Entführt von Unbekannt (Carolin, 05.01.2005)

In diesem Artikel
Der Prinz und die Elfe
Ein böser Drache

Der Prinz und die Elfe

Es war einmal ein Prinz, der lebte in dem Schloss des Vaters mit Dienern, Boten u.s.w. Eines Tages kam, wie jeden Morgen, sein Bote herein, der Überreichte ihm das Pergament mit den neuesten Nachrichten. Da stand dick drauf:

Prinzessin entführt!Die liebenswürdige Prinzessin wurde gestern Abend zum letzten Mal gesehen. Wenn sie irgendetwas hören, bitte sofort melden! Hochherrschaftlich König Heinrich der 5. (ihr Vater)

Als der Prinz das gelesen hatte, beschloss er sich selbst auf die Suche zu machen. Gleich am nächsten Tag bei Sonnenaufgang machte er sich auf den Weg. Als erstes ging er in den Wald, Da war es sehr finster und schaurig wurde ihm auch. Er dachte: "Wenn ich nur wüsste wo ich anfangen soll zu suchen." Plötzlich bebte der Erdboden! Dieses Wackeln riss ihn aus seinen Gedanken. Als er aufschaute, sah er das eine riesige Steinkugel auf ihn zurollte. Er wusste nicht was er machen sollte. Da erschien eine kleine Elfe neben ihm. Sie hatte winzig kleine Flügel und ein rosarotes Kleidchen an. Ihr Haar war aus Gold und sie hatte einen Zauberstab. Sie sprach: "Ich bin Vienella, die Elfe des Guten und werde dir helfen."Sie hob ihren Zauberstab und sagte:"

Kabum, Rabum halt an sei stumm,

roll nicht den lieben Prinzen um,dann wärst due nämlich ganz schön dumm.Denn dieser schöne Knabe da,

befreit eine Prinzessin bald ja, ja.

Es zischte! Ein Strahl traf die Kugel und sie hielt an.

Da ging der Prinz weiter, die Elfe immer an seiner Seite. Auf einmal sah er ein Loch in der Erde. Er dachte:" Was mach wohl darin sein?" Kurzentschlossen ging er hin. Er schaute hinein. Dort lag eine Landkarte. Er hob sie hoch! Doch da, was war das? Oben im Baum saß ein Zwerg, der hatte ein Gewehr in der Hand und wollte schießen. Abermals nahm Vienella ihren Zauberstab und sprach:

"Bambel, Razel leg dien Gewehr weg aber schnell. Sonst werde ich böse, und das ist nicht sehr toll, dann verwandle ich dich in einen Troll."

Wieder zischte es. Dem Zwerg fiel das Gewehr aus der Hand und er verwandelte sich in einen minikleinen, blauen mit rotgelben Punkten gefleckten Troll.

Ein böser Drache

Die Gefahr war überstanden, nun wandte er sich der Landkarte zu. Darauf stand: 50 Schritte nach Norden. Der Prinz sagte: "Leider weiß ich nicht wo Norden ist! Vienella hob ihren Zauberstab, wedelte und schon hatte sie einen Kompass in der Hand. Sie gab Ihn Ihm und sprach: "Nun musst du alleine weiter gehen." Vienella zwinkerte zweimal und war weg.

Er ging nun wie befohlen los. Als er 45 Schritte gemacht hatte sah er eine winzige Hütte, die sah aus als wäre sie unbewohnt. Bei 50 angelangt stand er vor der Tür. Er ging hinein und was ihn da erwartete war fast unfassbar. Ein Drache, aber nicht irgend ein Drache nein, nein ! Der hier hatte 4 Beine mit 3 Knien, 15 Finger mit abgerissenen Fingernägeln in rot und 7 Ohren aus denen das Ohrenschmalz nur so rausquoll. Er wusste was er zu tun hatte. Der sonst so ängstliche Prinz ein nahegelegenes Stück Holz und donnerte es gegen den Kopf des Ungetüms.Es fiel schreiend zu Boden und bewegte sich nicht mehr. Endlich sah er was der Drache bewacht hatte. Eine wunderschöne Prinzessin. Die Prinzessin, die gesucht wurde. Als sie gemeinsam sicher ins Schloss zurückgekehrt waren heirateten sie. zur Hochzeit schenkte der König ihnen ein Schloss. Dort lebten sie glücklich bis an Ihr Ende.

GEO Reise-Newsletter
GEOlino-Newsletter
GEO.de Newsletter
GEO Frage-des-Tages-Newsletter
GEO Fotografie-Newsletter