Hauptinhalt


GEO EPOCHE PANORAMA: Vorschau: Die umkämpfte Republik

Von der Novemberrevolution zur nationalsozialistischen Machtergreifung: In seiner nächsten Ausgabe dokumentiert GEOEPOCHE PANORAMA die Geschichte der Weimarer Republik. Das Heft erscheint am 11. Februar 2015


Dieser Staat wird von ungeheuren inneren Spannungen zerrissen: Todfeinde von rechts und links entfesseln eine rücksichtslose Agitation gegen die Republik. Konservative fordern die Rückkehr zur Monarchie, Nationalsozialisten einen starken Führer, moskautreue Kommunisten die Revolution. Die erste deutsche Demokratie ist ein Staat im permanenten Belagerungszustand.

Der Weimarer Republik sind nur wenige Jahre der Ruhe vergönnt. Nach der Gründung im Chaos der Niederlage, der Zeit von Meuterei, Aufständen und Putschversuchen, vernichtet eine Hyperinflation die Geldvermögen der Bürger. Zwar gelingt eine Stabilisierung der Währung; doch dann beginnt die schwerste Wirtschaftskrise der Geschichte, und sie trifft Deutschland besonders hart. Bald gibt es mehr als sechs Millionen Arbeitslose, versinkt das Land in einer quälenden Depression, werden die extremistischen Parteien immer stärker. Und 1933 reißen die Folgen der großen Krise die Republik in den Abgrund; die Diktatur Adolf Hitlers nimmt ihren Anfang.

Doch als würden all die Dramen die Menschen stimulieren, sind diese Jahre auch eine Epoche des kulturellen Glanzes: Das gilt für Thomas Manns spätbürgerliche Literatur wie für Bertolt Brechts klassenkämpferisches Theater, für die Bilder der Expressionisten wie für die Neue Sachlichkeit, für Dada und Bauhaus ebenso wie für das Kino und das Radio, die neuen Medien der Massenunterhaltung.

In seiner nächsten Ausgabe berichtet GEOEPOCHE PANORAMA von der spannungsreichsten Zeit in der deutschen Geschichte. Der Ära der Weimarer Republik.


Keine Periode der deutschen Geschichte ist so von Widersprüchen geprägt wie die 13 Jahre der Weimarer Republik. Kunst und Kino blühen,
es entstehen legendäre Filme wie "Der Blaue Engel" mit Marlene Dietrich, und Berlin ist eine pulsierende Weltstadt. Zugleich profitieren Extremisten
wie Adolf Hitler und kommunistische Kampfverbände von den dauernden Krisen - unter denen 1933 der Staat zusammenbrechen wird (Foto von: o.l., u.r.: Hulton Archive/Getty Images; u.., o.r.: Hulton-Deutsch Collection/Corbis)
© o.l., u.r.: Hulton Archive/Getty Images; u.., o.r.: Hulton-Deutsch Collection/Corbis
Foto vergrößern
Keine Periode der deutschen Geschichte ist so von Widersprüchen geprägt wie die 13 Jahre der Weimarer Republik. Kunst und Kino blühen, es entstehen legendäre Filme wie "Der Blaue Engel" mit Marlene Dietrich, und Berlin ist eine pulsierende Weltstadt. Zugleich profitieren Extremisten wie Adolf Hitler und kommunistische Kampfverbände von den dauernden Krisen - unter denen 1933 der Staat zusammenbrechen wird

Die umkämpfte Republik

Von der Novemberrevolution zur nationalsozialistischen Machtergreifung: die Geschichte der Weimarer Republik in historischen Fotos (1918–1933). Die Ausgabe erscheint am 11. Februar 2015


Zurück zur Übersicht


GEO im Abo

Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!