Hauptinhalt
GEO.de Seite 1 von 1


Die verrückten Karren des Mister Winfield

Mitten in der kalifornischen Mojave-Wüste motzt der 83-jährige Oldtimer-Designer Gene Winfield für Sammler aus aller Welt teure Karossen auf.





Ein Film von Carolin Reiter

Ein ungewöhnlicher Anblick mitten im Nichts der kalifornischen Mojave-Wüste: Am Zaun der Werkstatt von Gene Winfield steht ein Oldtimer neben dem anderen. Sammler aus aller Welt lassen sich hier ihre alten Cadillacs, Dodges und Mercuries aufmotzen. Gene Winfield, der legendäre Designer zahlreicher Hollywood-Filmautos baut am liebsten Rennwagen. Mit diesen geht der heute 83jährige seit den 50ern bis heute an den Start.


In der ganzen USA suchen Fans nach den Mercurie-Modellen der 50-er Jahre. Gene Winfield baut sie  nach oder motzt sie auf (Foto von: MedienKontor)
© MedienKontor
Foto vergrößern
In der ganzen USA suchen Fans nach den Mercurie-Modellen der 50-er Jahre. Gene Winfield baut sie nach oder motzt sie auf

Gene Winfields Grundstück wirkt wie ein bizarres Oldtimermuseum. Hier ein rostiger Cadillac, die Windschutzscheibe zum Spinnennetz zerplatzt, dort ein Ford Pickup ohne Motorhaube. „Schatztruhe“ nennt er seinen Schrottplatz. In seiner Werkstatt kommen die Einzelteile zum Glänzen. Winfield ist Spezialist für Custom Cars und Hot Rods, aufgemotzte und frisierte oder gar neu gebaute Oldtimer. Im Kalifornien ohne TÜV ist alles möglich. Der berühmt-berüchtigte Winfield schraubte schon als Jugendlicher die schnellsten Vehikel zusammen und holte sich einen Pokal nach dem anderen, ob bei legalen oder illegalen Autorennen. Er ist einer der ganz Großen in der kalifornischen Custom-Car-Kultur, die nach wie vor lebendig ist. Showstar Jay Leno zeigt ihm seine berühmte Autosammlung, die über 200 Oldtimer umfasst. „Gene ist der Held meiner Jugend“, sagt er. „In der Schule sahen wir uns heimlich Magazine mit Bildern seiner Hot Rods an.“ Dem agilen Winfield sieht man sein Alter nicht an. Wenn er nicht zu Hause Autos zu wertvollen Sammlerstücken aufmotzt, fährt er um die Welt, um die Wünsche seiner Kunden zu erfüllen. Er lässt keine Autoshow und kein Rennen aus. In El Mirage, dem legendären ausgetrockneten Seebett, will er in diesem Jahr sogar mit zwei Rennautos starten und seinen Geschwindigkeitsrekord von 325 Stundenkilometern brechen.

360°- Geo Reportage besucht Gene Winfield auf seinem Schrottplatz in der Mojave-Wüste, fährt mit ihm zu Oldtimershows und begleitet ihn auf das berüchtigten El Mirage Autorennen.


Programmübersicht
  • › www.arte.tv

    Mit weiteren Informationen zu GEO-Filmen (Links, Buchtipps, Video-Kurzfassung u.a.)

Wiederholung:
Freitag, 5.10.2012 um 12.00 Uhr
Online in der Mediathek ARTE+7

Die nächsten Sendungen
Samstag, 6.10.2012 um 19.30 Uhr
PERU: Guano, Schatzinseln und Vogeldreck
Samstag, 13.10.2012 um 19.30 Uhr
ANDALUSIEN: Auf der Spur des spanischen Luchses



Kommentar verfassen

Ja, ich möchte eine Benachrichtigung per Mail erhalten, wenn es neue Kommentare zu diesem Artikel gibt.
* Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine gültige Mailadresse ein. Diese wird später nicht auf unseren Seiten zu sehen sein. Um Missbrauch zu vermeiden, senden wir Ihnen jedoch eine Mail mit einem Aktivierungslink - einfach anklicken und schon ist Ihr Beitrag online!

Mit der Abgabe eines Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Momentan sind zu dem Artikel "Die verrückten Karren des Mister Winfield" keine Kommentare vorhanden.


Daten werden gesendet ...


Bitte geben Sie Ihren Namen an!


Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!


Bitte geben Sie eine Empfänger-Adresse an!
Die angegebene E-Mail-Adresse ist ungültig!




* Pflichtfeld

» E-Mail versenden «
Hinweis: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet und nicht gespeichert oder an Dritte weitergeben!