Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 1
Artikel vom


GEO-Stipendium: And the winner is ...

So hatte GEO in diesem Jahr erstmalig junge Wissenschaftler zur Bewerbung ums "GEO-Expeditionsstipendium" aufgerufen: 10.000 Euro für eine Feldforschungsreise waren dabei zu gewinnen. 126 Bewerbungen gingen ein, von Islamwissenschaftlern und Geologen, Linguisten und Evolutionsbiologen, Ritual- und Konfliktforschern. Die fünf besten Teams haben nun im Finale ihre Projekte in Hamburg persönlich der Jury vorgestellt. And the winner is ...




Gewinnerin des GEO-Stipendiums: die Ethnologin Stefanie Kicherer (Foto von: )
Gewinnerin des GEO-Stipendiums: die Ethnologin Stefanie Kicherer

Hamburg, 9. April 2014 - Stefanie Kicherer, Ethnologin der Universität Tübingen und Mitarbeiterin am Sonderforschungsbereich 923 "Bedrohte Ordnungen", gewinnt das erste GEO-Expeditionsstipendium 2014 und wird mit 10.000 Euro bei ihrer Feldforschung im zentralasiatischen Pamir-Gebirge unterstützt. Die 30-Jährige untersucht den Kulturwandel in abgelegenen Bergtälern von Tadschikistan - und begleitet dabei unter anderem Erdbebenprophetinnen, Hochzeitszensoren und moderne Kalifen. Bei ihrer nächsten Expedition im Sommer 2014 wird ein GEO-Reporterteam mitreisen und anschließend in GEO ausführlich darüber berichten.



Darüber hinaus zeichnete die interdisziplinär mit Professoren und GEO-Journalisten besetzte Jury vier weitere Forschungsprojekte aus. Diese werden von GEO mit einer Anschubfinanzierung in Zusammenarbeit mit der Crowdfunding-Plattform sciencestarter.de gefördert:


Andrea Höing: "Adlerholz - Expedition zu den Quellen für einen der wertvollsten Düfte der Welt"

Hauke Schwieder und Pia Kegler: "Kleine Helfer im Scheinwerferlicht: Bakterien als Platzanweiser im Korallenriff"

Julia Bischoffberger: "Die verschollenen Sprecher der Guarasuñe´e-Sprache im bolivianischen Amazonien"

Svenja Meyer und Paul Schmidt-Yanez: "Mit den Augen eines Tukans: Wie sehen Vögel den Regenwald Costa Ricas?"


Das GEO-Expeditionsstipendium wurde 2013/2014 zum ersten Mal ausgeschrieben, um junge, engagierte Wissenschaftler bei Feldforschungsreisen zu unterstützen. Bewerben konnten sich Nachwuchswissenschaftler bis 35 Jahre, die mindestens ein Bachelorstudium abgeschlossen haben.

Jens Schröder, stellvertretender GEO-Chefredakteur, war von den Einsendungen begeistert: "Wir haben uns riesig gefreut über die Bandbreite der originellen Ideen, mit denen sich Wissenschaftler aus unterschiedlichsten Fächern bei uns beworben haben. Es ist gerade für junge Forscher oft schwierig, solche Projekte zu finanzieren. Und wir sind glücklich, zumindest einigen klugen Köpfen bei der Realisierung ihrer Feldforschungs-Vorhaben helfen zu können."

Im Jahr 2015 soll das GEO-Stipendium wieder neu aufgelegt werden.


Die Jury des GEO-Expeditionsstipendiums


Prof. Angelika Lohwasser, Archäologin und Inhaberin des Lehrstuhls für Ägyptologie an der Universität Münster



Prof. Martin Wikelski, Direktor des Max-Planck-Instituts für Ornithologie



Prof. Friedemann Schrenk, Paläobiologe am Frankfurter Senckenberg-Institut



Dr. Jacqueline Pichler, Gebirgs- und Expeditionsmedizinerin, Inselspital Bern



Solvin Zankl, Meeresbiologe und seit vielen Jahren GEO-Fotograf



Lars Abromeit, GEO-Expeditionsredakteur



Dr. Julia Offe, Koordinatorin des GEO-Stipendiums




Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ung�ltig!


Bitte geben Sie eine Empf�nger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ung�ltig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empf�ngers werden ausschlie�lich zu �bertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!