Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 16


Science Slam: Slammer des Monats

Mit einem Video stellen wir jeden Monat einen besonders unterhaltsamen Science-Slam-Teilnehmer vor



Der Paläontologe Achim Reisdorf untersucht Dino-Skelette

Weshalb sind Dinosaurierskelette oftmals so bizarr verkrümmt? Denken wir an die Ikone der Paläontologie, den Urvogel Archaeopteryx. Eine spezielle Disziplin, die Taphonomie, sucht Antworten auf diese „Schicksalsfrage“. Sie ist ein interdisziplinärer Wissenschaftszweig mit vielen dramatischen wie schrägen Geschichten zur Fossilwerdung, insbesondere über die „rekonstruierten“ Todesumstände. So gesehen arbeite ich als Paläo-Forensiker. Und trete unter anderem an, mit meiner Forschung eine globale Modeströmung in der Paläontologie zu widerlegen: die Hypothese vom „Steingewordenen Todeskampf“ der Saurier. Viele der hierfür als Beweis angeführten Skelette zeigen das Phänomen über den Rücken hin gekrümmter Hälse. Solche Fossilien liegen in Gesteinsablagerungen, die sich nachweislich unter Wasser absetzten.

Gemeinsam mit meinem Kollegen Michael Wuttke ging ich dieser weithin akzeptierten Agonie-Hypothese auch mittels „Kitchen Science“ auf den Grund: Wir setzten Hühnerhälse vom Bio-Metzger ins Aquarium (genau, Hühner sind legitime Thronfolger der Dinosaurier!). Dort krümmten sich die zuvor lang ausgestreckten Hälse wie von Geisterhand um 180 Grad nach hinten. Die Ursache hierfür liegt in der Biomechanik einer vorgespannten Bandstruktur, welche sich bei Wirbeltieren von der Schwanzwurzel bis zum Hals oben an der Wirbelsäule entlangzieht.

Wird die an den leblosen, ausgestreckten Hälsen ansetzende Schwerkraft durch das Wasser-Experiment aufgehoben, dann krümmen die Zugkräfte dieser Bandstruktur die Hälse. Dieser Nachweis zeigt, dass die Tiere wahrscheinlich friedlicher verstorben sind, als bislang vielfach und so schaurig angenommen. R.I.P., Dino-Ikonen! Happy End. Next weird case: Können Saurier explodieren? Und die Frage, warum bei meinen Bahnreisen zu weit entfernten Science Slams mit frischen Demo-Hühnerhälsen und ohne Kühlkette im Sommer die Sitzplätze neben mir stets frei bleiben.



Seite 1 von 16

Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Kommentare zu "Slammer des Monats"

Lydia | 05.06.2013 20:20

Liebe Langschnauzenfans,
wenn ihr mehr über meine Forschung und den Ameisenbären erfahren möchtet, lade ich euch auf meine Projektseite ein:
http://www.sciencestarter.de/ameisenbaer

Wir freuen uns über neue Ameisenbärenfreunde und -unterstützer!!

Herzlichst,
eure Lydia Beitrag melden!

Prof. Ernst Jürgens | 25.07.2012 16:50

Die Hochschule Deggendorf plant im Januar 2013 einen Science Slam - unseres Wissens nach, wäre das der erste in Bayern. Besonders an unserem Projekt ist auch, dass wir den slam live im Internet übertragen auf unserem Studentesender doschauher.tv als Sondersendung aus unserem Studio, in dem für ca. 100 Gäste Platz ist. Bei uns auch imer dabei: eine Live Band! Da wir eine technisch ausgerichtete Fakultät sind, werden wir sicher auch einige technische Themen präsentieren. Für die Produktion benötigen wir ein wenig Geld für ein spezielles Szenenbild und einen Beamer. Könnten Sie uns da helfen?
Viele Grüße aus Niederbayern!
Prof. Ernst Jürgens Beitrag melden!

GEO im Abo

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!