GEO-Tag der Artenvielfalt in Tirol: ein Foto-Tagebuch

Beim GEO-Tag der Artenvielfalt in Tirol und Südtirol waren große und kleine Artenjäger, Profis und interessierte Laien auf der Pirsch. GEO-Reporter berichten von den großen Erfolgen und kleinen Katastrophen des Tages

© GEO

Die Sieger des Schülerwettbewerbs am 5. GEO-Tag der Artenvielfalt

Hier präsentieren wir einige Fotos der Sieger und ihrer Einsendungen im Rahmen der Schülerwettbewerbs 2003

© GEO

5. GEO-Tag der Artenvielfalt im Harz / Grünen Band

Zum fünften Mal trugen Wissenschaftler und Laien zusammen, was draussen vor der Haustür kreucht, wächst und fleucht. Dabei kamen auch verschollene Arten zutageMit Fotoshow

© GEO

4. GEO-Tag der Artenvielfalt auf der Insel Vilm (Rügen)

Am 4. GEO-Tag der Artenvielfalt erkundeten Biologen die Insel Vilm (Rügen)

3. GEO-Tag der Artenvielfalt in Venedigs Lagune

Am 14. und 15. Juni 2001 organisierte CORILA (Koordinierungsstelle für die Forschung in der Lagune der Universitäten Venedig und Padova) den ersten Tag der Artenvielfalt in der Lagune von Venedig

© Guido Mangold

2. GEO-Tag auf der Schweizer Alp Flix

Angespornt von den Fundergebnissen beim "2. GEO-Tag der Artenvielfalt", wollen Wissenschaftler das Schweizer Biotop Alp Flix nun langfristig unter die Lupe nehmen.

© Heidi und Hans-Jürgen Koch

Tierische Augen-Blicke: Heidi und Hans-Jürgen Koch

Ob wallisische Kampfkühe, amerikanische Flohzirkus-Artisten oder Zoo-Paviane am Laptop - kaum jemand entdeckt so überraschende Models im Tierreich wie das Fotografen-Ehepaar Koch.

Lichtblick am Annapurna

Ein Wasserkraftwerk soll einem Dorf in Nepal demnächst Strom liefern – so den Holzeinschlag im kostbaren Monsunregenwald verringern. Dies ist Ziel eines Projektes von "GEO schützt den Regenwald e.V."

Klimaerwärmung: "Noch sind die Schäden zu begrenzen"

Ein UN-Bericht läßt befürchten, dass sich die Temperatur auf der Erde in diesem Jahrhundert um bis zu sechs Grad erhöht – im GEO-Interview dazu der Klimaforscher Hartmut Graßl - MPI für Meteorologie

© REUTERS/KYODO

Japan: Mehr als 10000 Tote?

Auch zwei Tage nach dem Erdbeben und dem Tsunami sind Meldungen über mögliche Opferzahlen diffus. Weiter unklar ist auch die genaue Situation in dem Unglücksreaktor Fukushima Daiichi. Eine Zusammenfassung

© GEO

Rendezvous mit einem Wal

Bei einem Tauchgang im Raja-Ampat-Archipel begeneten GEO-Redakteur Lars Abromeit und Fotograf Tim Laman einem Koloss von mehr als zehn Meter Länge - einem Pottwal. Sehen Sie Videoaufnahmen von dieser Begegnung

Die GEO-Expedition nach Raja Ampat

Erfahren Sie mehr über die Expedition, sehen Sie welche beeindruckenden Aufnahmen Lars Abromeit unter Wasser gelangen

© Kurhotel St. Ulrich in Ottobeuren

"So sollt ihr leben"

Der Pfarrer Sebastian Kneipp heilte seine Tuberkulose durch ein Bad in der eiskalten Donau. Fortan predigte er Wassertreten und Wickelkuren. Die machten viele Menschen gesund - und die Kirchenoberen misstrauisch

© Heuer/laif

Zehn Food-Mythen: Was ist dran an Ess-Regeln?

Abends essen macht dick, Eier treiben den Cholesterinspiegel hoch. Die Welt der Lebensmittel ist voller Weisheiten und Ratschläge. Doch gut gemeint und viel gepredigt heißt nicht unbedingt richtig. Zehn bekannte Ernährungstipps und die Wahrheit dahinter

© Honda

Japan: Autofahren und Umwelt schonen

Während im Rest der Welt noch geforscht wird, sollen in Japan bereits 2008 wasserstoffgetriebene Autos vom Band laufen

Steckbrief: Der Mond

Eine wundersame Welt umkreist uns: ohne Wind, ohne Geräusch, mit zweiwöchigen Tagen und Nächten

Wie der Mond entstand

Unser stiller und äußerst verlässlicher Begleiter blickt auf eine dramatische Enstehungsgeschichte zurück: Forscher nehmen heute an, dass er das Überbleibsel einer kosmischen Ohrfeige ist. Und auch sonst ist auf dem Erdtrabanten alles ein bisschen anders

© Lars Abromeit

Lake Bonney Camp - 18. November

Am Taylor-Gletscher vermuten die Forscher ein Wasser-Reservoir, das seit fünf Millionen Jahren vom Licht abgeschottet ist und dennoch Mikroorganismen beherbergt

© Axel Herst

Mt. Erebus/Christchurch - 7. Dezember

Die Zeit in der Antarktis geht für Lars Abromeit zu Ende. Auf dem Rückweg in den neuseeländischen Sommer erzählt er von den letzten Tagen im Eis

Tsunami

Am 26. Dezember 2004 verwüstete der Tsunami weite Küstenstriche Südasiens. Ein Jahr später ist die touristische Infrastruktur in den meisten Urlaubsregionen wiederhergestellt. Doch wie entsteht ein Tsunami und wie können sich die gefährdeten Regionen schützen? Ein GEO.de-Special

© Lars Abromeit

Lake Hoare - 10. November

Nach einer Woche in der Olympus Range kehrt Lars Abromeit zurück in die Gegenwart. Am Lake Hoare trifft er die Glaziologen Thomas Nylen und Martyn Tranter und erlebt den Charme einer Almhütte

© Lars Abromeit

Olympus Range - 6. November

Lars Abromeit ist in den "Dry Valleys" angekommen. Auf 1600 Metern Höhe, im "Olympus Range", wollen die Forscher der Frage nachgehen, wann genau der antarktische Kontinent in Kälte erstarrte

Zurück zur Natur - wenn auch aus zweiter Hand

in Modellprojekt auf den Philippinen wandelt Agrarbrachen in wertvolle Ersatzlebensräume um. Der naturnah angepflanzte Sekundärforst lockt wieder seltene Tiere an und sichert der Waldwirtschaft gute Erträge

Solartechnik rettet Edelholz

Eine von deutschen Agrartechnikern entwickelte Trocknungsmethode macht minderwertiges Plantagenholz konkurrenzfähig für den Weltmarkt - und begrenzt so den Einschlag von Edelhölzern

China befördert den globalen Kahlschlag

Um Flutkatastrophen vorzubeugen, hat China das Bäumefällen in seinen eigenen Forsten gestoppt. Statt dessen werden nun gigantische Holzmengen aus den übrigen Ländern Südostasiens und aus Russland importiert

Wie GEO in Nepal hilft

Ein famoses Beispiel aus dem Himalaya zeigt, wie der Verein 'GEO schützt den Regenwald' auch mit wenig Geld eine ganze Region nach ökologischen Prinzipien entwickeln half - und ihren Bewohnern sozialen Fortschritt brachte

Keine Kettensägen mehr im Urwald der Maori

Staatskonzerne, Naturschützer, Öko-Gegner und das Umweltministerium zankten sich auf Neuseeland jahrelang um ein Reststück Regenwald. Jetzt stoppte Vernunft die Vernichtung des Naturerbes

Amerikas tierreichste Region unter Naturschutz

Das Pantanal im Zentrum Südamerikas ist das größte Süßwasser-Feuchtgebiet der Erde - und ein Dorado für Wilderer und Goldsucher. Jetzt hat Bolivien seinen Landanteil unter den Schutz einer internationalen Konvention gestellt

Verhalten: Kein Platz für Eisbären

Dürfen Tiere in Zoos gefangen gehalten werden? Eine britische Biologin stößt die Debatte aufs neue an

Insektenkunde: Nicht schön, aber alt

Wahre Methusalems sind die Heuschrecken Neuseelands, deren Schutzpatron Punga ist - die Maori-Göttin der hässlichen Dinge. Das Verhalten der urtümlich-bizarren Insekten ist erstaunlich vielschichtig

Biologie: Variantenreicher Sex

Die Seescheide "Diplosoma listerianum" bildet Kolonien aus Klonen. Ihre Larven aber werden geschlechtlich gezeugt - mit möglichst rarem Samen

Neue Initiativen zum Schutz des Regenwaldes

Kommunen in der Schweiz und in Frankreich boykottieren Tropenholz. Und in Brasilien droht Strafgeld für die Vergeudung von Lebensmitteln, die auf Urwaldflächen produziert werden

© NASA

Tauwetter am Nordpol

Neuesten Berechnungen zufolge könnte die Arktis Ende des Jahrhunderts eisfrei sein. Das ergab die Auswertung von Satellitendaten der NASA

© Lars Abromeit

McMurdo Station - 30. Oktober

Bevor es in die "Dry Valleys" geht, lernen die Teilnehmer der Expedition, wie man sich im Eis richtig verhält. Außerdem hat GEO-Redakteur Lars Abromeit Weddell-Robben gefilmt und ein Interview mit dem Robbenforscher Robert Garrott aufgezeichnet

© George Steinmetz

Tagebuch: Expedition ans Ende der Welt

In der Antarktis suchen Wissenschaftler nach Spuren vergangener geologischer Zeitalter und nach den Grenzen des Lebens. GEO-Redakteur Lars Abromeit und der US-Fotograf George Steinmetz begleiteten sie und führten für GEO.de ein Online-Tagebuch

© George Steinmetz

Legoland - 22. Oktober

Lars Abromeit ist in der Antarktis angekommen. In der Südpol-Station McMurdo, die die Amerikaner "Legoland" nennen, leben im antarktischen Sommer fast 1200 Menschen. Ein Stück Amerika mitten im weißen Vakuum

Semiotik: Kommunikation über die Zeit

Mit welchen Zeichen können künftige Generationen vor radioaktivem Müll gewarnt werden?


Seite 13 von 15
1 ... 11 - 12 - 13 - 14 - 15

Gehe direkt zu:
vergrößern