Hauptinhalt


GEO EPOCHE Nr. 35 - 02/09 - Die Welt im Jahr 1000 - Heft vergriffen - › Abonnieren

GEOEPOCHE-Buchtipps: Die Welt im Jahr 1000

Weiterführende Literatur zum Thema, für Sie zusammengestellt und bewertet von der GEOEPOCHE-Redaktion


 (Foto von: Wieser Verlag)
© Wieser Verlag

DAS JAHR 1000 IM ÜBERBLICK

Johannes Grabmayer, Rückblende. Geschichten aus der Welt vor 1000 Jahren (Wieser Verlag, Klagenfurt 2000), 298 Seiten, antiquarisch erhältlich ab 6 Euro.
Mit dem Schwerpunkt Europa und islamische Welt erzählt der Historiker Grabmayer interessante Geschichten aus einer faszinierenden Zeit: Von Venedigs Aufstieg zur Seemacht, dem Besuch Kaiser Ottos III. in der Gruft Karls des Großen, den Eroberungszügen Mahmuds von Ghazna und von vielem mehr. Leider kommen Afrika, Amerika und Ostasien, wo in China unter der Song-Dynastie die fortschrittlichste Kultur dieser Epoche erblühte, deutlich zu kurz.

Franz-Josef Brüggemeier & Wolfgang Schenkluhn (Hrsg.), Die Welt im Jahr 1000 (Verlag Herder, Freiburg 2000), 336 Seiten, antiquarisch erhältlich ab 3 Euro.
Das Buch ist thematisch gegliedert (die Kapitel heißen etwa: „Die Landbevölkerung“, „Handel und Wandel“ oder „Bildung und Schulen“), und jeder einzelne Punkt bietet eine Gesamtschau über das Leben auf der Welt im Jahr 1000. Das bringt dem Leser Einblicke in viele Facetten, wirkt häufig aber auch sehr sprunghaft, wenn die Darstellung etwa innerhalb weniger Seiten von Konstantinopel nach Kairo, nach Bagdad, Persien und Kaifeng und ins ebenfalls chinesische Taiyuan hüpft und von dort nach Chichén Itzá in Mexiko, Aachen, wieder zurück nach Konstantinopel und Bagdad usw.

John Man, Atlas of the Year 1000 (Harvard University Press, Cambridge/Massachusetts 1999), 144 Seiten, 15,99 Euro.
Nicht in jedem Aspekt exakt, dennoch ein faszinierender Überblick über die Welt am Ende des ersten Millenniums – von den mexikanischen Tolteken bis nach Byzanz, von Bagdad bis in die japanische Hauptstadt Heian-kyo. Doch auch jene Regionen werden vorgestellt, von denen kaum etwas bekannt ist: so die nordamerikanischen Prärien der Bison jagenden Indianer, die australischen Alpen und Tibet, das um das Jahr 1000 von einem bedeutenden Reich in ein „dunkles Zeitalter“ der Anarchie herabgesunken war. Die zahlreichen Karten machen das Buch höchst anschaulich.


 (Foto von: Klett-Cotta)
© Klett-Cotta

KAISER OTTO III.: DER TRAUM VOM WELTREICH

Ekkehard Eickhoff, Kaiser Otto III. Die erste Jahrtausendwende und die Entfaltung Europas (Klett-Cotta, Stuttgart 1999), 482 Seiten, 35 Euro.
Mitreißend geschriebene Biografie, erzählerischer als Althoff, zugleich auf der Höhe der Forschung. Darüber hinaus auch ein breites Panorama der Jahrtausendwende. Unbedingt empfehlenswert.

Gerd Althoff, Otto III. (Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1996), 245 Seiten, nur noch in Bibliotheken erhältlich.
Die Monografie des bekannten Mediävisten besticht durch ihre Behutsamkeit gegenüber den Quellen. Lieber bekennt Althoff sein Nichtwissen, als voreilig Schlüsse zu ziehen. Glasklar, prägnant und hoch informativ. Ein intellektueller Lesespaß.



 (Foto von: Tempus Publishing)
© Tempus Publishing

ENGLAND: KAMPF GEGEN DIE WIKINGER

Ryan Lavelle, Aethelred II: King of the English 978-1016 (Tempus Publishing, Gloucestershire 2008), 240 Seiten, 17,99 Euro.
Erhielt König Ethelred II., der 1002 anordnete, die dänischen Siedler in seinem Reich zu töten, seinen Beinamen „der Unberatene” zu recht? War er so inkompetent, wie noch heute viele Historiker meinen? Oder hatte er einfach nur einen äußerst schlechten Start – und dann das Pech, in einer unruhigen Zeit regieren zu müssen? Fern von Klischees und Vorurteilen gegenüber dem ungeliebten König versucht der Autor eine Ehrenrettung – und erzählt dabei die Biografie Ethelreds auf durchaus unterhaltsame Weise.

Robert Lacey & Danny Danziger, The Year 1000. What life was like at the turn of the first millennium (Little, Brown and Company, London 2000), 240 Seiten, 11,99 Euro.
Die Autoren, beide Journalisten, haben sich tief in die überlieferten Quellen eingearbeitet, zahlreiche Interviews mit Historikern geführt und können auf diese Weise einen äußerst lebendigen Eindruck vom englischen Alltag um das Jahr 1000 vermitteln. In lockerem, humorvollem Ton präsentieren sie eine Fülle an Informationen über das Leben unter der Herrschaft Ethelreds II. – ob auf dem Feld, im Kloster oder in der Stadt.


zurück zur Hauptseite



Seite 1 von 5
Mehr zu den Themen: Wikinger, Maya, Osterinsel, Japan, Byzanz, Buchtipp

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!