Hauptinhalt


GEO EPOCHE PANORAMA: Vorschau: Entdecker mit der Kamera

In seiner nächsten Ausgabe berichtet GEOEPOCHE PANORAMA von Abenteurern, Archäologen und Geographen, die die Welt mit dem Fotoapparat erkundeten. Das Heft erscheint am 13. August 2014


Mitte des 15. Jahrhunderts begannen wagemutige Europäer, die Welt zu erkunden. Spanier segelten nach Amerika, Portugiesen in die pazifische Inselwelt, Briten erforschten Australiens Küste. Sie brachten von ihren Reisen Nachrichten mit von fremden Völkern und Kontinenten, von Naturwundern und grotesk anmutenden Tieren. Das staunende Publikum musste den Geschichten glauben, Beweise für ihre fantastischen Behauptungen hatten die Entdecker nur selten. Dass es tatsächlich märchenhaft reiche Indianerimperien gab und Gebirge, höher als die Alpen - das mochte man für wahr halten. Oder auch nicht.

Erst ab etwa 1840 gab es dank der kurz zuvor erfundenen Fotografie Apparate, mit denen sich vergleichsweise exakte Abbilder der Realität anfertigen ließen. Und so machten sich die Lichtbildner auf, die Welt neu zu entdeckten, diesmals mit ihren Kameras.


Mit zwölf Begleitern brach der Norweger Fridtjof Nansen 1893 zum Nordpol auf
(hier ein Teil der Mannschaft). Zwar scheiterte er kurz vor seinem Ziel - doch die Bilder von seiner Expedition
präsentierten den Kampf mit der arktischen Eiswüste so wirklichkeitsnah wie nie zuvor (Foto von: H. Aschehoug & Co, Oslo)
© H. Aschehoug & Co, Oslo
Foto vergrößern
Mit zwölf Begleitern brach der Norweger Fridtjof Nansen 1893 zum Nordpol auf (hier ein Teil der Mannschaft). Zwar scheiterte er kurz vor seinem Ziel - doch die Bilder von seiner Expedition präsentierten den Kampf mit der arktischen Eiswüste so wirklichkeitsnah wie nie zuvor

Es waren Männer wie der Italiener Felice Beato, der ab 1860 in Japan und China die Exotik Asiens auf seinen Platten festhielt. Wie der Engländer Samuel Bourne, der etwa zur gleichen Zeit die Höhen des Himalaya erklomm und Kameras, Stative und Chemikalien von seinen Trägern über 6000 Meter hohe Pässe transportieren ließ. Wie der Amerikaner John Dunmore, der 1869 erstmals die Eisberge in der Baffin Bay weit nördlich des Polarkreises fotografierte.


Der Russe Sergej Prokudin-Gorskij entwickelte Anfang des 20. Jahrhunderts
eine Form der Farbfotografie, die es ihm ermöglichte, die
Völker des Zarenreiches realistischer denn je zu porträtieren (Foto von: Sergei Michailowitsch
Prokudin-Gorski/ Library of Congress)
© Sergei Michailowitsch Prokudin-Gorski/ Library of Congress
Foto vergrößern
Der Russe Sergej Prokudin-Gorskij entwickelte Anfang des 20. Jahrhunderts eine Form der Farbfotografie, die es ihm ermöglichte, die Völker des Zarenreiches realistischer denn je zu porträtieren
Im Wettlauf zum Südpol unterlag der Brite Robert Scott 1911/12
dem Norweger Roald Amundsen. Keiner aus seiner Expeditionsgruppe
überlebte. Doch die letzten Lichtbilder von der Reise wurden gerettet (Foto von: Herbert Ponting/Scott Polar Research Institute,
University of Cambridge/Getty Images)
© Herbert Ponting/Scott Polar Research Institute, University of Cambridge/Getty Images
Foto vergrößern
Im Wettlauf zum Südpol unterlag der Brite Robert Scott 1911/12 dem Norweger Roald Amundsen. Keiner aus seiner Expeditionsgruppe überlebte. Doch die letzten Lichtbilder von der Reise wurden gerettet
Um 1871 fotografierte der Schotte John Thomson
auf einer Chinareise faszinierend fremdartige Bauwerke,
wie diese Inselpagode in der Provinz Fujian (Foto von: John
Thomson/Science & Society Picture Library/Interfoto)
© John Thomson/Science & Society Picture Library/Interfoto
Foto vergrößern
Um 1871 fotografierte der Schotte John Thomson auf einer Chinareise faszinierend fremdartige Bauwerke, wie diese Inselpagode in der Provinz Fujian
Ein Blick zurück durch die Jahrtausende: Dieses Bild
zeigt die Öffnung des Pharaonengrabes Tutanchamuns
durch den Archäologen Howard Carter (Foto von: Harry Burton/
Hulton Archive/Getty Images)
© Harry Burton/ Hulton Archive/Getty Images
Foto vergrößern
Ein Blick zurück durch die Jahrtausende: Dieses Bild zeigt die Öffnung des Pharaonengrabes Tutanchamuns durch den Archäologen Howard Carter

Die nächste Ausgabe erscheint am 13. August 2014

Auf den Spuren von Abenteurern, Archäologen und Geographen - von Forschern, die die Welt mit dem Fotoapparat erkundeten


Zurück zur Übersicht



Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!